Angelika Thomas

Angelika Thomas (* 1946 in Eickum) ist eine deutsche Schauspielerin.

Nach Theaterengagements an der Berliner Schaubühne, in Bremen und Köln ist Angelika Thomas seit ihrem Triumph als Jacques Offenbachs Großherzogin von Gerlostein 1980 eine feste Größe am Hamburger Thalia-Theater, dem sie seit 1987 fest angehört. Hier trat sie u.a. als Gertrude in Hamlet auf und als Ella in Andreas Kriegenburgs Uraufführung von Dea Lohers Unschuld auf.

Ihr TV-Debüt gab Angelika Thomas 1980 als Sabine in Tom Toelles Ein Mann von gestern. Es folgen die Lydia in Helma Sanders-Brahms' Deutschland, bleiche Mutter (1980), die Stine Teetjen in Heinrich Breloers Das Beil von Wandsbek (1982), die Sonja in der Klaus Mann-Verfilmung Treffpunkt im Unendlichen, die Sabine in Betrogen (1985) und die Hanne Schmitz in Kai Wessels Martha Jellneck (1988).

In den 1990ern folgten Gastrollen im Tatort, Die Männer vom K3 und Unsere Hagenbecks. 2002 ist Angelika Thomas Anneke Kim Sarnaus Mutter Claudia in Marc Rothemunds Die Hoffnung stirbt zuletzt und die Julia Therese Mann in Breloers Die Manns - Ein Jahrhundertroman. Danach vor allem in Krimis wie Matti Geschonnecks Ein mörderischer Plan Markus Imbodens Der Fall Gehring, Lars Montags Sommernachtstod und der Tatort-Folge Die Liebe der Schlachter.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thomas I. — Thomas ist ein männlicher Vorname, der auch als Nachname eine nennenswerte Verbreitung hat. Herkunft und Bedeutung des Namens Der Name stammt aus dem aramäischen te oma (תאומא) und bedeutet „Zwilling“. So wird er auch im Johannesevangelium[1]… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas (Familienname) — Thomas ist ein Familienname. Zur Etymologie des Namens siehe unter Thomas. Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X …   Deutsch Wikipedia

  • Angelika Kutsch — (* 28. September 1941 als Angelika Olschewski in Wesermünde) ist eine deutsche Schriftstellerin und literarische Übersetzerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Herausgeberschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Angelika Niebler — (* 18. Februar 1963 in München) ist eine deutsche Politikerin (CSU) und seit 1999 Mitglied des Europäischen Parlaments. Als Landesvorsitzende der Frauen Union Bayern setzte sie für die Parteiämter in der CSU eine Frauenquote durch …   Deutsch Wikipedia

  • Angelika Niescier — Angelika Niescier, 12. Mai 2008, Moers Festival Angelika Niescier (* 1970 in Stettin, Polen) ist eine deutsche Jazz Musikerin (Sopran und Altsaxophon, Komposition) und Bandleaderin polnischer Herkunft …   Deutsch Wikipedia

  • Angelika Neuwirth — (* 4. November 1943 in Nienburg/Weser) ist eine deutsche Geistes und Kulturwissenschaftlerin. Sie ist Universitätsprofessorin und Inhaberin des Lehrstuhls für Arabistik an der Freien Universität Berlin. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Angelika Reitzer — (Wien 2008) Angelika Reitzer (* 1971 in Graz) ist eine österreichische Schriftstellerin und Lektorin. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Angelika Weiz — (* 1954 in Heiligenstadt) ist eine deutsche Sängerin in den Genres Blues, Jazz und Soul. Das musikalische Spektrum umfasst aber auch Gospel, Spirituals, Rock und Pop. Ihre musikalische Entwicklung begann in der DDR, wo sie mit namhaften Musikern… …   Deutsch Wikipedia

  • Angelika Buck — Nation Deutschland  Deutschland Geburtstag …   Deutsch Wikipedia

  • Angelika Platen — (* 1942 in Heidelberg) ist eine deutsche Fotografin und bekannt für ihre Künstlerporträts. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Ausstellungen 3 Werke in öffentlichen Sammlungen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”