Anita Gradin

Anita Ingegerd Gradin (* 12. August 1933 in Hörnefors, Gemeinde Umeå) ist eine schwedische sozialdemokratische Politikerin.

Inhaltsverzeichnis

Beruf

Gradin ist Diplomsozialwirtin und studierte auch öffentliche Verwaltung. Sie arbeitete ab 1950 als Journalistin. Von 1967 bis 1968 war sie Regierungsdirektorin in der Kanzlei des Ministerpräsidenten. 1992–1994 war sie Schwedens Botschafterin in Österreich und Slowenien.

Gradin ist verheiratet und hat ein Kind.

Partei

Von 1968 bis 1982 war sie Vorsitzende des Bezirks Stockholm im Sozialdemokratischen Frauenbund, und ab 1975 auch 2. Reichsvorsitzende des Sozialdemokratischen Frauenbundes.

Abgeordnete

Gradin war Mitglied des Reichstages von 1968 bis 1992 sowie Mitglied des Ausbildungs- und des Finanzausschusses des Reichstags und Delegierte beim Europarat.

Öffentliche Ämter

Sie war von 1982 bis 1986 Ministerin im Ministerium für Arbeit mit besonderer Verantwortung für Einwanderer- und Gleichstellungsangelegenheiten, danach bis 1991 Ministerin im Ministerium des Auswärtigen mit besonderer Verantwortung für Außenhandelsangelegenheiten.

Sie war EU-Kommissarin für Einwanderungsfragen sowie Inneres und Justiz, Beziehungen zum Bürgerbeauftragten, Finanzkontrolle und Betrugsbekämpfung in der Santer-Kommission von 1995 bis 1999.[1]

Einzelnachweis

  1. Die Europäische Kommission: Anita Gradin

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anita Gradin — Saltar a navegación, búsqueda Anita Gradin (Hörnefors, Suecia, 1933) es una periodista y política sueca que fue ministra de su país y formó parte de la Comisión Europea, brazo ejecutivo de la Unión Europea, liderada por Jacques Santer ocupando el …   Wikipedia Español

  • Anita Gradin — (born 18 December 1933) is a Swedish social democratic politician and former Ambassador. She was the Minister with responsibility for immigrant and equality affairs at the Ministry of Labour in Sweden from 1982 to 1986. She was Minister with… …   Wikipedia

  • Anita (given name) — Anita is a common given name for women. Variations of Anita include* Annette * Anna * Annie * Anya * AnnikaPeople* Anita Aros, Yugoslavian tennis player * Anita Baker, multi platinum selling rhythm and blues singer songwriter and 8 time Grammy… …   Wikipedia

  • Padraig Flynn — Pádraig Flynn (* 9. Mai 1939 in Castlebar) ist ein irischer Politiker. Flynn wurde in der Grafschaft Mayo in Irland geboren und wurde Lehrer. Über die Regionalpolitik wendete er sich der nationalen Politik zu und wurde 1977 erstmals in den Dáil… …   Deutsch Wikipedia

  • Antonio Vitorino — Brigadegeneral Lindner Costa (auf dem Bild links) grüßt den US amerikanischen Verteidigungsminister William Perry (rechts) und António Vitorino (Mitte) aus Portugal. António Vitorino [ɐnˈtɔni̯u vituˈrinu] (* 12. Januar …   Deutsch Wikipedia

  • Bangemann — Martin Bangemann, 1979 Martin Bangemann (* 15. November 1934 in Wanzleben) ist ein deutscher Politiker (FDP). Er war von 1984 bis 1988 Bundesminister für Wirtschaft und von 1989 bis …   Deutsch Wikipedia

  • Baron Brittan of Spennithorne — Leon Brittan, Baron Brittan of Spennithorne, PC (* 25. September 1939 in London), ist ein Barrister, britischer konservativer Politiker, früheres Mitglied des britischen Parlaments, der britischen Regierung und der Europäischen Kommission. Sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Brittan — Leon Brittan, Baron Brittan of Spennithorne, PC (* 25. September 1939 in London), ist ein Barrister, britischer konservativer Politiker, früheres Mitglied des britischen Parlaments, der britischen Regierung und der Europäischen Kommission. Sein… …   Deutsch Wikipedia

  • De Silguy — Yves Thibault de Silguy (* 22. Juni 1948 in Rennes) ist ein französischer Politiker, Geschäftsmann und hoher Beamter. Biographie Ab 1976 war er im französischen Außenministerium. Er arbeite von 1981 bis 1984 in der EU Kommission beim… …   Deutsch Wikipedia

  • EU-Kommission Santer — Die EU Kommission Santer (1995 1999) wurde gegen Ende von einem Korruptionskandal um Édith Cresson erschüttert, was schließlich am 15. März 1999 zum Rücktritt der gesamten Kommission führte. Die Farbe bedeute die politische Zugehörigkeit (blau =… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”