Andújar
Gemeinde Andújar
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Andújar
Andújar (Spanien)
Ajoneuvolla ajo kielletty 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Jaén
Koordinaten 38° 2′ N, 4° 3′ W38.037222222222-4.0544444444444212Koordinaten: 38° 2′ N, 4° 3′ W
Höhe: 212 msnm
Fläche: 956,8 km²
Einwohner: 39.171 (1. Jan. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 40,94 Einw./km²
Postleitzahl: 23740
Gemeindenummer (INE): 23005
Verwaltung
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Andújar - Location.png

Andújar ist eine knapp 38.000 Einwohner zählende Stadt in Andalusien, die im Westen der Provinz Jaén im Tal des Guadalquivir zwischen den Städten Córdoba und Jaén liegt. Die Wirtschaft ist hauptsächlich von der Landwirtschaft der Umgebung geprägt; neben Oliven- werden auch größere Mengen Sonnenblumenöl abgefüllt. Daneben haben auch zahlreiche Töpfereien und ein Wärmekraftwerk eine wirtschaftliche Bedeutung.

Die Stadt geht auf das römische Istugi zurück; von der Römerzeit zeugt noch heute eine fünfzehnbögige Brücke über den Guadalquivir. Im Jahr 888 wurde die Stadt von den Mauren erobert und blieb bis 1155 in maurischen Händen; nach einer Reihe von gegenseitigen Rückeroberungen gehörte sie ab 1224 als Andiua endgültig wieder zu den Christen. Zu den bemerkenswertesten Bauwerken gehören die gotische Kirche San Miguel, das spätbarocke Rathaus und die Kirche Santa María mit einem freistehenden Glockenturm, der vermutlich das Minarett der ehemaligen Moschee ersetzte. Im archäologischen Museum sind vor allem römische Reste ausgestellt.

Bis in das späte Mittelalter hatte Andújar eine große Gemeinde sephardischer Juden, die im 15. und 16. Jh. fast ausnahmslos zwangschristianisiert wurden und dabei überwiegend den Familiennamen Andújar annahmen. Ein Teil von ihnen emigrierte in die Neue Welt und ließ sich hauptsächlich in der heutigen Dominikanischen Republik nieder, wo Andújar heutzutage ein häufig anzutreffender Familienname ist.

Andújar ist auch Ausgangspunkt für Besuche des nahegelegenen Naturparks Sierra de Andújar.

Einzelnachweise

  1. Population Figures referring to 01/01/2010. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andújar — Saltar a navegación, búsqueda Andújar Bandera …   Wikipedia Español

  • Andujar — Andújar Andújar …   Wikipédia en Français

  • Andújar — Drapeau Blason …   Wikipédia en Français

  • Andújar — (the ancient Illiturgi or Slilurgi ), a town of southern Spain, in the province of Jaén; on the right bank of the river Guadalquivir and the Madrid Córdoba railway. Pop. (2005) 38.539.Andújar is widely known for its porous earthenware jars,… …   Wikipedia

  • Andújar —   [an duxar], Stadt in Andalusien, in der Provinz Jaén, Spanien, am Guadalquivir am Südfuß der Sierra Morena, 212 m über dem Meeresspiegel, 35 000 Einwohner;   Wirtschaft:   bedeutendes Landwirtschafts (u. a. Stierzucht) und Industriezentrum… …   Universal-Lexikon

  • Andūjar — (Anduxar), offene Stadt in der spanischen Provinz Jaën am Guadalquivir (große Brücke von 17 Bogen), Seidenhandel; 14,000 Ew. Fertigung des Alcarazas (s.d.) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Andújar — (spr. dūchar), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Jaén, liegt in fruchtbarer Gegend am Guadalquivir, über den eine große Steinbrücke führt, und an der Eisenbahn von Madrid nach Cordoba, hat eine große Messe (im April) und (1900) 16,302 Einw.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Andújar — (spr. chahr), Stadt in der span. Prov. Jaën, am Guadalquivir, (1897) 14.534 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Andújar — es un municipio de la provincia de Jaén en Andalucía (España). Era la antigua Iliturgi romana. Cabecera de la Campiña de Jaén, con sus más de 950 km² de superficie es el municipio con mayor extensión de toda la provincia. Su término municipal… …   Enciclopedia Universal

  • andújar. — Pueblo de la provincia de Jaén. (npr.) V. en Cabrón: * Cabrón de Andújar; y en Puta: * En Andújar, la que no es puta es bruja …   Diccionario Jaén-Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”