Kropstädt
Kropstädt
Koordinaten: 51° 58′ N, 12° 45′ O51.96083333333312.745833333333107Koordinaten: 51° 57′ 39″ N, 12° 44′ 45″ O
Höhe: 107 m ü. NN
Fläche: 32,13 km²
Einwohner: 1.249 (31. Dez. 2008)
Eingemeindung: 1. Jan. 2010
Postleitzahl: 06889
Vorwahl: 034920

Kropstädt ist ein Ortsteil der Kreisstadt Lutherstadt Wittenberg in Sachsen-Anhalt.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Kropstädt liegt ca. 13 km nordöstlich des Zentrums der Lutherstadt Wittenberg im Fläming und gehört zum 2005 erklärten Naturpark Fläming.

Ortsteile der ehemaligen Gemeinde waren Jahmo, Köpnick und Wüstemark.

Geschichte

Am 1. Januar 2010 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Kropstädt zusammen mit den Gemeinden Boßdorf und Straach in die Kreisstadt Lutherstadt Wittenberg eingemeindet.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Schloss Kropstädt
Schloss Kropstädt um 1860, Sammlung Alexander Duncker

Schloss Kropstädt (Stand 2010: Hotel): seit 1850 inmitten eines Parks dort, wo um 1150 die Wasserburg Liesnitz erbaut wurde.

Vereinsleben

Kropstädt verfügt über verschiedene gemeinnützige Vereine: den Sportverein SV02 (Kegeln,Fitness, Radfahren), den Karnevalsverein KKC (gegründet 1957) und den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr. Darüber hinaus engagieren sich viele kleine Vereine und Organisationen für den Erhalt und die Pflege des einzigartigen Gutshofs, sowie des Schloßparks.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Die Bundesstraße 2, die Berlin und Lutherstadt Wittenberg verbindet, führt direkt durch die Gemarkung Kropstädts.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Gemeinde

  • Martin Moller (* 10. November 1547; † 2. März 1606 in Görlitz) war Mystiker und gilt als der Begründer der Erbauungsliteratur im Luthertum.
  • Claudia Wenzel (* 21. September 1959) ist eine deutsche Schauspielerin.
  • Hans-Eckardt Wenzel (* 31. Juli 1955) ist ein deutscher Chansonnier (Liedermacher), Musiker und Lyriker.
  • Manfred Wenzel ist ein deutscher Maler ("Totaldemokratie" u.a.).
  • Hans Wintoch alias Hans die Geige (* 1. Oktober 1954) ist ein ostdeutscher Rockmusiker (Rockgeiger, Band- u. Studiomusiker).

Weblinks

 Commons: Kropstädt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kropstadt — Kropstadt, Dorf im Kreise Wittenberg des preußischen Regierungsbezirks Merseburg, Poststation, Rittergut, Schloß, Pechhütte; 870 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kropstädt — Infobox Ort in Deutschland image photo = Kropstaedt castle1.jpg Wappen = lat deg = 51 |lat min = 58 |lat sec = 00 lon deg = 12 |lon min = 43 |lon sec = 59 Lageplan = Bundesland = Sachsen Anhalt Landkreis = Wittenberg Verwaltungsgemeinschaft =… …   Wikipedia

  • Kropstadt — Original name in latin Kropstdt Name in other language Kropstadt, Kropstdt State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 51.96307 latitude 12.7455 altitude 108 Population 1364 Date 2012 06 05 …   Cities with a population over 1000 database

  • Schloß Kropstädt — (Kropstädt,Германия) Категория отеля: Адрес: Weddiner Weg 8, 06889 Kropstädt, Герм …   Каталог отелей

  • Hans die Geige — Hans Wintoch alias Hans die Geige (* 1. Oktober 1954 in Kropstädt bei Wittenberg) ist ein ostdeutscher Rockgeiger, Band und Studiomusiker. Inhaltsverzeichnis 1 Musikalische Entwicklung 2 Diskografie 2.1 LP 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Wintoch — Hans Wintoch alias Hans die Geige (* 1. Oktober 1954 in Kropstädt bei Wittenberg) ist ein ostdeutscher Rockgeiger, Band und Studiomusiker. Inhaltsverzeichnis 1 Musikalische Entwicklung 2 Diskografie 2.1 LP 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Burgen und Schlösser in Sachsen-Anhalt — Auf dem Gebiet des deutschen Bundeslandes Sachsen Anhalt befindet sich eine Vielzahl von Burgen und Schlössern. Diese zum Teil auf eine 1000 jährige Geschichte zurückblickenden Bauten waren Schauplatz historischer Ereignisse, Wirkungsstätte… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl von Leipziger — Kropstädt (* 13. Januar 1848 in Dresden; † 18. Dezember 1924 in Kropstädt) war Rittergutsbesitzer und Mitglied des Deutschen Reichstags. Leben Leipziger besuchte die Klosterschule Roßleben, die Universitäten Heidelberg (Corps Saxo Borussia) und… …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Moller — (10 November 1547 – 2 March 1606) was a German poet and mystic. Life Moller was born in Ließnitz (now Kropstädt bei Wittenberg, Saxony Anhalt) in 1547 and became cantor in Löwenberg in Lower Silesia in 1568. He was ordained in 1572, despite never …   Wikipedia

  • List of castles in Saxony-Anhalt — Numerous castles are found in the German state of Saxony Anhalt. These buildings, some of which have a history of over 1000 years, were the setting of historical events, domains of famous personalities and are still imposing buildings to this day …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”