Angel Matos
Medaillenspiegel
Taekwondo
Kuba Kuba
Olympische Spiele
Gold 2000 Sydney bis 80 kg
Panamerikanische Spiele
Gold 2007 Rio bis 80 kg

Ángel Valodia Matos (* 24. Dezember 1976 in Holguín) ist ein mittlerweile lebenslang gesperrter kubanischer Taekwondo-Kämpfer und Olympiasieger.

Bereits bei den ersten olympischen Taekwondo-Wettkämpfen im Jahr 2000 startete Matos und gewann als erster Kämpfer in seiner Klasse bis 80 kg die Goldmedaille, nachdem er den Deutschen Faissal Ebnoutalib im Finale bezwungen hatte. 2004 startete Angel Matos erneut in der Klasse unter 80 kg, konnte sich dort jedoch nicht über den elften Rang hinaus platzieren. Anschließend siegte Matos bei den Panamerikanischen Spielen 2007.

Auch bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking gewann Matos zunächst seine Achtel- und Viertelfinalkämpfe in der Klasse ab 80 kg. Im Halbfinale gegen Arman Chilmanov aus Kasachstan lag er bereits mit 3:2 in Führung, wurde dann jedoch disqualifiziert, nachdem er eine Behandlungspause überzogen hatte. Daraufhin trat er mit dem Fuß ins Gesicht des schwedischen Schiedsrichters Chakir Chelbat. Matos und sein Trainer Leudis González, welcher sich in den Tumult eingemischt hatte, wurden anschließend vom Taekwondo-Weltverband lebenslang gesperrt, da dies ein starkes Vergehen am Geist des Taekwondos und der Olympischen Spiele ist. Auch wurden Matos' bislang errungene Ergebnisse bei den Olympischen Spielen 2008 gelöscht. Zusätzlich wurde er seitens der kubanischen Sportführung für immer vom aktiven Sport ausgeschlossen, was das Ende seiner Karriere als Taekwondo-Kämpfer bedeutete.[1] Kubas Ex-Staatschef Fidel Castro verteidigte jedoch den Ausraster Matos' und sprach von einer „Mafia“, die Kubas Sportler ihrer Medaillen beraubt habe.[2]

Einzelnachweise

  1. Meldung über den Eklat bei den Olympischen Spielen 2008
  2. faz.net Fidel Castro zürnt gegen die Mafia vom 26. August 2008

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ángel Matos — Ángel Valodia Matos Fuentes (born December 24, 1976 in Holguín) is a Cuban taekwondo athlete. He received a gold medal at the 2000 Summer Olympics in Sydney, [http://www.databaseolympics.com/games/gamessport.htm?g=25 sp=TKD 2000 Summer Olympics – …   Wikipedia

  • Angel Matos — Ángel Matos Ángel Valodia Matos Fuentes est un taekwondoïste cubain né le 24 décembre 1976 à Holguín. En 2000, aux Jeux olympiques de Sydney, il a remporté la médaille d or dans la catégorie des moins de 80 kg. Aux Jeux Panaméricains de …   Wikipédia en Français

  • Ángel Matos — Ángel Valodia Matos Fuentes est un taekwondoïste cubain né le 24 décembre 1976 à Holguín. En 2000, aux Jeux olympiques de Sydney, il a remporté la médaille d or dans la catégorie des moins de 80 kg. Aux Jeux Panaméricains de 2007, il a… …   Wikipédia en Français

  • Ángel Matos — Medaillenspiegel Taekwondo Kuba  Kuba Olympische Spiele Gold 2000 Sydney …   Deutsch Wikipedia

  • Ángel Matos — Medallero Taekwondo Juegos Olímpicos Oro Sídney 2000 80 kilogramos Juegos Panamericanos Oro Rio de Janeiro 2007 …   Wikipedia Español

  • Matos (surname) — Matos or Mattos, sometimes de Matos or de Mattos, is a Portuguese language surname. It may refer to: Alexander Teixeira de Mattos (1865–1921), journalist, literary critic and publisher Andre Matos (1972 ), a Heavy Metal rock musician Andre Matos …   Wikipedia

  • Matos — ist der Familienname der folgenden Personen: Angel Matos (* 1976), kubanischer Taekwondo Kämpfer Huber Matos (* 1918), kubanischer Guerillaführer Luis de Matos (* 1970), portugiesischer Zauberkünstler Luis Palés Matos (1898–1959), puerto… …   Deutsch Wikipedia

  • Angel Valodia Matos — Medaillenspiegel Taekwondo  Kuba Olympische Spiele Gold 2000 Sydney bis 80 kg …   Deutsch Wikipedia

  • Memoirs of an Imperfect Angel — Studio album by Mariah Carey Released …   Wikipedia

  • Criss Angel — Born Christopher Nicholas Sarantakos December 19, 1967 (1967 12 19) (age 43) Long Island, New York, U.S …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”