Angewandte Geodäsie

Die Niedere Geodäsie (auch Angewandte Geodäsie, Praktische Geodäsie, Stück- oder Detailvermessung, früher auch praktische Geometrie; engl.: surveying) beschäftigt sich mit der Vermessung von Teilen der Erdoberfläche.

Der Begriff wurde von Friedrich Robert Helmert geprägt. Er teilte die Geodäsie in die Niedere Geodäsie und die Höhere Geodäsie ein, die sich mit der Vermessung der ganzen Erde einschließlich der Bestimmung des Erdschwerefelds beschäftigt.

Da in der Niederen Geodäsie nur begrenzte Teile der Erde vermessen und kartiert werden, kann die Erdkrümmung oft vernachlässigt werden und folglich mit kartesischen Koordinatensystemen (UTM, Gauß-Krüger, Soldner) ohne Streckenreduktion gearbeitet werden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Institut für Angewandte Geodäsie — Das Institut für Angewandte Geodäsie (IfAG) in Frankfurt/Main wurde um 1950 gegründet, um im deutschen Vermessungswesen die länderübergreifenden Aufgaben wahrzunehmen. 1997 wurde es in das neugegründete Bundesamt für Kartografie und Geodäsie… …   Deutsch Wikipedia

  • Institut für Angewandte Geodäsie — Institut für Angewandte Geodäsie,   Abkürzung IfAG, Bundesdienststelle und Abteilung des Deutschen Geodätischen Forschungsinstituts, Sitz: Frankfurt am Main, Außenstellen in Berlin und Leipzig. Das IfAG betreibt Forschungen zur Lösung praktischer …   Universal-Lexikon

  • Geodäsie — Die Geodäsie (altgriech. γῆ gé ‚Erde‘ und δαίζειν daízeïn ‚teilen‘) ist nach der klassischen Definition von Friedrich Robert Helmert und nach DIN 18709 1 die Wissenschaft von der Ausmessung und Abbildung der Erdoberfläche. Dies umfasst die… …   Deutsch Wikipedia

  • Geodäsie — oder Vermessungskunde ist die Lehre von der wissenschaftlichen Ausbildung und praktischen Anwendung derjenigen Methoden der Messung,[377] Rechnung und Abbildung, die zur Bestimmung der räumlichen Verhältnisse sowohl der gesamten Erdoberfläche als …   Lexikon der gesamten Technik

  • Angewandte Geophysik — Die Angewandte Geophysik ist jenes Teilgebiet der Geophysik, in dem alle praxisorientierten und wirtschaftlich bedeutungsvollen Verfahren zusammengefasst werden. Gemeinsam ist ihnen das Ziel, die Gesteinskörper und Schichtungen der Erdkruste zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Angewandte Geologie — Die Geologie (altgriechisch: γῆ [ɡɛː] „Erde“ und λόγος [ˈlɔɡɔs] „Lehre“) ist die Wissenschaft vom Aufbau, von der Zusammensetzung und Struktur der Erde, ihren physikalischen Eigenschaften und ihrer Entwicklungsgeschichte, sowie der Prozesse, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Angewandte Geo-Informations-Technologie — Die AGIT Symposium und Fachmesse für Angewandte Geoinformatik stellt eines der wichtigsten Foren für deutschsprachige GIS Anwender dar. Veranstalter ist das Universität Salzburg und der Österreichische Dachverband für Geografische Information… …   Deutsch Wikipedia

  • Theoretische Geodäsie — Unter Theoretischer Geodäsie (engl. Theoretical Geodesy) versteht man die mathematisch physikalischen Grundlagen der Geodäsie. Vom Wort her entspricht ihr als Gegenstück die Angewandte Geodäsie, doch werden beide Begriffe international nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesamt für Kartografie und Geodäsie — Sitz des Bundesamts in der Villa Mumm Das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) hat seinen Sitz in Frankfurt am Main. Es ist in Deutschland als Bundesamt für alle Belange der Kartografie und Geodäsie zuständig, soweit sie nicht –… …   Deutsch Wikipedia

  • Höhere Geodäsie — Die Höhere Geodäsie ist jener grundlegende Teil der Geodäsie, der sich mit der großräumigen Erdfigur (Form der Erde, Geoid), ihren Bewegungen (v.a. Erdrotation, Nutation, Kontinentalverschiebung) und dem Erdschwerefeld befasst. Der Begriff wurde… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”