Angriffstrupp
Jugendfeuerwehrleute am Strahlrohr

Innerhalb der Feuerwehr wird die taktische Grundeinheit als Gruppe bezeichnet. Sie besteht aus dem Gruppenführer bzw. dem Gruppenkommandanten (in Österreich), dem insgesamt acht Feuerwehrleute und ein Fahrzeug unterstellt sind. Je nach genauer Definition wird nur die Mannschaft oder auch Mannschaft inklusive dem notwendigen Fahrzeug und Gerät als Gruppe bezeichnet.

Allen Mitgliedern der Gruppe sind eigene Funktionen zugeordnet. Dabei wird zwischen dem Maschinisten, dem Melder und drei Trupps (üblicherweise Angriffs-, Schlauch- und Wassertrupp genannt) unterschieden. Ein Trupp besteht in der Regel aus zwei Personen, dem Truppführer und dem Truppmann, die grundsätzlich gemeinsam vorgehen.

Bei Einsätzen mit zwei und mehr Gruppen werden diese der Leitung eines Zugführers bzw. Zugskommandanten (in Österreich) unterstellt, der in seiner Führungsposition von einem "Zugtrupp" unterstützt werden kann.

Inhaltsverzeichnis

Gruppe im Löscheinsatz

Bei einem Löscheinsatz zur Brandbekämpfung sind der Mannschaft bestimmte Grundaufgaben zugeteilt. Diese können in den einzelnen Staaten variieren, sind aber grundsätzlich gleich. Deshalb werden sie hier nach der in Deutschland gültigen Feuerwehrdienstvorschrift 3 "Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz" beschrieben.

Gemäß FwDV 3 fällt im klassischen Sinn unter Löscheinsatz nach Definition jede Tätigkeit, bei der Strahlrohre vorgenommen werden müssen.

Gruppenführer (GrFü)

Der Gruppenführer ist verantwortlich und leitet den Einsatz seiner Gruppe. Er ist an keinen bestimmten Platz gebunden.

Maschinist

Der Maschinist (Ma) ist der Fahrzeugführer. Er sichert die Einsatzstelle mit Warnblinkanlage, Fahrlicht und blauem Blinklicht, bedient die Feuerlöschpumpe sowie Sonderaggregate. Er ist beim Herausgeben der Gerätschaften behilflich, unterstützt beim Aufbau der Wasserversorgung sowie auf Befehl bei der Atemschutzüberwachung.

Melder

Der Melder (Me) steht zur besonderen Verfügung bereit und übernimmt vom Gruppenführer befohlene Aufgaben.

Angriffstrupp

Eine Variation der Ausrüstung von Feuerwehren im Innenangriff bei Brandeinsätzen

Der Angriffstrupp (A-Trupp) rettet, setzt den Verteiler (Lagebestimmung durch Gruppenführer) und nimmt das erste Rohr vor. Er verlegt seine Schlauchleitung selbst sofern kein Schlauchtrupp zur Unterstützung bereit steht.

Wassertrupp

Der Wassertrupp (W-Trupp) rettet und stellt in der Regel die Wasserversorgung bis zum Verteiler her. Danach wird er zweiter Angriffstrupp. Ist der Angriffstrupp unter Atemschutz, rüstet sich der Wassertrupp mit Atemschutzgeräten aus und hält sich als Sicherheitstrupp bereit.

Schlauchtrupp

Der Schlauchtrupp (S-Trupp) rettet, stellt die Wasserversorgung für vorgehende Trupps zum Verteiler bzw. beim Schnellangriff zum Fahrzeug her. Bei Wasserversorgung aus offenem Gewässer unterstützt der Schlauchtrupp den Wassertrupp beim Kuppeln, Beleinen und zu Wasser bringen der Saugschläuche. Er wird dritter Angriffstrupp. Wenn A-Trupp und W-Trupp im Innenangriff unter Atemschutz tätig sind, rüstet sich der S-Trupp als Sicherheitstrupp mit Atemschutz aus.

In Österreich entfällt dieser Trupp bei der Tanklöschgruppe, da die Besatzung eines Tanklöschfahrzeuges um zwei Mann weniger aufweist als bei den Löschfahrzeugen. Die Zubringleitung zu einem Tanklöschfahrzeug ist Aufgabe einer anderen Löschgruppe.

In Deutschland wird eine derartig reduzierte Gruppe Staffel genannt.

Gruppe im technischen Hilfeleistungseinsatz

Bei einem Technischen Hilfeleistungseinsatz sind der Mannschaft bestimmte Aufgaben zugeteilt.

Gruppenführer

Der Gruppenführer (GrFü) ist verantwortlich und leitet den Einsatz seiner Einheit / Gruppe. Er ist an keinen bestimmten Platz gebunden.

Maschinist

Der Maschinist (Ma) ist Fahrzeugführer, sichert die Einsatzstelle mit Warnblinkanlage, Fahrlicht und blauem Blinklicht, hilft bei der Gerätebereitstellung und bedient die Fahrzeuggeräte, zb. Notstromaggregat, Hydraulikaggregat etc. für den Rettungseinsatz.

