Anhörungsbeauftragter

Der Anhörungsbeauftragte ist eine 1982 geschaffene leitende Beamtenposition bei der Europäischen Kommission im Bereich des Wettbewerbsrechts der EU. Hauptaufgabe des Anhörungsbeauftragten ist dabei die Gewährung der Anhörungsrechte innerhalb der Wettbewerbsverfahren auf EU-Ebene.

Derzeit sorgen zwei Anhörungsbeauftragte dafür, dass Wettbewerbsverfahren nach Art. 101 und 102 AEUV und nach der so genannten Fusionskontrollverordnung Verordnung (EG) Nr. 139/2004 (FKVO) möglichst fair und objektiv ablaufen. Insbesondere ist es ihre Aufgabe, auf die Beachtung des Anhörungsrechts der betroffenen Unternehmen hinzuwirken und den für Wettbewerbsfragen zuständigen Kommissar der Europäischen Kommission auf etwaige Missstände hinzuweisen. Der Anhörungsbeauftragte organisiert und leitet dabei die mündlichen Anhörungen in Wettbewerbsverfahren und entscheidet in einer Vielzahl von Einzelfragen des Anhörungsverfahrens wie z. B. der Gestaltung der Anhörung und der Akteneinsicht.[1]

Der Anhörungsbeauftragte trägt so zur Verfahrensgerechtigkeit im Kartell- und Fusionskontrollverfahren und zur Qualität der diese Verfahren abschließenden Kommissionsentscheidungen bei. Zugleich ist er zu einem anerkannten Vermittler zwischen der Generaldirektion Wettbewerb und den von den Wettbewerbsverfahren betroffenen Parteien, Drittparteien und Auskunftgebern geworden.

Für die Tätigkeit der Anhörungsbeauftragten wurde mit Beschluss der Kommission vom 23. Mai 2001 über das Mandat von Anhörungsbeauftragten in bestimmten Wettbewerbsverfahren (2001/462/EG,EGKS) eine neue Rechtsgrundlage mit erweiterten Befugnissen geschaffen. Die Anhörungsbeauftragten sind direkt dem Kommissar für Wettbewerb unterstellt und organisatorisch nicht in die Struktur der Generaldirektion Wettbewerb eingebunden.

Aktuell sind der Deutsche Michael Albers (seit 2008) und der Niederländer Wouter Wils (seit 2010) die amtierenden Anhörungsbeauftragten.[2]

Literatur

  • Serge Durande/Manuel Kellberbauer: Der Anhörungsbeauftragte in EG-Wettbewerbsverfahren, in: WuW 2007, S. 865-881.
  • Europäische Kommission: Glossar der Wettbewerbspolitik der EU: Kartellrecht und Kontrolle von Unternehmenszusammenschlüssen, Luxemburg: Amt für Amtliche Veröff. der Europ. Gemeinschaften 2004, ISBN 92-894-6317-1.
  • Jan Peter Heidenreich: Anhörungsrechte im EG-Kartell- und Fusionskontrollverfahren. Zugleich ein Beitrag zu Aufgaben und Kompetenzen des Anhörungsbeauftragten der Europäischen Kommission. Nomos, Baden-Baden 2004, ISBN 3-8329-0798-X.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Dieckmann in Wiedemann, Kartellrecht, 2. Auflage 2008, ISBN 978-3-406-53430-0, § 44, Rn. 4.
  2. EU-Kommission ernennt Wouter Wils als zweiten Anhörungsbeauftragten, Forschungsinstitut für Wirtschaftsverfassung und Wettbewerb, abgerufen am 25. Juni 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • EU-Wettbewerbskommissar — Der Kommissar für Wettbewerb ist ein Mitglied der EU Kommission und zuständig für kommerziellen Wettbewerb, Unternehmensfusionen und kartellfeindliches Gesetz. Bisherige Amtsinhaber Kommissar Amtszeit Staat Neelie Kroes 2004 Niederlande Mario… …   Deutsch Wikipedia

  • EU-Wettbewerbskommission — Der Kommissar für Wettbewerb ist ein Mitglied der EU Kommission und zuständig für kommerziellen Wettbewerb, Unternehmensfusionen und kartellfeindliches Gesetz. Bisherige Amtsinhaber Kommissar Amtszeit Staat Neelie Kroes 2004 Niederlande Mario… …   Deutsch Wikipedia

  • Wettbewerbskommissar der Europäischen Union — Der Kommissar für Wettbewerb ist ein Mitglied der EU Kommission und zuständig für kommerziellen Wettbewerb, Unternehmensfusionen und kartellfeindliches Gesetz. Bisherige Amtsinhaber Kommissar Amtszeit Staat Neelie Kroes 2004 Niederlande Mario… …   Deutsch Wikipedia

  • Kommissar für Wettbewerb — Der Kommissar für Wettbewerb ist ein Mitglied der Europäischen Kommission und zuständig für kommerziellen Wettbewerb, Unternehmensfusionen und Anti Kartell Gesetzgebung. Die ihm unterstehende Generaldirektion Wettbewerb hat weitreichenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Wettbewerbsrecht (Deutschland) — Wettbewerbsrecht ist der Oberbegriff, der das Recht des unlauteren Wettbewerbs, auch Lauterkeitsrecht genannt, und das Recht gegen Wettbewerbsbeschränkungen (= Kartellrecht) umfasst. Im deutschen Rechtsraum findet das Lauterkeitsrecht seine… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”