Anissegos

Antonis Anissegos (griechisch Αντώνης Ανισέγκος; * 1970 in Thessaloniki) ist ein griechischer Komponist und Pianist.

Anissegos besuchte bis 1991 die Klavierklasse von Eleni Xenariou am Staatlichen Konservatorium von Thessaloniki und war dann bis 1992 an der Franz-Liszt-Akademie in Budapest Schüler von György Orban. Es schloss sich ein Studium an der Musikhochschule Wien bei Kurt Schwertsik und an der Musikhochschule Köln bei Krzysztof Meyer an. Hier studierte er zugleich Jazzklavier bei John Taylor. Schließlich war er von 1998 bis 2001 Meisterschüler von Walter Zimmermann an der Universität der Künste Berlin.

Bereits Anfang der 1990er Jahre wurde Anissegos von Manos Hadjidakis gefördert, der seine Werke aufführte und Kompositionen bestellte. Er erhielt mehrere Kompositionsstipendien und gewann 2000 den Ersten Preis im Kompositionswettbewerb der Neuköllner Oper mit der Kammeroper Hundeherz. Für Stirrings Still (nach Samuel Beckett) erhielt er 2002 den Kompositionspreis des Berliner Senats.

Aufführungen seiner Kompositionen ua. von Ensemble Modern, Ensemble Piandaemonium, Ensemble Mosaik, Ensemble Cornucopia, Ensemble DissonArt, Staatliches Orchester Thessaloniki, Farbenorchester Athen und Junge Philharmonie Thüringen.

Anissegos arbeitet in mehreren Projekten, darunter dem Trio IAMA (mit Jannis Anissegos und Maria Anissegou, Amoebas (mit Christian Weidner, Chris Dahlgren und John Schröder), Lynx (mit Kalle Kalima, Danny Schröteler und Samuel Rohrer), 3 Spirits (mit Sirone und Samuel Rohrer), KAYA (mit der Butoh-Tänzerin Yuko Kaseki) und OIO (mit der Videokünstlerin Erika Matsunami).

Werke

  • Meion (1992)
  • 2 Songs für Chor und Bläserquintett(1994)
  • Punti della croce für Cello und Klavier(1994-95)
  • Triktinon 1 für KLavier sechshändig (1994)
  • Myriam für Orchester (1994)
  • Idola für Klavier und Streichquartett (1995-96)
  • Diss für Violine und Klavier (1996)
  • Van Kachel für Gitarre (1996)
  • Te für Sopran und zwei Gitarren nach Texten aus Homers Odyssee (1996-97)
  • 3 Klavier-Etüden (1996-97)
  • Doppelkonzert für Flöte, Kontrabass und Orchester (1997-98)
  • Chjul für Trompete(1998)
  • Das zweite Gesicht Musiktheater für Sänger, Schauspieler, Chor und acht Musiker (1999)
  • Apon Streichquartett (1998)
  • Hundeherz Kammeroper (2000)
  • Sabbatical für 16 Musiker (2001)
  • Copia für 20 Musiker (2001)
  • styx für sechs Klaviere vierhändig(2002)
  • Decision Path für Baritonsaxophon (2002)
  • Ellotia für Orchester (2003)
  • Avarta für elektrische Violine und CD (2003)
  • Cock's Tail für Klavier, Cello, Kontrabass und Schlagzeug (2003)
  • Oh all to end für Gesang und acht Instrumente (nach Stirring Still von S.Beckett) (2003)
  • helix für Flöte, Cello und Klavier (2003-2004)
  • modus operandi für Perkussion (2004-05)
  • Typaio für Ensemble (2004)
  • Naifa für Saz, Klavier und Streichquartett (2005)
  • deflection DVD mit Erika Matsunami (2005)
  • Bardo für Ensemble (2005)
  • .......CCCCCODDDDDDDD::::::::: für 8 Musiker und 5 Tänzer(2006)
  • Par für Streichquartett(2006)
  • one.moOº°˚˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙RE... für 11 Musiker (2007)
  • Nebula für Sopran, Violine, Kontrabass und Klavier (vierhändig) (2007)
  • Balon für Sampler und Ensemble (2008)

