Angadrisma

Angadrisma (* wahrscheinlich um 630 in Beauvais; † vermutlich um 695 in Oroër-des-Vierges) war eine katholische Heilige und Äbtissin von Oroër-des-Vierges.

Angadrisma war die Tochter einer mächtigen fränkischen Adelsfamilie am Hofe von Chlothar III. und die Cousine von Lantbert, von dem sie Zusammen mit Audomar ausgebildet wurde. Gegen ihren Willen wurde sie jedoch von ihrem Vater Chrodebert mit Ansbert von Rouen, in Absprache mit dessen Vater Siwinus, verheiratet. Sie betete dauaufhin zu Gott, dass er ihr helfen möge Nonne werden zu können. Kurze Zeit später wurde sie von einer Krankheit (eventuell Lepra) verunstaltet und so wurde die Verbindung gelöst. Danach wurde sie wieder völlig gesund und sie erhielt von Audoenus den Nonnenschleier. Sie trat in den Nonnenkonvent von Oroër-des-Vierges in der Nähe von Beauvais ein, dessen Äbtissin sie später wurde.

Während der Normanneneinfälle im 9. Jahrhundert wurden ihre Gebeine nach Beauvais übertragen und gilt heute noch als Schutzpatronin dieser Stadt. In diesem Umfeld entstand auch im 11. Jahrhundert ihre erste eigenständige Lebensbeschreibung, die allerdings weitgehend die Informationen der Lebensbeschreibung des Ansbert übernimmt und nur einige Wundererzählungen im Zusammenhang mit Beauvais hinzufügt.

Gedenktag (katholisch): 14. Oktober

Literatur

  • Baudouin de Gaiffier: Sainte Angadrisma (VII siècle). A propos de son culte. In: Pietas - Festschrift für Bernhard Kotting. Münster 1980; S. 280–283.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angadrisma — Infobox Saint name= Saint Angadrisma birth date= death date= 695 AD feast day= October 14 venerated in= Roman Catholic Church imagesize= 250px caption= birth place= death place= titles= beatified date= beatified place= beatified by= canonized… …   Wikipedia

  • Angadrisma, S. — S. Angadrisma, V. Abbat. (14. Oct.) Die hl. Angadrisma (frz. Ste Angadrème) war die Tochter des Grafen Robert, Groß Referendars und Kanzlers (Major domus) des Königs Chlotar III. und wurde um das Jahr 614 im heutigen Beauvais (Bellovacum) in… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Liste der Biografien/Ane–Ans — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Robertien — Robertiens La famille des Robertiens est une famille de la noblesse franque qui tire son nom du prénom que portèrent une majorité de ses membres. Trois membres de la famille accédèrent au trône : Eudes, son frère Robert Ier, et le petit fils …   Wikipédia en Français

  • Robertiens — La famille des Robertiens est une famille de la noblesse franque qui tire son nom du prénom Robert que portèrent un grand nombre de ses membres[1]. La puissance des Robertiens, fortement implantés en Neustrie, s explique moins par « leur… …   Wikipédia en Français

  • Ansbertus, S. (1) — 1S. Ansbertus, Aëp. (9. Febr. al. 31. März). Altd. = der herrliche Genosse. – Der hl. Ansbert, Erzbischof von Rouen (Rotomagum) in Frankreich, wurde zu Chaussi, einem Dorfe von Vexin an dem Flusse Epte geboren. Sein Vater Siwin, der ein Mann vom… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Landbertus, S. — S. Landbertus, (14. April), auch Lambertus, Landbertus, Landibertus genannt, zuerst Abt von Fontenelle, dann Erzbischof von Lyon, stammte aus adeligem Geschlechte im Gebiete von Terouanne im nördlichen Frankreich. Sein Vater Erlebertus wird Herr… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • October 14 — << October 2011 >> Su Mo Tu We Th Fr Sa 1 …   Wikipedia

  • Ansbert of Rouen — [Ansebert of Chaussy, Saint Ansbert.] (died 695) was a Frankish Benedictine abbot, bishop and Catholic saint. Born at Chaussy sur Epte, tradition states that Ansbert was engaged to marriage to Saint Angadrisma before this saint became a nun. He… …   Wikipedia

  • Ansbert von Rouen — (* um 630 in der Normandie; † vermutlich 9. Februar 693 in Hautmont) war Abt von Fontenelle, Bischof von Rouen und Kanzler des westfränkischen Reiches. Ansbert war der Sohn einer mächtigen Adelsfamilie und zunächst Referendar, später Verwalter… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”