Angelika Bahmann
Angelika Bahmann (r.) beim Empfang für Olympiakämpfer in der Dynamosporthalle 1972

Angelika Bahmann (* 1. April 1952 in Plauen) ist eine deutsche Kanutin, Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Kanuslalom.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München gewann sie für die DDR die Goldmedaille im Kajak-Einer der Frauen und wurde damit zur ersten Olympiasiegerin in dieser Disziplin.
Im Verlauf ihrer Karriere errang sie drei Titel bei Weltmeisterschaften, 1971 in Meran in Einzel- und Teamwettbewerb und 1977 in Spittal im Einzel.[1] Angelika Bahmann startete für den SC DHfK Leipzig, gewann viermal die DDR-Meisterschaft im Einzel (1970-1972,1976), sowie mehrfach mit der Mannschaft.[2]

Angelika Bahmann ist die Mutter von Christian Bahmann (* 1981), der 2005 Weltmeister im Kanuslalom Zweier-Canadier (C2) wurde.
Sie arbeitet heute als Physiotherapeutin in Plauen und betreute im Sommer 2008 die chinesische Kanuslalom-Mannschaft bei den Olympischen Sommerspielen in Peking als Technik-Trainerin.

Einzelnachweise

  1. Slalom Canoeing World Championships
  2. Historie Kanuslalom DDR-Meisterschaften der Damen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angelika Bahmann — (born 1 April 1952 in Plauen) is a German slalom canoer.Bahmann competed at the 1972 Summer Olympics in Munich where she received a gold medal in the K1 slalom event. [http://www.databaseolympics.com/games/gamessport.htm?g=18 sp=CAN 1972 Summer… …   Wikipedia

  • Bahmann — ist der Familienname folgender Personen: Angelika Bahmann (* 1952), deutsche Kanutin Christian Bahmann (* 1981), deutscher Kanute Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wo …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Bahmann — Medal record Men s canoe slalom World Championships Gold 2005 Penrith C 2 Christian Bahmann (born 22 July 1981 in Plauen) is a German slalom canoer who competed in the mid first decade of the 21st century. He won a gold in the C 2 event at the… …   Wikipedia

  • Christian Bahmann — (* 22. Juli 1981 in Plauen) ist ein deutscher Kanute. Der Kanuslalomsportler des KSV Bad Kreuznach wurde bei den Olympischen Spielen in Athen 2004 Vierter im Zweier Canadier (C2) mit seinem Partner Michael Senft. 2005 holten beide zusammen die… …   Deutsch Wikipedia

  • Myriam Fox-Jerusalmi — Medal record Women s canoe slalom Olympic Games Bronze 1996 Atlanta K 1 World Championships Gold 1983 Meran K 1 team …   Wikipedia

  • Margit Messelhäuser — Medal record Women s canoe slalom World Championships Gold 1985 Augsburg K 1 Gold 1987 Bourg St. Maurice K 1 team Silver 1985 Augsburg …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bad–Bak — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Medaillengewinner im olympischen Kanuslalom — Briefmarke 1972 Der Kanuslalom (Wildwasser) wurde erstmals bei den Spielen 1972 ausgetragen. Fixer Bestandteil der olympischen Programmes sind die Wildwasser Bewerbe jedoch erst seit den Spielen 1992 in Barcelona. Seither wurden 20 Bewerbe… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger im Kanusport/Medaillengewinnerinnen — Dies ist die Übersicht der weiblichen olympischen Medaillengewinner im Kanusport seit 1948. Siehe auch: Liste der Olympiasieger im Kanusport/Medaillengewinner | Liste der Olympiasieger Inhaltsverzeichnis 1 Medaillengewinner (aktuelles Programm) 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der olympischen Medaillengewinner aus Deutschland/B — Deutsche olympische Medaillengewinner   A B C D E F G H I …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”