Angely
Louis Angely als Maurerpolier Kluck in Das Fest der Handwerker

Louis Jean Jacques Angely (* 1. Februar 1787 in Leipzig; † 16. November 1835 in Berlin) war ein deutscher Lustspieldichter, Schauspieler und Regisseur.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Louis Angely wurde als Sohn des Kantors der französisch reformierten Kirche in Leipzig Jean Gorges Louis Angely und der Jeanne Marie in Leipzig geboren. Angely debütierte 1808 als Schauspieler in Stettin. Nach Engagements in Riga, Reval und Mitau, während der er oft in komischen Rollen auftrat, kam er 1826[1] an das Deutsche Hoftheater in St. Petersburg. Seit 1828 war er am neuerrichteten Königsstädter Theater tätig, wo er sowohl als Schauspieler als auch als Regisseur in Erscheinung trat. Bereits 1830 zog er sich von der Bühne zurück und kaufte einen Gasthof in der Spandauer Straße in Berlin. Er schrieb aber weiterhin Theaterstücke.

Er starb am 16. November 1835 in Berlin und wurde auf dem Friedhof der Französischen Reformierten Gemeinde (Liesenstraße) beigesetzt. Sein Grab wurde im Zuge der DDR-Grenzbefestigungen eingeebnet.

Der Lustspieldichter

Louis Angely verfasste vornehmlich Possen und Vaudevilles nach französischer Vorlage, die er an das Berliner Milieu anpasste. Sein erfolgreichstes Stück war die Berliner Posse Das Fest der Handwerker, das keine französische Vorlage hatte und ganz auf das Berliner Milieu ausgerichtet war. Er war der erste Darsteller des Mauerpoliers „Kluck“ – eines in der Folgezeit volkstümlich gewordenen Typus am Theater. Aussprüche wie „Dadrum keene Feindschaft nich!“ sind in den Berliner Sprachgebrauch übergegangen.

Werke

  • Schüler-Schwaenke oder Die kleinen Wilddiebe (1825)
  • Die Schneider-Mamsells (1824)
  • Thérèse oder die Waise aus Genf (1824)
  • Sieben Mädchen in Uniform (1825)
  • Das Fest der Handwerker (Uraufführung 1828)
  • Der hunderjährige Greis (1828)
  • List und Phlegma (1832; Digitalisat)
  • Paris in Pommern (1839)
  • Die Reise auf gemeinschaftliche Kosten
  • Die Hasen in der Hasenheide
  • Die beiden Hofmeister
  • Wohnungen zu vermieten
  • Das Ehepaar aus der alten Zeit
  • Die Schwestern
  • Der Dachdecker
  • Vaudevilles und Lustspiele. 4 Bände. Berlin: Cosmar und Krause 1828-1842
  • Neuestes komisches Theater.
    • Band 1 (Digitalisat). Magazin für Buchhandel, Musik und Kunst, Hamburg 1836; enth. Wohnungen zu vermiethen, Die Schwestern, Die Königin des Festes, Jugend muss austoben, Prinz Tu-Ta-Tu, Der Thurm von Notre-Dame
    • Band 2 (Digitalisat). Magazin für Buchhandel, Musik und Kunst, Hamburg 1836; ent. Die Sängerin und die Näherin, Vierzehn Tage nach Sicht, Die Erholungs-Reise, Punkt drei Uhr, Ein kleiner Irrtum, Zephyr und Flora
    • Band 3. Berendsohn, Hamburg 1841; enth. u.a. Die Zwillingsbrüder, Des Unglücksvogels Bruder, Morgen ist der Drezehnte, Nicht vom Posten, Der Onkel schläft

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vgl. Stein, S. 1.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angely — Saltar a navegación, búsqueda Angely País …   Wikipedia Español

  • Angély — (Personnalité) Pour les articles homonymes, voir Angely (homonymie). L Angély était le fou du roi Louis XIII. Il fut d abord valet d écurie du prince de Condé. Il se fit remarquer du prince par ses saillies, et le roi désira l avoir à son service …   Wikipédia en Français

  • Angely — (Париж,Франция) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: 22, rue du Grand Prieuré, 11 й окр …   Каталог отелей

  • Angĕly — (spr. Angscheli), Louis, geb. 1788 zu Berlin, stammte von französischen Refugiés ab, ward Schauspieler u. spielte meist auf deutschen Theatern, dann zu Riga, Reval, Mitau, endlich in Petersburg, wo er als Komiker Beifall fand, kehrte gegen 1822… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Angely — Angely, Louis, Lustspieldichter, geb. 1. Febr. 1787 in Leipzig, gest. 16. Nov. 1835 in Berlin, wurde Schauspieler und unter Kotzebue Theatersekretär in Riga, dann am deutschen Theater in Petersburg, war seit 1822 in Berlin tätig und erntete hier… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Angely — (spr. angschĕlih), Louis, Schauspieler und Theaterdichter, geb. um 1780 zu Berlin, gest. das. 16. Nov. 1835. Dramat. Werke (4 Bde., 1842), darunter »Sieben Mädchen in Uniform«, »Das Fest der Handwerker« …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Angely — Angely, Louis, von franz. Emigranten abstammend, geb. 1788 in Berlin, Schauspieler u. Lustspieldichter, von 1822–30 Regisseur des königsstädt. Theaters in Berlin; 1830 wurde er Gastwirth und starb 1835. A. kannte sein Publikum, darum machten… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Angely —   [ãʒə liː], Louis, Schauspieler und Schriftsteller, * Leipzig 31. 1. 1787, ✝ Berlin 16. 11. 1835; wirkte 1822 30 besonders als Komiker und Regisseur am Berliner Königstädt. Theater; dann Gastwirt; bearbeitete französische Vaudevilles und schrieb …   Universal-Lexikon

  • Angely — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Communes Angely, une commune française de l Yonne (89) Saint Jean d Angély : commune française, située dans le département de la Charente Maritime… …   Wikipédia en Français

  • Angely — French commune nomcommune=Angely latitude=47.56556 longitude=4.02194 insee=89008 cp=89440 région=Bourgogne département=Yonne arrondissement=Avallon canton=L Isle sur Serein maire= mandat= alt mini=192 alt maxi=262 m area=8.62 sans=142 date… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”