Kosmos (Satellit)
Kosmos 57, ein standardisierter Kosmossatellit

Kosmos (russisch Космос) ist eine Standardbezeichnung für diverse sowjetische, bzw. russische Erdsatelliten und Raumfahrzeuge. Erstmals wurde 1962 ein Satellit unter der Bezeichnung Kosmos 1 gestartet. Da bei diesem Start erstmals ein neuer Träger verwandt wurde, benannte man diesen, wie damals in der Sowjetunion üblich, ebenfalls nach der Nutzlast, so dass auch ein Trägersystem als Kosmos bezeichnet wurde.

Außerdem wurden mit Kosmos viele verschiedene Erdsatelliten, über die man keine genauere Auskunft erteilen wollte, bezeichnet (z. B. militärische Satelliten, Prototypen neuer Raumfahrzeuge). Daher wuchs die Zahl der unter den Namen Kosmos laufenden Missionen schnell an und überschritt schon in der Mitte der 1970er Jahre die 1000er Marke. Zusätzlich erhielten fehlgeschlagene Missionen im Nachhinein oftmals Kosmos-Bezeichnungen. Die Vergabe von Kosmos-Bezeichnungen ist auch heute für Missionen militärischer Art weiterhin geläufig.

Kosmos 122, ein Wettersatellit
Monument anlässlich des 2000. Kosmos-Satelliten in Mirny

Eine Kosmos-Bezeichnung trugen unter anderem:

Literatur

  • Herbert Pfaffe, Peter Stache: Raumflugkörper. Ein Typenbuch. VEB Verlag für das Verkehrswesen, Berlin, 1973

Weblinks

 Commons: Kosmos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kosmos — (altgriechisch κόσμος kósmos ‚(Welt ) Ordnung‘, auch ‚Schmuck, Glanz, Ehre, militärische Ordnung, staatliche Ordnung‘) bezeichnet: das Universum (den gesamten Weltraum) in der griechischen Mythologie das sichtbare Universum als geordnetes,… …   Deutsch Wikipedia

  • Kosmos 954 — war ein sowjetischer Meeresbeobachtungssatellit mit einem Kernreaktor als Energiequelle. Kosmos 954 gehörte zur Klasse der RORSAT Satelliten, welche mittels aktiven Radars militärische wie kommerzielle Schiffe beobachteten. Am Ende seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Kosmos 2455 — ist die Tarnbezeichnung für einen militärischen Aufklärungssatelliten aus Russland. Er wurde am Freitag, dem 20. November 2009 um 10:44 Uhr UTC mit einer Trägerrakete des Typs Sojus U von Rampe Nummer 2 des Startkomplexes 16 der russischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Satellit (Raumfahrt) — NAVSTAR – GPS Satellit der zweiten Generation Ein (künstlicher) Satellit (lateinisch für Begleiter, Leibwächter) ist in der Raumfahrt ein künstlicher Raumflugkörper, der einen Himmelskörper – einen Planeten oder Mond – auf einer elliptischen oder …   Deutsch Wikipedia

  • Kosmos (Philosophie) — Die Kosmologie (griechisch κοσμολογία – hier: die Lehre von der Welt) beschäftigt sich mit dem Ursprung, der Entwicklung und der grundlegenden Struktur des Universums (Kosmos) als Ganzem und ist damit ein Teilgebiet sowohl der Physik als auch der …   Deutsch Wikipedia

  • Kosmos 1 — Missionsdaten Mission: Kosmos 1 NSSDC ID: 1962 theta 1 Masse: 315 kg Start: 16. März 1962 Startplatz: Kapustin Jar Landung …   Deutsch Wikipedia

  • Kobalt (Satellit) — Als Jantar (russisch Янтарь, deutsch Bernstein) wird eine Serie von russischen Aufklärungssatelliten bezeichnet. Die Satelliten werden unter der Tarnbezeichnung Kosmos in eine niedrige Erdumlaufbahn gestartet. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Neman (Satellit) — Als Jantar (russisch Янтарь, deutsch Bernstein) wird eine Serie von russischen Aufklärungssatelliten bezeichnet. Die Satelliten werden unter der Tarnbezeichnung Kosmos in eine niedrige Erdumlaufbahn gestartet. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Jantar (Satellit) — Als Jantar (russisch Янтарь, deutsch Bernstein) wird eine Serie von russischen Aufklärungssatelliten bezeichnet. Die Satelliten werden unter der Tarnbezeichnung Kosmos in eine niedrige Erdumlaufbahn gestartet. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Parus (Satellit) — Parus Typ: Datenrelais und Navigations Satellit Land: Russland  Russland Missionsdaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”