Angolanische Botschaft in Berlin
Botschaft der Republik Angola

Die Botschaft der Republik Angola ist die offizielle diplomatische Vertretung Angolas in Deutschland. Sie befindet sich in der Wallstraße 59 in direkter Nachbarschaft der Brasilianischen Botschaft im Berliner Bezirk Mitte. Der Botschafter ist Alberto Ribeiro.[1]

Inhaltsverzeichnis

Diplomatischen Beziehungen

Der Westafrikanische Staat Angola erlangte im Jahr 1974 seine Unabhängigkeit von Portugal und bildete im darauffolgenden Jahr die Volksrepublik Angola. Noch im selben Jahr nahm sie die diplomatische Beziehung mit der Deutschen Demokratischen Republik und vier Jahre später, am 4. September 1979, auch mit der Bundesrepublik Deutschland auf. Der Amtssitz der angolanischen Botschaft in Bonn befand sich am Kaiser-Karl-Ring 20e.

Nach der Deutschen Wiedervereinigung und dem Regierungsumzug in die Hauptstadt Berlin zog die angolanischen Botschaft am 28. Mai 2001 in ein Geschäftshaus in der Wallstraße 59 und befindet sich seitdem in der ersten Etage des Gebäudes. Weitere Nutzer des Gebäudes sind der Egmont Ehapa Verlag sowie eine Anwaltskanzlei.

Architektur

Bürogebäude Wallstraße 59, Botschaft der Republik Angola

Das Geschäftshaus in der Wallstraße 59 wurde in den Jahren 1999 bis 2000 gemeinsam mit dem Gebäude der Brasilianischen Botschaft vom Berliner Architekturbüro Pysall, Stahrenberg und Partner erbaut. Es handelt sich um einen natursteinverkleideten Neubau mit Rasterfassade, der über einen Innenhof erreichbar ist. Die Innenausstattung der Botschaftsräume übernahm Hannelore Vetter, die auf die klare Trennung zwischen Konsulats- und Botschaftsbereich Wert legte. Dabei liegen die Konsularbüros hinter einem offenen Eingangsbereich während die Botschaftsgebäude abgeschlossen und durch einen separaten Eingang erreichbar sind.

Vor dem Gebäude in der Wallstraße befindet sich ein Buddy Bär der in dem Haus befindlichen Anwaltskanzlei, der als Patentbär beschriftet ist. Im Haus selbst gibt es mit dem Manga Panda des Egmont Ehapa Verlag einen weiteren Bären.

Einzelnachweise

  1. Offizielle Homepage der Botschaft

Literatur

  • Kerstin Englert, Jürgen Tietz (Hrsg.): Botschaften in Berlin. 2. Auflage; Gebr. Mann Verlag, Berlin 2004; Seiten 175. ISBN 3-7861-2494-9

Weblinks

52.51344273277813.412965536111

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angola — República de Angola (port.) Repubilika ya Ngola (Kimbundu, Umbundu und Kikongo) Republik Angola …   Deutsch Wikipedia

  • Lubango — Lubango …   Deutsch Wikipedia

  • Ancar — (Ancar Automóveis de Angola, S.A.) ist ein angolanisches Privatunternehmen, das im Jahr 2001 ein Joint Venture mit der Škoda Auto zur Etablierung eines Fahrzeug Montagewerks in Angola gründete.[1][2] Ancar galt als Ableger der Tarnfirma Ancar… …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Angola — República de Angola Republik Angola …   Deutsch Wikipedia

  • Cazenga — Cazenga …   Deutsch Wikipedia

  • Sambizanga — Sambizanga …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”