Angelo Barletta



Angelo Barletta
Spielerinformationen
Geburtstag 11. Februar 1977
Geburtsort HanauDeutschland
Größe 180 cm
Position Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
VfB Großauheim
SG Hoechst
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
bis 2000
2000–2004
2004–2005
2005–2006
2006–2007
2007–2009
2009–2011
2011–
SG Hoechst
Kickers Offenbach
Rot-Weiß Erfurt
Sportfreunde Siegen
Panserraikos
FSV Frankfurt
VfL Osnabrück
TuS Koblenz

112 (18)
21 0(1)
30 0(1)
? 0(?)
60 0(7)
51 0(2)
12 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. November 2011

Angelo Barletta (* 11. Februar 1977 in Hanau) ist ein italienisch-deutscher Fußballspieler.

Karriere

Angelo Barletta begann seine Karriere beim TSV 1860 Hanau und wechselte später zum VfB Groß-Auheim. Weitere Stationen waren Eintracht Frankfurt, Rot-Weiß Walldorf, Spvgg. 03 Neu-Isenburg und SG Hoechst. Zwischen 2000 und 2004 spielte er für Kickers Offenbach in der Regionalliga Süd und war dort einer der Leistungsträger und Mannschaftskapitän. 2004 wechselte er zum Zweitligaaufsteiger FC Rot-Weiß Erfurt und wechselte nach dem Abstieg der Thüringer im Jahr 2005 zu Sportfreunde Siegen. Für die Südwestfalen erzielte er in der Saison 2005/06 in 30 Spielen ein Tor. Er wurde von Trainer Hannes Bongartz als Mannschaftskapitän bestimmt und löste in diesem Amt Peter Németh ab. Nachdem er mit den Siegenern zum zweiten Mal in Folge aus der 2. Fußball-Bundesliga abgestiegen war, wechselte er zum griechischen Zweitligisten Panserraikos.

Ab 2007 spielte Barletta für den FSV Frankfurt, mit dem er 2008 in die 2. Bundesliga aufstieg. Im Sommer 2009 wechselte er zum Zweitligaabsteiger VfL Osnabrück. Dort gelang ihm am 27. Oktober 2009 im Achtelfinale des DFB-Pokals das Tor des Monats. Am 8. Mai 2010 feierte Barletta mit Osnabrück den Meistertitel der 3. Liga und damit den Wiederaufstieg in die 2. Liga. Nach nur einem Jahr musste er mit dem VfL am Ende der Saison 2010/11 durch eine Niederlage im Relegationsspiel gegen Dynamo Dresden wieder absteigen.

Zur Saison 2011/12 wechselte Barletta in die Regionalliga West und unterschrieb einen Vertrag bei der TuS Koblenz bis 2013. In Koblenz soll er als Führungsspieler eine junge Mannschaft zum Klassenerhalt führen.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angelo Barletta — (born July 11, 1977 in Hanau) is an Italo German footballer.Barletta has played most of his football in the second division of the Bundesliga, and since the beginning of the 2005/06 season is playing for Sportfreunde Siegen, having previously… …   Wikipedia

  • Barletta (Begriffsklärung) — Barletta steht für eine Hafenstadt der italienischen Provinz Barletta Andria Trani, Apulien, siehe Barletta Barletta ist der Familienname folgender Personen: Angelo Barletta (* 1977), italienisch deutscher Fußballspieler Leónidas Barletta… …   Deutsch Wikipedia

  • Angelo — ist ein männlicher Vorname, D’Angelo ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Angelo Acciaioli di Cassano — Agnolo Acciaioli or Acciaiuoli (also called di Cassano; died after 1467) was a Florentine ambassador and politician, a member of the Acciaioli family.He had inherited his title of Baron of Cassano by his grandfather Donato, but his fiefs in the… …   Wikipedia

  • Challenge of Barletta — Monument to the Challenge in Barletta. The Challenge of Barletta (Italian: Disfida di Barletta) was a battle fought in the country of Trani near Barletta, southern Italy, on 13 February 1503, on the plains between Corato and Andria. The battle… …   Wikipedia

  • Défi de Barletta — 41°10′57″N 16°21′8″E / 41.1825, 16.35222 Le défi de Barletta est un tournoi de chevalerie qui s est déroulé le …   Wikipédia en Français

  • Liste des évêques et archevêques de Trani-Barletta-Bisceglie — dans les Pouilles en Italie. Redento Magno (−249) Eutichio (493–504) Sutinio (c.761) Leopardo (827?–834?) Oderisio (Auderis) (834) Angelario (835?–845) Johannes (952–980) Rodostamo (c.983) Crisostomo (c.999) (premier archevêque) Johannes Johannes …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Bar — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 11. Feber — Der 11. Februar ist der 42. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 323 Tage (in Schaltjahren 324 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Januar · Februar · März 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Blisnjuk — Henads Blisnjuk Spielerinformationen Geburtstag 30. Juli 1980 Geburtsort Swetlahorsk, Sowjetunion Größe 170 cm Position Sturm Vereine als Aktiver1 Jahre …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”