Angel and Ape

Angel and the Ape (dt. Angel und der Affe, abgekürzt AatA) ist der Titel mehrerer humoristischer Comicserien die der US-amerikanische Verlag DC-Comics zwischen 1968 und 2001 veröffentlichte.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Die Serie handelt von der attraktiven Privatdetektivin Angel O'Day, die eine leidlich funktionierende Kanzlei ("O'Day and Simeon") betreibt. O'Days Partner ist Sam Simeon, ein riesiger Gorilla der im Stande ist, sich wie ein Mensch zu verhalten, wie ein Mensch zu sprechen, zu gestikulieren und überhaupt über eine menschengleiche Intelligenz verfügt und sich menschenähnlicher Denkweisen bedient. Gemeinsam lösen die beiden verschiedene aberwitzige Fälle. Seine Gorillaidentität verbirgt Sam, der aus der im afrikanischen Dschungel gelegenen Stadt Gorilla City stammt, die ausschließlich von intelligenten Affen bewohnt wird, durch spezielle telepathische Kräfte über die er verfügt und die es ihm ermöglichen Menschen vorzutäuschen, dass er wie ein normaler Mann aussieht.

Der Name Sam Simeon ist in doppeltem Sinne anspielungsgeladen. Der Vorname des kriminalistisch begabten Affens spielt auf den fiktiven Privatdetektiv Sam Spade an, den Helden einer Reihe von Kriminalromanen aus der Feder von Dashiell Hammett, die zum Teil auch mit Humphrey Bogart in der Hauptrolle verfilmt wurden. Der Nachname Simeon ist wiederum eine Hommage an den Belgier Georges Simenon, einen der erfolgreichsten Kriminalschriftsteller des 20. Jahrhunderts. Der Name Simeon ist zugleich als Wortspiel zu sehen, da er für Amerikaner ähnlich klingt wie das englische Adjektiv simian, das soviel heißt wie „äffisch“ oder „den Affen betreffend“.

Veröffentlichungsgeschichte

Angel and the Ape, 1. Serie (1967-1968)

Die erste Serie die unter dem Titel "Angel and the Ape" erschien umfasste sieben Ausgaben die zwischen November-Dezember 1968 und November/Dezember 1969 im Zweimonatsrhythmus publiziert wurden. Der Serie vorangegangen war eine "Test"-Geschichte, die in der Ausgabe #77 (September 1968) der experimentellen Anthologie-Reihe Showcase erschien, in der ständig wechselnde Konzepte auf ihre Tauglichkeit für eigene Serien geprüft wurden. Obwohl das Showcase-Heft auf ein positives Echo stieß, war "Angel and the Ape" kein Erfolg beschieden. Nach schwachen Verkaufszahlen änderte man den Titel nach Ausgabe #6 in "Meet Angel" und stellte die Serie mit der Ausgabe #7 vom Dezember 1969 komplett ein. Vieles spricht dafür, dass der Verlag in der letzten Phase der Serie geplant hatte, den Ape-Charakter allmählich aus der Serie herauszuschreiben (so wurde etwa sein Name auf dem Titel der Serie allmählich immer kleiner abgedruckt und mit Nummer #7 ganz weggelassen) und Angel zur alleinigen Hauptfigur zu machen. Diese Pläne - so sie existiert haben - zerschlugen sich jedoch mit der Einstellung der Serie.

Verfasst wurden sämtliche diese Ausgaben von dem Autoren E. Nelson Bridwell. Als Zeichner figurierte Bob Oksner, der von dem Tuschezeichner Wally Wood unterstützt wurde.

Angel and the Ape, 2. Serie (1991)

Zwischen März und Juni 1991 erschien eine weitere "AatA"-Serie, die als vierteilige Miniserie konzipiert war. Die von dem Autoren Phil Foglio verfasste Reihe wurde zwar von Kritikern und Lesern wohlwollend aufgenommen, wurde jedoch aus verlagspolitischen Gründen nicht fortgesetzt, da die Leitung von DC zu diesem Zeitpunkt humoristische Serien aus dem Verlkagsprogramm verbannen wollte.

Angel and the Ape, 2. Serie (2001-2002)

2001/ 2002 folgte eine weitere "AatA"-Serie die in dem speziell auf erwachsene Leser abzielenden DC-Imprint Vertigo erschien. Zwischen Oktober 2001 und Januar 2002 erschien eine Miniserie, die als Ausgangspunkt einer fortlaufenden Serie geplant war, die aufgrund bescheidener verkaufszahlen nicht zustande kam.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angel and the Ape — (dt. Angel und der Affe, abgekürzt AatA) ist der Titel mehrerer humoristischer Comicserien die der US amerikanische Verlag DC Comics zwischen 1968 und 2001 veröffentlichte. Inhaltsverzeichnis 1 Handlung 2 Veröffentlichungsgeschichte 2.1 Angel and …   Deutsch Wikipedia

  • Angel and the Ape — Supercbbox title = Angel and the Ape caption = Angel and the Ape s first appearance in Showcase #77 (December 1968). Pencils by Bob Oksner, inks by Tex Blaisdell schedule = Bi monthly format = (vol. 1) Ongoing series (vol. 2 3) Limited series… …   Wikipedia

  • APE — bzw. APE oder ape steht für: Theben (Ägypten), eine Stadt in Ägypten (historische hieroglyphische Bezeichnung) Ape (Kleintransporter), eine Kleintransporterreihe der Firma Piaggio Ape (Lettland) (dt. Hoppenhof), eine Stadt in Lettland Eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Ángel — Angel bezeichnet: Angelrute, ein Gerät für den Fischfang die Angel oder den Erl einer Klinge bei Handwaffen und Handwerkzeugen. Siehe auch Erl (Klinge). Angel (Fluss), einen Nebenfluss der Werse in Nordrhein Westfalen, Deutschland Tonangel, ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Ape — bzw. APE oder ape steht für: Theben (Ägypten), eine Stadt in Ägypten (historische hieroglyphische Bezeichnung) Ape (Kleintransporter), eine Kleintransporterreihe der Firma Piaggio Ape (Lettland) (dt. Hoppenhof), eine Stadt in Lettland Eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Angel — bezeichnet: Angelrute, ein Gerät für den Fischfang die Angel oder den Erl einer Klinge bei Handwaffen und Handwerkzeugen. Siehe auch Erl (Klinge). Angel (Fluss), einen Nebenfluss der Werse in Nordrhein Westfalen, Deutschland Tonangel, ein Gerät… …   Deutsch Wikipedia

  • List of teams and organizations in DC Comics — Parent article: List of DC Comics characters This is a list of teams and organizations that appear in various DC Comics publications. Note: Please check Category:DC Comics superhero teams before adding any redundant entries for superhero teams to …   Wikipedia

  • Anthropology and Archaeology — ▪ 2009 Introduction Anthropology       Among the key developments in 2008 in the field of physical anthropology was the discovery by a large interdisciplinary team of Spanish and American scientists in northern Spain of a partial mandible (lower… …   Universalium

  • List of film director and actor collaborations — Film directors frequently choose to work with the same actor or actress across several projects. Such collaborations may span years or even decades. The following list has been alphabetized by the director s last name. A *Jim Abrahams / Lloyd… …   Wikipedia

  • List of stories within One Thousand and One Nights — This article provides a list of stories within Richard Francis Burton s translation of One Thousand and One Nights . Burton s first ten volumes were published between 1885 and 1886. The Supplemental Nights were published between 1886 and 1888 as… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”