Kumite

Kumite (jap. 組手, „Begegnung der Hände“) bezeichnet eine Wettkampf- und Trainingsform in japanischen Kampfkünsten und -sportarten.

Im Wettkampf stellt das Kumite den Kampf zweier Gegner ohne vorherige Absprache der Techniken dar. Im Training können je nach Kampfsportart unterschiedliche Stufen des Kumites existieren, in denen die Angriff- und Abwehrtechniken je nach Stufe vorgeschrieben sein können.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Kumite ist im Karate eine neue Erscheinung, die sich erst im 20. Jahrhundert nach dem Vorbild der Wettkämpfe im Judo, Boxen und anderen Kampfsportarten etablierte. Das traditionelle Karate kannte kein Kumite. Der Großmeister des Karate Gichin Funakoshi hat die Versportlichung des Karate mit einer gewissen Bitterkeit gesehen, da er die grundlegenden erzieherischen Werte des Karate dadurch in Gefahr sah. Letztlich stellte er aber auf Drängen seiner Schüler erste Kumiteformen zusammen, die die Wurzel der Kumiteformen im Shōtōkan-Karate darstellen.

Formen

Heute wird der Karateka durch ein mehrstufiges System von Kumiteformen an den Freikampf (Jiyu-Kumite) herangeführt. Dabei ist zu beachten, dass es in den unterschiedlichen Karate-Stilrichtungen auch andere Kumiteformen gibt.

  • Begonnen wird mit dem Kihon-Gohon-Kumite: Zwei Opponenten stehen sich gegenüber. Der Angreifer wird festgelegt und dieser stößt fünf Mal vor, während der Verteidiger abwehrt und rückwärts geht. Auf die letzte Verteidigungsaktion folgt noch ein Gegenangriff. Die Angriffs- und Abwehrtechniken sind hierbei genau festgelegt. Die Technik für den Gegenangriff ist in der Regel frei wählbar.
  • Das Kihon-Sanbon-Kumite entspricht dem Gohon-Kumite, es erfolgen aber nur drei (San) Angriffe und Verteidigungen.
  • Im Kihon-Ippon-Kumite erfolgt dann nur noch ein Angriff, unmittelbar gefolgt von Abwehr und Gegenangriff.

Die Bezeichnung Kihon weist darauf hin, dass die Techniken in ritualisierter (grundschulmäßiger) Form vorgetragen werden.

Fortgeschrittene Kumiteformen umfassen unter anderem:

  • Jiyu-Ippon-Kumite: Es erfolgt eine Angriff-Abwehr-Gegenangriff-Sequenz in freier Form.
  • Okuri-Kumite: Es erfolgt nicht nur ein, sondern mehrere Angriffe, die zunächst abgewehrt werden müssen, bevor der Gegenangriff erfolgen kann.
  • Kaeshi-Kumite: Der Angreifer pariert den Gegenangriff nach einer Angriff-Abwehr-Gegenangriff-Sequenz und geht nun seinerseits zum Gegenangriff über.
  • Happo-Kumite: (Von Hachi, jap., acht) Acht Angreifer stellen sich gleichmäßig verteilt um einen Verteidiger und greifen ihn (ggf. nach kurzer Ansage) an, worauf der Verteidiger mit Abwehr und Gegenangriff reagiert.
  • Jiyu-Kumite: Absoluter Freikampf, bei dem weder Angriffs- noch Abwehrtechnik vorausgesagt werden. Die Übungspartner stehen sich frei gegenüber. Meist wird der Begriff „Jiyu-Kumite“ in Bezug auf einen Wettkampf im sportlichen Sinne benutzt.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

 Commons: Karate – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kumite — (組手) means sparring, and is one of the three main sections of karate training, along with kata and kihon. Kumite is the part of karate in which you train against an adversary, using the techniques learnt from the kihon and kata.Kumite can be used …   Wikipedia

  • Kumité — Kumite Motobu Choki en kumite. 1926. Le kumite 組手 est le combat conventionnel du karaté. Le kanji 組 (kumi) signifie « groupe » et le kanji 手 (te) désigne la main, ce qui implique le fait de travailler à deux et non pas de manière isolée …   Wikipédia en Français

  • Kumite — Kumité (組手) significa combate en japonés, y junto con el kata y el kihon, constituye un elemento troncal dentro de la práctica del kárate. Existen varios tipos de Kumité, uno para prácticas de principiantes (más suave) y otro libre. El primero,… …   Enciclopedia Universal

  • kumite — kumité s. n. Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar ortografic  KUMITÉ s. n. luptă marţială, de origine japoneză, constând dintr o înlănţuire de mişcări de atac şi de apărare, cu mai mulţi adversari. (< cuv. jap.) Trimis de raduborza …   Dicționar Român

  • kumite — /kooˈmi tā/ noun Freestyle fighting in the martial arts ORIGIN: Jap, literally, sparring …   Useful english dictionary

  • Kumite — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Kumite — Motobu Choki en kumite. 1926. Le kumite 組手 est le combat conventionnel du karaté. Le kanji 組 (kumi) signifie « groupe » et le kanji 手 (te) désigne la main, ce qui implique le fait de travailler à deux et non pas de manière isolée. Si l… …   Wikipédia en Français

  • kumite — [ ku:mɪteɪ] noun (in martial arts) freestyle fighting. Origin Japanese, lit. sparring …   English new terms dictionary

  • Kumite-ryu Jujutsu — literally meaning Sparring Style, is more often called The School of Survival. It is a style of jūjutsu characterized by fierce fighting and grappling. The School of Survival was founded, and is currently headed, by Li l John Davis.LineageKumite… …   Wikipedia

  • Kumite individuel masculin open — Le kumite individuel masculin open est une épreuve sportive individuelle opposant dans un combat des karatékas masculins sans distinction de poids. Ce type d épreuve est appelé parfois Toutes catégories dans d autres sports de combat. Cette… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”