Angi Vera
Filmdaten
Deutscher Titel: Veras Erziehung
Originaltitel: Angi Vera
Produktionsland: Ungarn
Erscheinungsjahr: 1979
Länge: 96 Minuten
Originalsprache: Ungarisch
Stab
Regie: Pál Gábor
Drehbuch: Pál Gábor,
Endre Vészi
Musik: György Selmeczi
Kamera: Lajos Koltai
Schnitt: Éva Kármentõ
Besetzung
  • Vera Pap: Vera Angi
  • Erzsi Pásztor: Anna Traján
  • Éva Szabó: Mária Muskát
  • Tamás Dunai: István André
  • László Horváth: József Neubauer

Veras Erziehung (Originaltitel: Angi Vera) ist der Titel eines ungarischen Filmes aus dem Jahre 1979, der die Selbstbezichtigungsrituale des Stalinismus zum Thema hat.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Die 19-jährige Vera Angi (im Ungarischen wird stets der Familienname vorangestellt) ist eine junge Hilfskrankenschwester in Ungarn des Jahres 1948. Man wird in der Kommunistischen Partei, die eben die Macht ergriffen hat, auf sie aufmerksam, als sie, obwohl schüchtern, sich in einer Versammlung zu Wort meldet und Missstände im Spitalsbetrieb kritisiert. Die Vollwaise mit proletarischer Herkunft entspricht genau jenem Profil, das die neuen Machthaber Ungarns suchen, um die alten Oberschichten durch neue, eigene Leute zu ersetzen. Vera erhält deshalb die Einladung, an einem sechsmonatigen Schulungskurs der Partei teilzunehmen.

Das hübsche, ehrgeizige und intelligente aber politisch naive Mädchen schließt sich in dem Kurs an die harte und asketische Parteibürokratin Anna Trajan an. Ein anderer Kursteilnehmer verliebt sich in Vera, ihre erotische Ambition ist aber eher auf István Andre, den Kursleiter, einen Familienvater, gerichtet. Die Anziehung ist eine wechselseitige, es kommt zu einer erotischen Begegnung. Vera macht aber diese „Verfehlung“, für die sie sich selbst öffentlich die Schuld gibt, in einer Sitzung von Kritik und Selbstkritik zum Thema. István bekennt sich daraufhin zu seiner Liebe zu Vera, wird aber von Vera nun öffentlich zurückgewiesen und in der Folge als Kursleiter abgesetzt.

Vera Angi wird daraufhin von den anderen Kursteilnehmern abgelehnt, aber sie bleibt ihrer Linie und der Partei, die sie fördert, treu. Bei der Graduierungszeremonie am Ende des Kurses bricht sie auf der Bühne zusammen. In der Schlussszene des Films sieht man, wie Anna Trajan Vera im Auto mitnimmt: Die Partei hat beschlossen, die viel versprechende junge Frau zur Journalistin auszubilden.

Hintergründe

Der Film „Veras Erziehung“ ist, nicht zuletzt durch die hervorragende Leistung der Hauptdarstellerin Veronika Papp und die souveräne Regie Pál Gábors sowie die Kameraführung (Lajos Koltai) ein erstrangiges Werk des ungarischen Films der 1970er-Jahre. Von besonderer Dichte und Spannung sind die Szenen, die die Versammlungen schildern, in denen die erniedrigenden Rituale Selbstbezichtigung geübt werden.

Kritiken

„Eine bitterböse Geschichte vom ‚Erwachsenwerden‘, in warmen Farben und einem gelassenen Rhythmus erzählt. Da die Motivation der Hauptfigur nie eindeutig geklärt wird, wird der Zuschauer zur eigenen Stellungnahme herausgefordert.“

Lexikon des internationalen Films

Auszeichnungen

Der Film erhielt die Silberne Muschel für die beste Regie bei den Filmfestspielen von San Sebastian (1979) sowie den Publikumspreis für den besten Film beim Festival von Sao Paulo des gleichen Jahres.

Bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 1979 wurde Veras Erziehung mit dem FIPRESCI-Preis ausgezeichnet.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angi Vera —    Voir L Éducation de Véra …   Dictionnaire mondial des Films

  • L'Éducation de Véra — Angi Vera    Comédie dramatique de Pál Gábor, d après un roman d Endre Vészi, avec Veronika Pap, Erzsi Pásztor, Eva Szabó, Tamás Dunai, László Halász, László Horváth.   Pays: Hongrie   Date de sortie: 1979   Technique: couleurs   Durée: 1 h 36… …   Dictionnaire mondial des Films

  • L'Éducation de Véra — (titre original : Angi Vera) est un film hongrois réalisé en 1978 par Pál Gábor et sorti sur les écrans en 1979. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche technique 3 Distribution artistique …   Wikipédia en Français

  • Veras Erziehung — Filmdaten Deutscher Titel Veras Erziehung Originaltitel Angi Vera Produkti …   Deutsch Wikipedia

  • Pál Gábor — Pour les articles homonymes, voir Gabor (homonymie). La forme de ce nom en hongrois est Gábor Pál. Dans cet article, le prénom est placé en tête comme il est d usage dans les langues occidentales. Pál Gábor est un scénariste et réalisateur… …   Wikipédia en Français

  • Lajos Koltai — Lajos Koltai, ASC, HSC, (né le 2 avril 1946 à Budapest) est un chef opérateur hongrois, connu pour son association avec les réalisateurs István Szabó et Giuseppe Tornatore. Il a également réalisé un long métrage en 2005, Être sans destin, d après …   Wikipédia en Français

  • ГАБОР Пал — ГАБОР (Gabor) Пал (02 ноября 1932 21 октября 1987), венгерский режиссер, сценарист. Еще гимназистом писал стихи, увлекался театром и брал уроки живописи. Трудовую деятельность начал на металлургическом заводе в Дунауйвароше помощником рабочего,… …   Энциклопедия кино

  • Сводный алфавитный список фильмов. В — В «В добрый путь» (1973) «В зоне особого внимания» (1978) «В 26 го не стрелять» (1967) «В 5 часов пополудни» («A las cinco de latarde», 1960, исп.) «В апреле 30 дней» («Ein April hat 30 Tage», 1979, ГДР) «В Баку дуют ветры» (1975) «В безлюдном… …   Кино: Энциклопедический словарь

  • motion picture, history of the — Introduction       history of the medium from the 19th century to the present. Early years, 1830–1910 Origins       The illusion of motion pictures is based on the optical phenomena known as persistence of vision and the phi phenomenon. The first …   Universalium

  • SOCIALISTES (ART DANS LES PAYS) — L’étude des arts plastiques: peinture, sculpture, architecture, dans les pays socialistes ne peut être abordée avec les critères habituels de l’histoire de l’art, puisque, à chaque moment du développement esthétique, il faut confronter les… …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”