Angelika Menne-Haritz
Angelika Menne-Haritz am 4. Dezember 2008

Angelika Menne-Haritz (* 29. April 1949 in Gelsenkirchen) ist eine deutsche Archivarin. Seit 2006 ist sie Vizepräsidentin des Bundesarchivs.

Angelika Menne-Haritz studierte Germanistik und Geschichte in Stuttgart, Paris und Berlin. Sie schloss ihr Studium 1980 mit einer Promotion über die Kriegslyrik zum deutsch-französischen Krieg 1870/71 ab. Im Anschluss absolvierte sie eine archivarische Ausbildung am Landesarchiv Berlin und an der Archivschule Marburg und arbeitete am Landesarchiv Berlin. 1985 wechselte Menne-Haritz an das Landesarchiv Schleswig-Holstein, wo sie bis 1988 wirkte. Von 1988 bis 1993 war sie Studienleiterin der Archivschule Marburg.[1] Mit der Verselbständigung der Archivschule übernahm sie 1994 deren Leitung (bis 2001). 1999 habilitierte sich Menne-Haritz an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer mit der Arbeit „Geschäftsprozesse in der Öffentlichen Verwaltung. Grundlagen für ein Referenzmodell für Elektronische Bürosysteme.“

Seit 2002 ist Angelika Menne-Haritz Direktorin der Stiftung Archiv der Parteien und Massenorganisationen der DDR im Bundesarchiv. Die Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer verlieh Menne-Haritz 2005 den Titel einer außerplanmäßigen Professorin[2]. Am 27. März 2006 wurde Angelika Menne-Haritz zur Vizepräsidentin des Bundesarchivs ernannt und löste in dieser Position Dr. Klaus Oldenhage ab.[3].

Literatur

  • Der Archivar, Jg. 94, 2001, 161-162 (Besprechung der Habilitationsschrift durch M. Hollmann)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Archivschulploetz. archivschule.de, abgerufen am 17. Mai 2009.
  2. Pressemitteilung des Bundesarchivs vom 1. Februar 2005
  3. Pressemitteilung des Bundesarchivs vom 28. März 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Menne — ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name ist entstanden als Kurzform von Meinhard, Meinward, Meinold, Meinrich. Ursprüngliche Ableitung von „Mann“. Titulierte besonders männliche Vertreter einer (Dorf )Gemeinschaft.… …   Deutsch Wikipedia

  • Haritz — ist der Familienname folgender Personen: Günter Haritz (* 1948), deutscher Radrennfahrer Angelika Menne Haritz (* 1949), deutsche Archivarin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit dems …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mek–Meo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Archivschule Marburg — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Archivschule Marburg …   Deutsch Wikipedia

  • Archivportal — Ein Archivportal bietet gebündelte Information über Archive und/oder die Möglichkeit, in den Beständen mehrerer Archive gleichzeitig zu recherchieren. Es handelt sich dabei meist um ein Webportal, das Informationen zu einem bestimmten Thema… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesarchiv (Deutschland) — Deutsches Bundesarchiv BArch Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Bundesoberbehörde Aufsichtsbehörde(n) …   Deutsch Wikipedia

  • DHV Speyer — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Gründung 1947 Trägersc …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Gründung 1947 Trägersc …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Gründung 1947 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Hochschule Speyer — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Gründung 1947 Trägersc …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”