Anita Schäfer

Anita Schäfer (* 9. Juli 1951 in Saalstadt) ist eine deutsche Politikerin und Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach der Mittleren Reife absolvierte Anita Schäfer eine Ausbildung zur Übersetzerin an einer Inlingua-Sprachschule. Anschließend war sie bis 1972 in der Außenstelle Thaleischweiler der BHG Raiffeisen Frankfurt am Main und danach als Angestellte bei der Verwaltung der Verbandsgemeinde Wallhalben tätig. 1979 wurde sie Büroleiterin des Bundestagsabgeordneten Werner Marx, der 1985 verstarb. Von 1987 bis 1998 leitete sie das Büro seines Nachfolgers im Wahlkreis Pirmasens, Klaus-Dieter Uelhoff.

Partei

Anita Schäfer trat 1979 in die CDU ein und ist seit 1992 stellvertretende Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Südwestpfalz. 1995 wurde sie Mitglied der Europa-Union. Seit 1998 gehört Sie dem Vorstand des CDU-Bezirksverbandes Rheinhessen-Pfalz an und ist zudem Vorsitzende des Kreisverbandes Südwestpfalz der Frauen-Union und Mitglied der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU.

Abgeordnete

1998 wurde Anita Schäfer über die Landesliste Rheinland-Pfalz der CDU in den Bundestag gewählt. In den folgenden Legislaturperioden zog sie jeweils als direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Pirmasens wieder ein. Bei der Bundestagswahl 2009 erreichte sie hier 39,4 % der Erststimmen.

Schäfer ist ordentliches Mitglied des Verteidigungs- und des Tourismusausschusses sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Technologie. Seit 2006 gehört sie der Parlamentarischen Versammlung der NATO an. Sie ist auch Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe Deutscher Bundestag.

Weitere Tätigkeiten

Seit 2008 ist Anita Schäfer Vorsitzende der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft – Freunde Taiwans.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schäfer (Familienname) — Schäfer oder Schaefer ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Berufsname vom Beruf des Schäfers. Bei Schaefer oft von Schaffer. Häufigkeit Verteilung des Familiennamens Schäfer in Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Anita Heer — (* 9. Mai 1972 in Basel) ist eine Schweizer Politikerin (SP). Inhaltsverzeichnis 1 Politische Laufbahn 2 Ausbildung 3 Sonstiges …   Deutsch Wikipedia

  • Anita Felguth — geborene Denker (* 13. Mai 1909 in Altona; † 21. Juni 2003 in Berlin) war eine deutsche Tischtennis Nationalspielerin. Sie nahm an fünf Weltmeisterschaften teil. Inhaltsverzeichnis 1 Nationale Erfolge 2 Internationale Erfolge …   Deutsch Wikipedia

  • Tobit Schäfer — (* 26. Mai 1980) ist ein Schweizer Politiker (SP). Inhaltsverzeichnis 1 Politisches 2 Berufliches 3 Persönliches 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Schaefer — Schäfer oder Schaefer ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Berufsname vom Beruf des Schäfers. Bei Schaefer oft von Schaffer. Häufigkeit Der Name Schäfer belegt Platz 11 auf der Liste der häufigsten Familiennamen in Deutschland.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Scha–Schd — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 14. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Vierzehnte Bundesversammlung trat am 30. Juni 2010 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten wählen. Im dritten Wahlgang wurde Christian Wulff gewählt. Nach dem Rücktritt Horst Köhlers am 31. Mai 2010 hatte die 14.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Zweibrücken — Wahlkreis 211: Pirmasens Land Deutschland Bundesland Rheinland Pfalz …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Pirmasens — Wahlkreis 211: Pirmasens Staat Deutschland Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 13. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Dreizehnte Bundesversammlung trat am 23. Mai 2009 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten zu wählen. Bei der Wahl wurde Horst Köhler gewählt. Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 1.1 Nach Parteien 1.2 Nach Bundesländern …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”