Angelika Marienfeld

Angelika Marienfeld (* 13. Juli 1954 in Köln) ist eine deutsche Juristin, Verwaltungsbeamtin und Politikerin (SPD).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Abitur 1974 nahm Marienfeld ein Studium der Rechtswissenschaft an der Universität zu Köln auf, das sie 1980 mit dem ersten und 1983 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen beendete. Sie trat 1984 in die Steuerverwaltung ein, absolvierte ihre Einweisungszeit und wurde 1985 ins nordrhein-westfälische Finanzministerium abgeordnet.

Öffentliche Ämter

Marienfeld war seit 2003 Bevollmächtigte des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund und wurde am 15. Oktober 2004 Chefin der Staatskanzlei in der von Ministerpräsident Peer Steinbrück geführten Landesregierung. Nach der Wahl von Jürgen Rüttgers zum Ministerpräsidenten 2005 wurde sie, obgleich SPD-Mitglied, Staatssekretärin in dem von Helmut Linssen geführten Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen. Aus diesem Amt schied sie nach Ablösung der Regierung Rüttgers durch die Regierung Kraft im Juli 2010 aus.

Siehe auch

Weblinks

CV Angelika Marienfeld in der Mediendatenbank NRW


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marienfeld — puede referirse a: La expresión alemana traducible en castellano como campo de María Topónimo Varias localidades y divisiones administrativas en Alemania y otros países de Europa Central: Marienfeld (Weltjugendtag) en Rhein Erft Kreis Marienfeld… …   Wikipedia Español

  • Marienfeld — Der Begriff Marienfeld bezeichnet: das Ackergelände Marienfeld (Weltjugendtag) im Rhein Erft Kreis den Ort Marienfeld (Harsewinkel) im Kreis Gütersloh das dortige Kloster Marienfeld (Münsterland) das Kloster Marienfeld (Österreich) bei Hollabrunn …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mari–Marr — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesarbeitsminister Wolfgang Clement — Wolfgang Clement (2004) Wolfgang Clement (* 7. Juli 1940 in Bochum) ist ein deutscher Journalist, Manager und ehemaliger SPD Politiker. Clement war von 1998 bis 2002 Ministerpräsident des Landes Nordrhein Westfalen und von 2002 bis 2005… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement — Wolfgang Clement (2004) Wolfgang Clement (* 7. Juli 1940 in Bochum) ist ein deutscher Journalist, Manager und ehemaliger SPD Politiker. Clement war von 1998 bis 2002 Ministerpräsident des Landes Nordrhein Westfalen und von 2002 bis 2005… …   Deutsch Wikipedia

  • Finanzministerium NRW — Das Finanzministerium des Landes Nordrhein Westfalen (Kurzform: FM NRW; auch abgekürzt als Finanzministerium NRW) ist das Finanzministerium des deutschen Bundeslandes Nordrhein Westfalen und eines von zehn Ministerien der nordrhein westfälischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Finanzministerium Nordrhein-Westfalen — Das Finanzministerium des Landes Nordrhein Westfalen (Kurzform: FM NRW; auch abgekürzt als Finanzministerium NRW) ist das Finanzministerium des deutschen Bundeslandes Nordrhein Westfalen und eines von zehn Ministerien der nordrhein westfälischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg-Wilhelm Adamowitsch — (* 20. Oktober 1947 in Hameln) ist ein deutscher Ingenieur, Verwaltungswissenschaftler, Verwaltungsbeamter und Politiker (SPD). Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Beruf 2 Öffentliche Ämter …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Oermann — Josef Oermann, auch Joseph (* 1901; † 1987) war ein deutscher Jurist, Verwaltungsbeamter und Politiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Beruf 2 Öffentliche Ämter 3 Siehe auch 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Krumsiek — Rolf Krumsiek (* 31. August 1934 in Obernkirchen) ist ein deutscher Jurist und Politiker (SPD). Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung und Beruf 2 Politik 3 Siehe auch 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”