Melder

Der Melder (Me) steht zur besonderen Verfügung bereit und übernimmt vom Gruppenführer befohlene Aufgaben.

Angriffstrupp

Der Angriffstrupp (Rettungstrupp) rettet, leistet technische Hilfe. Betreut bei Verkehrsunfällen die Person/en bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Wassertrupp

Der Wassertrupp (Sicherungstrupp) rettet, sichert die Einsatzstelle (z. B. vor dem fließendem Verkehr, auslaufenden Flüssigkeiten, Einsturz/Absturz, klemmt die Batterie ab und / oder Brandgefahr) und nimmt das hierfür erforderliche Gerät vor, sichert die Mannschaft.

Schlauchtrupp

Der Schlauchtrupp (Gerätetrupp) rettet, bereitet die befohlenen Geräte (z. B. eine Rettungsschere, Strom- und/oder Hydraulikaggregat) für den Einsatz vor, betreibt und überwacht sie zusammen mit dem Maschinisten, wenn notwendig unterstützt er den Angriffstrupp.

Aufstellung

Me=Melder, Ma=Maschinist, A=Angriffstrupp, W=Wassertrupp, S=Schlauchtrupp, Weiß 2 Punkte=Gruppenführer, Qudrat=Truppmann, Quadrat mit schwarzer Ecke=Truppführer

Aufstellung der Gruppe. Normalerweise steht der Gruppenführer vor dem Angriffstruppführer, da der Gruppenführer dem Angriffstruppführer den ersten Befehl gibt.

Quelle

  • Für Deutschland die FwDV 3, Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Löschangriff — Jugendfeuerwehrleute am Strahlrohr Innerhalb der Feuerwehr wird die taktische Grundeinheit als Gruppe bezeichnet. Sie besteht aus dem Gruppenführer bzw. dem Gruppenkommandanten (in Österreich), dem insgesamt acht Feuerwehrleute und ein Fahrzeug… …   Deutsch Wikipedia

  • Löschgruppe — Jugendfeuerwehrleute am Strahlrohr Innerhalb der Feuerwehr wird die taktische Grundeinheit als Gruppe bezeichnet. Sie besteht aus dem Gruppenführer bzw. dem Gruppenkommandanten (in Österreich), dem insgesamt acht Feuerwehrleute und ein Fahrzeug… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlauchtrupp — Jugendfeuerwehrleute am Strahlrohr Innerhalb der Feuerwehr wird die taktische Grundeinheit als Gruppe bezeichnet. Sie besteht aus dem Gruppenführer bzw. dem Gruppenkommandanten (in Österreich), dem insgesamt acht Feuerwehrleute und ein Fahrzeug… …   Deutsch Wikipedia

  • Wassertrupp — Jugendfeuerwehrleute am Strahlrohr Innerhalb der Feuerwehr wird die taktische Grundeinheit als Gruppe bezeichnet. Sie besteht aus dem Gruppenführer bzw. dem Gruppenkommandanten (in Österreich), dem insgesamt acht Feuerwehrleute und ein Fahrzeug… …   Deutsch Wikipedia

  • Gruppe (Feuerwehr) — Jugendfeuerwehrleute am Strahlrohr Innerhalb der Feuerwehr wird die taktische Grundeinheit als Gruppe bezeichnet. Sie besteht aus dem Gruppenführer beziehungsweise dem Gruppenkommandanten (in Österreich), dem insgesamt acht Feuerwehrleute und ein …   Deutsch Wikipedia

  • Atemschutzträger — Ein Atemschutztrupp ist ein Trupp (kleinste taktische Einheit) einer Einheit des Katastrophenschutzes (z. B. der Feuerwehr), der im Einsatz ein Atemschutzgerät trägt (üblicherweise: Pressluftatmer oder Kreislaufgerät oder nur Maske mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Autodrehleiter — Drehleiter mit Korb DLK 23 12 auf Mercedes Benz Econic Die Drehleiter ist das wohl markanteste der Feuerwehrfahrzeuge, und vor dem Teleskopmast das mit Abstand am häufigsten vorkommende Hubrettungsfahrzeug der Feuerwehr. Heute verfügt sie meist… …   Deutsch Wikipedia

  • Außenangriff — Brandbekämpfung während einer Feuerwehrübung Brandbekämpfung nennt man das Löschen von Schadfeuer. Inhaltsverzeichnis 1 Löschverfahren und Löschwirkungen 1.1 Löschverfahren …   Deutsch Wikipedia

  • DLK 18/12 — Drehleiter mit Korb DLK 23 12 auf Mercedes Benz Econic Die Drehleiter ist das wohl markanteste der Feuerwehrfahrzeuge, und vor dem Teleskopmast das mit Abstand am häufigsten vorkommende Hubrettungsfahrzeug der Feuerwehr. Heute verfügt sie meist… …   Deutsch Wikipedia

  • DLK 23-12 — Drehleiter mit Korb DLK 23 12 auf Mercedes Benz Econic Die Drehleiter ist das wohl markanteste der Feuerwehrfahrzeuge, und vor dem Teleskopmast das mit Abstand am häufigsten vorkommende Hubrettungsfahrzeug der Feuerwehr. Heute verfügt sie meist… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”