Angelique Kerber
Angelique Kerber Tennisspieler
Angelique Kerber
Nationalität: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag: 18. Januar 1988
Größe: 173 cm
Gewicht: 68 kg
1. Profisaison: 2003
Spielhand: Links, beidhändige Rückhand
Trainer: Benjamin Ebrahimzadeh & Lawrence Willens
Preisgeld: 1.312.817 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 252:159
Karrieretitel: 0 WTA, 11 ITF
Höchste Platzierung: 29 (17. Oktober 2011)
Aktuelle Platzierung: 33
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 44:41
Karrieretitel: 0 WTA, 3 ITF
Höchste Platzierung: 151 (15. Juni 2009)
Aktuelle Platzierung: 155
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 31. Oktober 2011

Angelique Kerber (* 18. Januar 1988 in Bremen) ist eine deutsche Tennisspielerin polnischer Herkunft. Sie spielt seit 2003 auf der Profitour und in der Tennis-Bundesliga für den TC Radolfzell. Kerber besitzt neben der deutschen auch die polnische Staatsbürgerschaft. Ihr derzeitiger Wohnsitz ist Kiel.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Kerber, die seit dem dritten Lebensjahr Tennis spielt, nahm als Teenager auch an Schwimmturnieren teil. Erst nach ihrem Realschulabschluss entschied sie sich für die Karriere als Tennisprofi. Gemanagt wird sie von ihrer Mutter Beata, ihr Vater Slawomir war zunächst ihr Trainer. Sie hat 2008 gegen Argentinien zum letzten Mal im Fed Cup für Deutschland gespielt. Als "zweites Zuhause" bezeichnet Kerber Puszczykowo an der Warthe. Wenn sie bei ihrer Verwandtschaft weilt, trainiert sie im Tennis-Center ihres Großvaters. Es gab auch eine Anfrage seitens des polnischen Tennisverbandes (Polski Związek Tenisowy), ob sie für Polen spielen wollte. Kerber ging darauf nicht ein, wofür sie sich von der polnischen Presse Kritik gefallen lassen musste.[1]

Karriere

2007 stand Kerber bei den French Open erstmals im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turnieres. In der ersten Runde unterlag sie Jelena Dementjewa. Beim Rasenturnier in Birmingham stieß Kerber 2007 bis ins Achtelfinale vor, wo sie Marion Bartoli unterlag. Beim Turnier in ’s-Hertogenbosch erreichte sie das Viertelfinale, wo sie erst von der Top-Ten-Spielerin Anna Tschakwetadse gestoppt werden konnte. In der Weltrangliste stieß Kerber bis auf Rang 67 vor. In der ersten Runde von Wimbledon scheiterte sie erneut an Anna Tschakwetadse. In der ersten Runde der US Open unterlag sie Serena Williams.

2008 erreichte sie die dritte Runde von Indian Wells, verlor aber gegen Marion Bartoli. Sie verabschiedete sich vorübergehend aus den Top 100. Im gleichen Jahr gewann sie zum Ende der Saison ein 25k-Turnier in Madrid sowie ein 50k-Turnier in Saint-Raphaël.

2009 verlor sie bei den Australian Open in der ersten Runde gegen Venus Williams. Im Juli gelang ihr der elfte Sieg bei einem ITF-Turnier - ein 50k-Turnier in Pozoblanco. Bei den US Open 2009 verlor sie in der zweiten Runde gegen María José Martínez Sánchez .

2010 unterlag sie bei den Australian Open in der dritten Runde Swetlana Kusnezowa, verlor das WTA-Finale in Bogotá auf Sand gegen Duque Mariño und musste sich in der dritten Runde des Rasenturniers von Birmingham (Kategorie: International) der späteren Siegerin Li Na geschlagen geben. In Wimbledon verlor sie in der dritten Runde gegen Jarmila Groth.

2011 erreichte Kerber (sie stand zu diesem Zeitpunkt auf Weltranglistenplatz 92) als Ungesetzte und als erste deutsche Tennisspielerin seit 15 Jahren das Halbfinale der US Open. Sie verlor dort in drei Sätzen gegen die an 9 gesetzte spätere Turniersiegerin Samantha Stosur. Trotzdem war dies der bislang größte Erfolg ihrer Profikarriere.[2]

Erfolge

Einzel

Finalteilnahmen

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 21. Februar 2010 KolumbienKolumbien Bogotá WTA International Sand KolumbienKolumbien Mariana Duque Mariño 4:6, 3:6

Doppel

Finalteilnahmen

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 20. Juni 2008 NiederlandeNiederlande ’s-Hertogenbosch WTA International Rasen LettlandLettland Līga Dekmeijere AustralienAustralien Marina Eraković
NiederlandeNiederlande Michaëlla Krajicek
3:6, 2:6

Grand-Slam-Resultate

angegeben ist immer die erreichte Runde, Q steht für Qualifikation

Einzel

Turnier 2007 2008 2009 2010 2011 Karriere
Australian Open Q 2 1 3 1 3
French Open 1 1 Q 2 1 2
Wimbledon 1 1 Q 3 1 3
US Open 1 Q 2 1 HF HF

Einzelnachweise

  1. US Open - Kerber: "Meine Zeit wird kommen". Interview mit Angelique Kerber auf de.eurosport.yahoo.com vom 6. September 2011.
  2. Party bei US Open beendet: Kerber schnuppert gegen Stosur an der Finalsensation

Weblinks

 Commons: Angelique Kerber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angelique Kerber — Angelique Kerber …   Wikipédia en Français

  • Angelique Kerber — Infobox Tennis player playername = Angelique Kerber country = GER residence = Bremen, Germany and Poland [ [http://www.sonyericssonwtatour.com/3/newsroom/stories/?ContentID=1653 Sony Ericsson WTA Tour ] ] datebirth = birth date and age|1988|01|18 …   Wikipedia

  • Kerber — ist der Familienname folgender Personen: Angelique Kerber (* 1988), deutsche Tennisspielerin Arthur Kerber (1842–1919), deutscher Berechner optischer Instrumente Erwin Kerber (1891–1943), österreichischer Theaterintendant Ferdl Kerber (1925–1977) …   Deutsch Wikipedia

  • Simple dames de l'US Open de tennis 2011 — Date 29 août au 11 septembre Lieu …   Wikipédia en Français

  • Tournoi de Bogotá 2010 (WTA) — Nom de l édition Copa BBVA Colsanitas Date Du 15 au 21 février …   Wikipédia en Français

  • Open du Japon 2011 (WTA) — Nom de l édition HP Japan Women s Open Tennis Date Du 10 au 16 octobr …   Wikipédia en Français

  • Open de Bois-le-Duc 2008 (WTA) — Nom de l édition Ordina Open Date Du 16 au 22 juin  …   Wikipédia en Français

  • Tournoi de Dallas 2011 — Nom de l édition Texas Tennis Open Date Du 22 au 27 août 2011 …   Wikipédia en Français

  • Tournoi de Luxembourg 2010 — Nom de l édition BGL Open Date Du 18 au 24 octobre  …   Wikipédia en Français

  • 2010 Australian Open — Date:   18 – 31 January Edition:   98th Category:   …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”