Anemonen
Windröschen
Busch-Windröschen (Anemone nemorosa)

Busch-Windröschen (Anemone nemorosa)

Systematik
Unterklasse: Hahnenfußähnliche (Ranunculidae)
Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales)
Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)
Unterfamilie: Ranunculoideae
Tribus: Anemoneae
Gattung: Windröschen
Wissenschaftlicher Name
Anemone
L.

Die Windröschen (Anemone) bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Zu dieser Gattung zählen rund 150 Arten, die vor allem auf der Nordhalbkugel und dort schwerpunktmäßig in den gemäßigten Zonen Asiens heimisch sind.

Als Zierpflanze haben viele Arten auch in mitteleuropäischen Gärten Verbreitung gefunden. Die wichtigste darunter ist die Garten-Anemone (A. coronaria) und die meist aus der Türkei importierte Strahlen-Anemone (A. blanda), auch Balkan-Windröschen genannt.

Der botanische Name geht auf die Antike zurück. Plinius der Ältere bringt ihn mit dem griechischen anemos = Wind in Verbindung. Anemona war auch eine Nymphe am Hofe der Göttin Flora. Der Sage nach soll sich Floras Gatte Zephyr, der Gott des Windes, in Anemona verliebt haben, worauf sie von der eifersüchtigen Göttin in eine Blume verwandelt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Anemone-Arten wachsen als ausdauernde, krautige Pflanze, je nach Art können sie sehr unterschiedliche Wuchshöhen (10 bis 60 cm) erreichen. Es werden Rhizome oder Knollen als Überdauerungsorgane gebildet. Die Laubblätter sind meist nur grundständig; zur Blütezeit fehlen die Grundblätter bei einigen Arten. Die gestielten Grundblätter sind einfach oder zusammengesetzt. Die Blattspreite kann gelappt oder geteilt sein. Die Blattränder sind glatt bis gezähnt.

Am Stängel befindet sich je nach Art in unterschiedlicher Höhe ein Quirl (Wirtel) meist zwei bis sieben (selten bis zu neun) laubblatt- oder kelchblattähnlichen Hochblättern. Die endständigen, zymösen oder doldigen Blütenstände sind selten ein-, meist zwei bis neunblütig.

Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch. Die 4 bis 20 (selten bis 27) freie Blütenhüllblätter sind 1,5 bis 40 mm lang. Die Farben der Blütenhüllblätter reichen von weiß über rosa bis rot, von violett bis blau, grün und gelb. Nektarien sind vorhanden. Es sind 10 bis 200 Staubblätter vorhanden. Es sind viele freie Fruchtblätter vorhanden, jeweils nur eine Samenanlage enthalten. Ein Griffel ist ausgebildet.

Je Blüten werden viele, gestielte oder ungestielte, eiförmige bis verkehrt-eiförmige Früchte (Balgfrüchte oder Nüsschen) gebildet. Die Früchte sind bis zu 40 (selten bis 50) mm lang und manchmal behaart. Auf den Früchten ist meist der Griffel noch gut erkennbar.

Giftigkeit

Alle Arten sind im frischen Zustand durch Protoanemonin schwach giftig, deshalb wurde früher daraus Pfeilgift gewonnen. Beim Trocknen und Kochen wird das enthaltene Gift in das ungefährliche Anemonin umgewandelt. Im frischen Futter können Anemonen Vergiftungen beim Vieh hervorrufen.

Verwendung

Heute wird der frisch gepresste Saft in der Homöopathie verwendet.

Arten (Auswahl)

Die etwa 150 Arten sind weltweit auf allen Kontinenten verbreitet außer auf Antarctika. Hauptsächlich liegen die Areale in den Gemäßigten Zonen. Alleine in China gibt es 53 Arten, 22 davon sind dort endemisch. In Nordamerika sind 25 Arten heimisch.

Alle in der folgenden Liste angegebenen Arten der Gattung Windröschen (Anemone) sind in Europa heimisch oder in europäischen Gärten zu finden. Für die Kultivierung in Gärten war neben der schönen Blüte entscheidend, dass diese Arten ausdauernd, winterhart und leicht zu vermehren sind.

  • asiatische Arten:
    • Anemone altaica (Asien, Altai Gebirge)
    • Herbstanemone (Anemone hupehensis) (Chinesische Provinz Hupeh, Japan)
    • Anemone leveillei (Westchina)
    • Anemone polyanthes (östlicher Himalaya und Pakistan)
    • Bach-Windröschen (Anemone rivularis) (Indien und Südwestchina)
    • Filzblättrige Anemone (Anemone tomentosa) (Ostasien)
    • Weinblättrige Anemone (Anemone vitifolia) (südlicher Himalaya)
  • nordamerikanische Arten:
    • Kanada-Buschwindröschen (Anemone canadensis) (Kanada)
    • Anemone cylindrica (Nordamerika)
    • Anemone multifida (Nordamerika)

Bilder

Weißblütige Windröschen-Arten:

Gelbes Windröschen (Anemone ranunculoides):

Hupeh-Windröschen (Anemone hupehensis):

Einzelnachweise

  • Wang Wencai; Svetlana N. Ziman, Bryan E. Dutton: Anemone in der Flora of China, Volume 6, S. 307, 2001 Online
  • Bryan E. Dutton, Carl S. Keener & Bruce A. Ford: Anemone in der Flora of North America, Volume 3 Online
  • Eintrag bei GRIN

Weblinks

Pflanzen-Notizen zu Anemone japonica.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anemonen-Schmuckblume — (Callianthemum anemonoides) Systematik Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales) …   Deutsch Wikipedia

  • Anemonen-Pilzkoralle — Heliofungia actiniformis, am Rand einige kleine, rote Kardinalbarsche Systematik Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Anemonen (Pflanzen) — Windröschen Busch Windröschen (Anemone nemorosa) Systematik Unterklasse: Hahnenfuß …   Deutsch Wikipedia

  • Callianthemum anemonoides — Anemonen Schmuckblume Anemonen Schmuckblume (Callianthemum anemonoides) Systematik Ordnung: Hahnenfußartige (Ranuncul …   Deutsch Wikipedia

  • Heliofungia — Anemonen Pilzkoralle Heliofungia actiniformis, am Rand einige kleine, rote Kardinalbarsche Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Heliofungia actiniformis — Anemonen Pilzkoralle Heliofungia actiniformis, am Rand einige kleine, rote Kardinalbarsche Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Anemone coronaria — Kronen Anemone Kronen Anemone Systematik Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Garten-Anemone — Kronen Anemone Kronen Anemone Systematik Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Kronenanemone — Kronen Anemone Kronen Anemone Systematik Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Pulsatilla coronaria — Kronen Anemone Kronen Anemone Systematik Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales) Familie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”