Angewandte Mineralogie

Die Angewandte Mineralogie ist derjenige Teilbereich der Mineralogie der sich mit der Nutzung mineralogischer Erkenntnisse für andere Wissenschaftsdisziplinen beschäftigt.

Inhaltsverzeichnis

Untersuchungsgegenstand

In der Angewandten Mineralogie geht es darum, bestimmte Eigenschaften von Mineralen nutzbar zu machen. In vielen Fällen besteht das Ziel in einer technischen Anwendung, wie z. B. die Ausnutzung der Schichtstruktur des Molybdänits für seine Anwendung als Schmierstoff. Doch die Angewandte Mineralogie geht über die Technische Mineralogie weit hinaus: Defekte im Kristallgitter des Quarzes können zur Datierung archäologischer Fundstücke genutzt werden (Thermolumineszenz). Aus der mineralogischen Zusammensetzung und dem Gefüge prähistorischer und antiker Keramiken, Gläser oder Baustoffe kann auf ihre Herstellungsart und damit auf den technologischen Entwicklungsstand einer Zivilisation geschlossen werden. Das Wissen, dass bestimmte Minerale oft gemeinsam vorkommen, kann wichtig für die Exploration und Prospektion von Lagerstätten sein. Phasendiagramme, Löslichkeiten und Sorptionsfähigkeiten der Minerale spielen im Umweltschutz und in der Medizin eine wichtige Rolle.

Untersuchungsmethoden

Die Angewandte Mineralogie bedient sich zur Rohstoffbewertung Methoden wie der Polarisationsmikroskopie, um Informationen über das Gefüge zu erhalten, der Röntgendiffraktometrie, um den Mineralbestand zu bestimmen, und der Röntgenfluoreszenzanalyse, um Rohstoffe chemisch zu charakterisieren. Die Prozesskontrolle erfolgt durch Methoden der Thermoanalyse wie z. B. der Differential-Thermoanalyse, der Dynamischen Differenzkalorimetrie oder der Thermogravimetrie, um Reaktionen im Produktionsverfahren zu beobachten. Produkte werden z. B. mit der Transmissionselektronenmikroskopie untersucht, um Defekte in ihrem Kristallgitter zu erkennen und zu bewerten. In der Archäometrie spielen Lumineszenzmethoden eine wichtige Rolle, in der Lagerstättenkunde werden verschiedene Formen der Spektroskopie im Rahmen der Fernerkundung eingesetzt (z. B. die Mößbauer-Spektroskopie). Auch in der Umweltmineralogie spielen diese Verfahren eine große Rolle (z. B. die Röntgenabsorptionsspektroskopie), um Prozesse an Oberflächen zu beobachten.

Teilbereiche

  • Technische Mineralogie
  • Archäometrie
  • Lagerstättenkunde
  • Umweltmineralogie

Literatur

Rammlmair, D. (Hrsg.) (2000): Applied Mineralogy. In Research, Economy, Technology, Ecology and Culture: Proceedings of the 6th International Congress ICAM 2000, Göttingen, 13–21 July 2000. ISBN 978-90-5809-163-5


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mineralogie — Die Mineralogie, veraltet auch Oryktognosie[1] (griechisch deutsch: Die Kenntnis bzw. die Wissenschaft von den Mineralen), beschäftigt sich mit der Entstehung, den Eigenschaften und der Verwendung der Minerale. Dies sind die anorganischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Angewandte Geologie — Die Geologie (altgriechisch: γῆ [ɡɛː] „Erde“ und λόγος [ˈlɔɡɔs] „Lehre“) ist die Wissenschaft vom Aufbau, von der Zusammensetzung und Struktur der Erde, ihren physikalischen Eigenschaften und ihrer Entwicklungsgeschichte, sowie der Prozesse, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Technische Mineralogie — Die Technische Mineralogie ist der Bereich der Mineralogie, der die Veränderungen, denen Minerale in technischen Prozessen unterliegen, und die Anwendung von Mineralen und ihrer synthetischen Analoga in der Technik untersucht. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Dipl.-Min. — Die Mineralogie (Lehre von den Mineralen) beschäftigt sich mit der Entstehung, den Eigenschaften und der Verwendung der Minerale. Dies sind die anorganischen Bausteine der Gesteine, die durch eine charakteristische chemische Zusammensetzung und… …   Deutsch Wikipedia

  • Mineraloge — Die Mineralogie (Lehre von den Mineralen) beschäftigt sich mit der Entstehung, den Eigenschaften und der Verwendung der Minerale. Dies sind die anorganischen Bausteine der Gesteine, die durch eine charakteristische chemische Zusammensetzung und… …   Deutsch Wikipedia

  • Mineralogen — Die Mineralogie (Lehre von den Mineralen) beschäftigt sich mit der Entstehung, den Eigenschaften und der Verwendung der Minerale. Dies sind die anorganischen Bausteine der Gesteine, die durch eine charakteristische chemische Zusammensetzung und… …   Deutsch Wikipedia

  • Oryktognosie — Die Mineralogie (Lehre von den Mineralen) beschäftigt sich mit der Entstehung, den Eigenschaften und der Verwendung der Minerale. Dies sind die anorganischen Bausteine der Gesteine, die durch eine charakteristische chemische Zusammensetzung und… …   Deutsch Wikipedia

  • Gewerbeakademie Berlin — Technische Universität Berlin Gründung 1770/1799/1879 1946 (Neugründung) Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • TH Berlin — Technische Universität Berlin Gründung 1770/1799/1879 1946 (Neugründung) Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • TU-Berlin — Technische Universität Berlin Gründung 1770/1799/1879 1946 (Neugründung) Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”