Angela Williams

Angela Williams (* 30. Januar 1980 in Bellflower, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Sprinterin, die im 100-Meter-Lauf und im 200-Meter-Lauf erfolgreich ist.

Karriere

Bei den Leichtathletik-Junioren-Weltmeisterschaften 1998 wurde sie Zweite im 100-Meter-Lauf.

Bei den Hallen-Weltmeisterschaften 2001 gewann sie im 60-Meter-Lauf die Silbermedaille. In der Freiluftsaison des gleichen Jahres war sie nominiert als Ersatzläuferin in der 4x100-m-Staffel bei den Weltmeisterschaften in Edmonton. Sie bestritt den Vorlauf, durfte im Finale allerdings nur zusehen.

Den Gewinn der Silbermedaille über 60 m konnte sie bei den Hallen-Weltmeisterschaften 2003 wiederholen. Sie gewann außerdem als Startläuferin der 4x100-m-Staffel die Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften 2003 in Paris/Saint-Denis. Als Sechstplatzierte bei den US-Trials 2004 für die Olympischen Spiele in Athen wurde sie erneut für die Staffel nominiert. In Athen wurde die Staffel allerdings im Finale disqualifiziert.

2008 gewann sie Gold über 60 m bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Valencia.

Angela Williams hat bei einer Größe von 1,56 m ein Wettkampfgewicht von 53 kg.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angela Williams — Informations Discipline(s) 100 m …   Wikipédia en Français

  • Angela Williams — (born 30 January 1980 in Bellflower, California) is an American athlete. [http://results.beijing2008.cn/WRM/ENG/BIO/Athlete/6/222176.shtml Athlete biography: Angela Williams] , beijing2008.cn, ret: Aug 30, 2008] Williams attended the University… …   Wikipedia

  • Williams (Familienname) — Williams ist ein englischer Familienname. Bedeutung Der Name ist eine patronymische Ableitung und bedeutet Sohn des William. Verbreitung Williams ist mit 0,69 Prozent Namensträgern an der Gesamtbevölkerung dritthäufigster Familienname in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Angela Schmalfeld — Angela Voigt 1976 Angela Voigt, geb. Schmalfeld (* 18. Mai 1951 in Weferlingen) ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin, die für die DDR startend bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal die Goldmedaille im Weitsprung gewann ( …   Deutsch Wikipedia

  • Angela Winkler — (* 22. Januar 1944 in Templin) ist eine deutsche Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie 3 Theater 4 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Angela Cartwright — est une actrice anglaise née le 9 septembre 1952 à Altrincham (Royaume Uni). Biographie Filmographie 1956 : Marqué par la haine (Somebody Up There Likes Me) : Audrey at age 3 1957 : Le Carnaval des dieux (Something of Value)  …   Wikipédia en Français

  • Angela Baddeley — Angela Baddeley, CBE (* 4. Juli 1904 in London; † 22. Februar 1976 ebenda; eigentlich Madeline Angela Clinton Baddeley) war eine englische Schauspielerin. Ihre Schwester war die Schauspielerin Hermione Baddeley (1906–1986). Beide stammen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Angela Voigt — 1976 Angela Voigt, geb. Schmalfeld (* 18. Mai 1951 in Weferlingen) ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin, die für die DDR startend bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal die Goldmedaille im …   Deutsch Wikipedia

  • Angela Winkler — est une actrice allemande née le 22 janvier 1944. Sommaire 1 Biographie 2 Filmographie 3 Théâtre 4 L …   Wikipédia en Français

  • Angela Daigle — (born May 28, 1976) is an American sprinter. Together with Muna Lee, Me Lisa Barber and Lauryn Williams she won a gold medal in 4 x 100 metres relay at the 2005 World Championships in Athletics.Personal bests*100 metres 11.23 (2003) *200 metres… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”