Diskographie

  • Palmus mit Nektarios Karantzis, Alekos Papadopoulos, 1993
  • The Woman And The Apple mit Maria Thoidou, Sokratis Malamas, Thymios Atzakas, Kiki Karipidou, Christos Sikiotis, Vasilis Vetsos, Kiriakos Guventas, Pantelis Pavlidis, Alekos Papadopoulos, Agamemnon Mardas, 1997
  • Dialogues mit Manos Ahalinotopoulos, Alexis Boulgourgis, Dimos Dimitriadis, Yiorgos Dimitriadis, Kiriakos Gouventas, Kostas Hanis, Akis Katsoupakis, Odysseas Kostantinopoulos, David Lynch, Kostas Maginas, Dimitris Mitsakis, Alekos Papadopoulos, Kostas Papapostolou, Sergei Shatchkov, Yiorgos Simeonidis, Thimios Tsakiris, Kostas Tsougras, Iasonas Yeremtzes, 1999
  • Live At The Dom Forum Köln mit Maria Thoidou, Pantelis Pavlidis, Kemal Dinc, Giannis Toulis, Thymios Atzakas, 2000
  • Numbers Of Times, Soloalbum/Komposition, 2000
  • Lucky Shards mit Ed Schuller, Eric Schaefer, 2000
  • Centuries Old Sounds mit Pantelis Pavlidis, Maria Thoidou, Kemal Dinc, Giannis Toulis, Giorgos Psirakis, Thymios Atzakas, 2000
  • Terra Incognita mit Nektarios Karantzis, Nikos Psofogiorgos, 2000
  • Sponsored By Granny mit Phaedro, Steffen Faul, Giorgos Psirakis, Robat Bauer, Berit Jung, Stephane Doucerain, 2002
  • Live In Berlin mit Szilvana, Andras Tiborcz, Hendrik Maass, Thomas Leisner,Denes Tiborcz, 2002
  • Peri - Thorio mit Nikos Papazoglou, Maria Thoidou, Taner Akyol,Antonis Sousamoglou, Gundula Dynow, Constanze Friedrich, Eran Boroviz, Gaby Bultmann, Bettina Semrau, Maike Krullmann, Giorgos Psirakis, Georgios Sfiridis, Thimios Atzakas, Niklas Schmincke, 2002
  • Ena mit Sokratis Malamas, Babis Papadopoulos, Manolis Pappos, Kostas Theodorou, 2002
  • Transylvaniana mit Ulli Bartel, Antonio Palesano, Ben Abarbanel-Wolff, Iven Hausmann, Kalle Kalima, Gunnar Geisse, Mircea Tiberian, Oliver Potratz, Tadeusz Sudnik, Maurice de Martin, 2002
  • Traveller - Yolcu mit Taner Akyol, Alfred Mehnert, 2003
  • Amoebas mit Christian Weidner, Hayden Chisholm, Oliver Potratz, Sebastian Merk, 2004
  • The Night ' s Long Hair mit Thimios Atzakas, Bijan Chemirani, Hayden Chisholm, Gareth Lubbe, Kemal Dinc, Gaby Bultmann, Kiriakos Gouventas, Kostas Theodorou, Thanos Anagnostopoulos, Maria Simoglou, Maria Anissegou, Alexis Mouzourakis, Mariella Kesisoglou, 2004
  • Take Your Right Side To The Left, Soloalbum, 2004
  • Visions (Komposition) mit Costas Anastasopoulos, 2005
  • Succulent Trash mit Phaedra Alexis, Oliver Potratz, Maurice de Martin, 2005
  • Phoobsering mit Frank Paul Schubert, 2005
  • Terra Incognita II. mit Nektarios Karantzis, Vangelis Tsotridis, Lakis Tzimkas, Nikos Psofogiorgos, Iason Geremtzes, 2005
  • Lir Ve Ates mit Kemal Dinc, Yonca Aktunc, Athanasios Anagnostopoulos, Cenk Erbiner, Maria Anissegou, Dietrich Petzold, Thimios Atzakas, Hayden Chisholm, Bijan Chemirani, 2006
  • Wake Up And Dream mit Christian Weidner, Chris Dahlgren, John Schröder, 2006
  • Isik Preludleri - Siirler – 1 mit Muzaffer Orucoglu, Kemal Dinc, Ahmet Aslan, Athanasios Anagnostopoulos, 2007
  • Lynx Fux Fox mit Kalle Kalima, Danny Schröteler, Samuel Rohrer, 2008
  • Sweet, Sour, Sharp & Soft mit Floros Floridis, Yorgos Dimitriadis, 2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonis Anissegos — (griechisch Αντώνης Ανισέγκος; * 1970 in Thessaloniki) ist ein griechischer Komponist und Pianist. Anissegos besuchte bis 1991 die Klavierklasse von Eleni Xenariou am Staatlichen Konservatorium von Thessaloniki und war dann bis 1992 an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Weidner — im Jazzclub Unterfahrt (München 2010) Christian Weidner (* 4. März 1976 in Kassel) ist ein deutscher Jazz Saxophonist und komponist. Leben und Wirken Weidner studierte von 1996 bis 1998 an der …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ane–Ans — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Komponisten/A — Komponisten klassischer Musik   A B C D E F G H I J K L …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Komponisten — Komponisten klassischer Musik   A B C D E F G H I J K L …   Deutsch Wikipedia

  • Palesano — Antonio Palesano ist ein italienischer Jazzmusiker. Der Multiinstrumentalist spielt außer Klavier, Orgel und Synthesizer auch Trompete und Saxophon. Antonio Palesano studierte klassische Trompete bei Helmut Hubov in Konstanz. Zwischen 1993 und… …   Deutsch Wikipedia

  • Salonika — Gemeinde Thessaloniki Δήμος Θεσσαλονίκης (Θεσσαλονίκη) DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Saloniki — Gemeinde Thessaloniki Δήμος Θεσσαλονίκης (Θεσσαλονίκη) DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Schröteler — Daniel Schröteler (* 17. August 1974 in Düren) ist ein deutscher Jazz Schlagzeuger. Schröteler studierte von 1990 bis 1997 Jazz an der Hogeschool voor de Kunsten (Hochschule der Künste) in Arnheim. Ab 2000 unterrichtete er an der Johannes… …   Deutsch Wikipedia

  • Selanik — Gemeinde Thessaloniki Δήμος Θεσσαλονίκης (Θεσσαλονίκη) DEC …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”