Anglophil

Anglophilie bezeichnet die Liebe einer nicht aus England stammenden Person zur englischen Kultur und England im Allgemeinen. In der Übersteigerungsform ist auch der Begriff der Anglomanie gebräuchlich. Das Antonym zur Anglophilie ist Anglophobie.

Die Bezeichnung wird insbesondere für Leute benutzt, deren Geschäftsverhalten sowie politische oder soziale Ansichten auf englischen Modellen zu beruhen scheinen. Dies gilt besonders in New England, New York, der restlichen nördlichen amerikanischen Ostküste und bei den Hanseaten.

Beispiele für Anglophile sind:

  • der Philanthrop John Paul Getty, der auch die britische Staatsbürgerschaft besaß
  • Die Brüder Run und Russel Mael von der Band Sparks
  • Madonna
  • Johnny Depp, ein Fan von The Fast Show
  • der Science-Fiction/Horror-Autor H. P. Lovecraft
  • die in Australien geborene Germaine Greer, die auch die britische Staatsbürgerschaft besitzt
  • der zeitgenössische Dichter und Essayist T. S. Eliot, der auch die britische Staatsbürgerschaft besaß
  • der in den USA geborene Schriftsteller Henry James, der die britische Staatsbürgerschaft besaß
  • der Regisseur, Schauspieler und Drehbuchautor Quentin Tarantino
  • der Schriftsteller Bill Bryson
  • der amerikanische Schauspieler Kevin Spacey, der momentan in London lebt
  • die amerikanische Sängerin Tori Amos
  • die amerikanische Schauspielerin Gwyneth Paltrow, die mit dem englischen Musiker Chris Martin verheiratet ist
  • die amerikanische Musikerin Gwen Stefani, die mit dem englischen Musiker Gavin Rossdale verheiratet ist
  • Daryl Palumbo, der Sänger der Band Head Automatica
  • Dawid-Roy Machon, dt. Schüler aus Polen

Obwohl er sich nie dazu bekannte, bezeichnet man Stanley Kubrick, der lange in England lebte, als ein herausragendes Beispiel für einen Anglophilen.

Amerikanische Anglophile benutzen zumeist die britische Schreibweise englischer Wörter, wie beispielsweise colour statt dem amerikanischen color oder realise statt dem amerikanischen realize.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anglophil — noun see Anglophile …   New Collegiate Dictionary

  • anglophil — ◆ an|glo|phil 〈Adj.〉 englandfreundlich ◆ Die Buchstabenfolge an|gl... kann in Fremdwörtern auch ang|l... getrennt werden. * * * an|g|lo|phil <Adj.> (bildungsspr.): England, seinen Bewohnern u. seiner Kultur besonders aufgeschlossen… …   Universal-Lexikon

  • anglophil — ◆ an|glo|phil 〈Adj.〉 englandfreundlich   ◆ Die Buchstabenfolge an|gl… kann auch ang|l… getrennt werden …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • anglophil — an|glo|phil <zu ↑...phil> eine ausgeprägte Vorliebe für England, Großbritannien, für die Engländer, Briten, für die englische, britische Kultur empfindend, bekundend; Ggs. ↑anglophob …   Das große Fremdwörterbuch

  • Anglophil — n. one who favors or admires England or English things …   English contemporary dictionary

  • anglophil — an·glo·phil …   English syllables

  • anglophil — an|g|lo|phil (englandfreundlich) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • anglophil — noun an admirer of England and things English • Syn: ↑anglophile • Hypernyms: ↑supporter, ↑protagonist, ↑champion, ↑admirer, ↑booster, ↑friend * * * noun …   Useful english dictionary

  • anglophile — n. 1. 1 an admirer of England and things English. Syn: anglophil [WordNet 1.5] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Anglophile — also Anglophil noun Etymology: French, from anglo + phile Date: 1883 a person who greatly admires or favors England and things English • Anglophile or Anglophilic adjective …   New Collegiate Dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”