Angelo Felici

Angelo Kardinal Felici (* 26. Juli 1919 in Segni, Provinz Rom, Italien; † 17. Juni 2007 in Rom) war ein Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Leben

Angelo Felici studierte Katholische Theologie und Philosophie. Am 4. April 1942 empfing er in der Kapelle des Päpstlichen lateinamerikanischen Kollegs „Pius“ das Sakrament der Priesterweihe. Nach weiterführenden Studien an der Päpstlichen Lateranuniversität, der Päpstlichen Diplomatenakademie und der Päpstlichen Universität Gregoriana promovierte er zum Doktor des kanonischen Rechts. 1945 wurde er zum Sekretär der Kongregation für außerordentliche kirchliche Angelegenheiten ernannt. Wegen seines großen diplomatischen Geschicks übertrug man ihm viele heikle Missionen, unter anderem die Gespräche nach dem Sechstagekrieg in Jerusalem.

Darüber hinaus hielt Felici regelmäßig theologische Vorlesungen an Päpstlichen Hochschulen. 1967 ernannte ihn Papst Paul VI. zum Titularerzbischof von Caesariana und sandte ihn als Apostolischen Nuntius in die Niederlande. Die Bischofsweihe spendete ihm Amleto Giovanni Kardinal Cicognani am 24. September 1967 im Petersdom; Mitkonsekratoren waren Kurienerzbischof Giovanni Benelli und Bischof Luigi Maria Carli. Von 1976 bis 1979 wirkte er dann als Apostolischer Nuntius in Portugal, von 1979 bis 1988 in derselben Funktion in Frankreich.

1988 nahm ihn Papst Johannes Paul II. als Kardinaldiakon mit der Titeldiakonie Santi Biagio e Carlo ai Catinari in das Kardinalskollegium auf und ernannte ihn zum Präfekten der Kongregation für die Heiligen. 1999 wurde er unter Beibehaltung seiner Titelkirche zum Kardinalpriester pro hac vice erhoben. Von 1995 bis 2000 war er Präsident der Päpstlichen Kommission Ecclesia Dei.

Die Feier der Exequien unter der Leitung von Papst Benedikt XVI. fand am 19. Juni 2007 im Petersdom statt.

Ehrungen

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Pietro Kardinal Palazzini Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse
1988–1995
Alberto Kardinal Bovone
Antonio Kardinal Innocenti Präsident der Päpstlichen Kommission Ecclesia Dei
1995–2000
Darío Kardinal Castrillón Hoyos

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angelo Felici — Pour les articles homonymes, voir Felici. Angelo Felici Biographie Naissance 26 juillet 1919 à Segni (Italie) Ordination sacerdotale …   Wikipédia en Français

  • Angelo Felici — infobox cardinalstyles cardinal name=Angelo Cardinal Felici dipstyle=His Eminence offstyle=Your Eminence See=Caesariana|Angelo Cardinal Felici J.C.D. (July 26, 1919 in Segni, province of Frosinone June 17, 2007 in Rome) was an Italian Cardinal in …   Wikipedia

  • Angelo — ist ein männlicher Vorname, D’Angelo ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Felici — ist der Name folgender Personen: Angelo Felici (1919–2007), Kurienkardinal Pericle Felici (1911–1982), Kardinal der römisch katholischen Kirche Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wo …   Deutsch Wikipedia

  • Felici —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. Felici est un patronyme italien, porté par les personnes suivantes, de nationalité italienne ou d origine italienne : Angelo Felici… …   Wikipédia en Français

  • Angelo Solimena — (17 novembre 1629 à Serino 1716) dirigeait un atelier de peinture à la fin du XVIIe siècle en Italie dans la région d’Avellino en Campanie, près de Naples. Sommaire 1 Biographie 2 Analyse de l œuvre …   Wikipédia en Français

  • Felici —   [[ tʃi] ], Angelo, italienisch katholischer Theologe, * Segni (Provinz Rom) 26. 7. 1919; wurde 1942 zum Priester, 1967 zum Bischof geweiht (Titularbischof mit dem persönlichen Titel Erzbischof); war 1979 88 Apostolischer Nuntius in Frankreich,… …   Universal-Lexikon

  • Nuntius — Der Apostolische Nuntius („päpstlicher Botschafter“) ist der ständige Vertreter des Heiligen Stuhles (also des Papstes als Völkerrechtssubjekt) bei der Regierung eines Staates. Er nimmt darüber hinaus auch die Interessen des Staates Vatikanstadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Päpstlicher Nuntius — Der Apostolische Nuntius („päpstlicher Botschafter“) ist der ständige Vertreter des Heiligen Stuhles (also des Papstes als Völkerrechtssubjekt) bei der Regierung eines Staates. Er nimmt darüber hinaus auch die Interessen des Staates Vatikanstadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Évolution du collège cardinalice sous le pontificat de Jean-Paul II — Cet article présente les évolutions au sein du Sacré Collège ou collège des cardinaux au cours du pontificat du pape Jean Paul II jusqu à sa mort le 2 avril 2005. Sommaire 1 Évolution numérique au cours du pontificat 2 Cardinaux créés… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”