Angelika Kaufmann

Angelika Kaufmann (* 9. März 1935 in Sankt Ruprecht bei Villach) ist eine österreichische Illustratorin von Kinderbüchern, Anthologien und Lesebüchern. Sie lebt in Wien und in Warnungs, Gemeinde Vitis im Waldviertel (Niederösterreich).

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Die in Sankt Ruprecht bei Villach geborene Angelika Kaufmann besuchte in Wien die Hochschule für angewandte Kunst – Fachrichtung Gebrauchs- und Illustrationsgrafik und schloss 1958 mit einem Diplom ab.

Seit 1963 stellt sie – allein und in Beteiligung mit Anderen – in Österreich, im europäischen Ausland, aber auch in China und Japan aus. 1970 begann sie mit der Illustration von Kinderbüchern und Anthologien und zählt zu Österreichs renommiertesten Künstlerinnen in diesem Bereich.

Angelika Kaufmann ist Mitglied der Secession in Wien, des Kunstvereins Kärnten [1] , der Grazer Autorenversammlung und der Intakt [2]

Auszeichnungen und Stipendien

  • 1964/1965: Stipendium an der Akademie der Schönen Künste Krakau
  • 1971: Illustrationspreis der Stadt Wien
  • 1973: Goldene Plakette der BIB Bratislava
  • 1973: Illustrationspreis der Stadt Wien
  • 1975: Illustrationspreis der Stadt Wien
  • 1976: Certificate of Honor zum Hans Christian Andersen-Preis
  • 1981: Illustrationspreis der Stadt Wien
  • 1988: Certificate of Honor zum Hans Christian Andersen-Preis
  • 2004: Österreichischer Würdigungspreis für Kinder- und Jugendliteratur

Werke (Auswahl)

  • Angelika Kaufmann, Friedrerike Mayröcker Jimi, Insel Verlag, 2009
  • Angelika Kaufmann, Arbeiten auf und mit Papier, edition splitter 2007
  • Angelika Kaufmann, Sylvia Kummer: + 7 : 17, Blattwerk, Linz – Wien, 1997, ISBN 3-901445-18-8
  • Angelika Kaufmann: Anna, Bibliothek der Provinz, Weitra, 1999, ISBN 3-85252-288-9
  • Angelika Kaufmann, Marie-Luise Angerer: A slip in the alphabeth – Installationen, Objekte, Arbeiten auf Papier – 1990 – 1998, Verlad Ed. Splitter, Wien
  • Angelika Kaufmann: Textile Objekte – Installationen: Arbeiten auf Papier – 1980 – 1988, Eva & Co, Graz
  • Angelika Kaufmann: Epitaph für S. – Installationen, Selbstverlag, Wien, 1992
  • Angelika Kaufmann: Das unsichtbare Kind und andere Geschichten quer durch die Welt, Österreichischer Bundesverlag, Wien, 1981
  • Angelika Kaufmann, Verzauberte Geschöpfe, Verlag der Neugebauer Press, Bad Goisern, 1972, ISBN 3-85195-039-9
  • Angelika Kaufmann: Arbeiten 1980 – 1983, Galerie in der Wiener Secession, Wien, 1983
  • Angelika Kaufmann: Ich und du, du und ich, Bibliothek der Provinz,Gmünd, ISBN 3-85252-570-5
  • Brigitte Peter, Illustration von Angelika Kaufmann: Lollobien, Jungbrunnen, Wien, 1973
  • Ernst Höller und Klemens Zens, Illustration von Angelika Kaufmann: Aus vergangenen Tagen – Bilder aus dem alten Wien, Österreichischer Bundesverlag, Wien, 1975
  • Friederike Mayröcker, Illustration von Angelika Kaufmann: Sinclair Sofokles, der Baby-Saurier, Jugend & Volk, Wien, 1971
  • Hans Domengo und Hilde Leiter, Illustration von Angelika Kaufmann: Das Buch vom Winter, Verlag Jugend & Volk, 1984
  • Minna Lachs, Illustration von Angelika Kaufmann: Was raschelt da im Bauernhof?, Verlag Jugend & Volk, 1987
  • Mira Lobe, Illustration von Angelika Kaufmann: Der Apfelbaum, Verlag Jugend & Volk, Wien, 1982

Fußnoten

  1. http://www.kunstvereinkaernten.at/mitgliederliste.html
  2. http://intakt.wuk.at/ges.htm

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angelika Kauffmann — (eigentlich Maria Anna Angelica Catharina Kauffmann) (* 30. Oktober 1741 in Chur, Freistaat Drei Bünde; † 5. November 1807 in Rom) war eine schweizerisch österreichische Malerin des Klassizismus. Selbst …   Deutsch Wikipedia

  • Kaufmann (Familienname) — Kaufmann ist ein deutscher Familienname. Bekannte Namensträger Verteilung des Nachnamens Kaufmann in Deutschland Inhaltsverzeichnis A …   Deutsch Wikipedia

  • Kaufmann — is a surname with many variants such as Kauffmann, Kaufman, and Kauffman. In German, the name means merchant . It may refer to: Kaufmann * Angelika Kaufmann (1741 1807), Swiss painter * Christine Kaufmann (born 1945), Austrian actor * Edgar J.… …   Wikipedia

  • Angelika Niescier — Angelika Niescier, 12. Mai 2008, Moers Festival Angelika Niescier (* 1970 in Stettin, Polen) ist eine deutsche Jazz Musikerin (Sopran und Altsaxophon, Komposition) und Bandleaderin polnischer Herkunft …   Deutsch Wikipedia

  • Angelika Facius — Medaille 1854 zum 50 jährigen Jubiläum des segensreichen Wirkens seiner Tochter Maria Pawlowna in Sachsen Weimar Eisenach von Angelica Facius Angelica Bellonata Facius (* 13. August 1806 in Weimar; † 17. April 1887 in Weimar) war eine …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Kaufmann (Bildhauer) — Johann Peter Kaufmann (* 16. Februar 1764 in Reuthe im Bregenzer Wald; † 2. August 1829 in Weimar) war Bildhauer. Er wurde 1817 Hofbildhauer im Sachsen Weimar Eisenach. Mit der Malerin Angelika Kaufmann stand er in keinem verwandtschaftlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kau–Kaz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Kaip — Günther Kaip (* 1960 in Linz) ist ein österreichischer Schriftsteller. Biografie Seit 1980 lebt Kaip in Wien, seit 1991 ist er freier Autor. Er veröffentlicht in Anthologien, Literaturzeitschriften und Zeitungen. Außerdem arbeitet Kaip für den… …   Deutsch Wikipedia

  • Antonio Zucchi — Porträt von Angelika Kaufmann (1781) …   Deutsch Wikipedia

  • 1764 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 17. Jahrhundert | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | ► ◄ | 1730er | 1740er | 1750er | 1760er | 1770er | 1780er | 1790er | ► ◄◄ | ◄ | 1760 | 1761 | 1762 | 17 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”