Anja Hajduk
Anja Hajduk

Anja Hajduk (* 8. Juni 1963 in Duisburg) ist eine deutsche Politikerin der GAL, dem Hamburger Landesverband von Bündnis 90/Die Grünen, und Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft.

Sie war vom 7. Mai 2008 bis zum 29. November 2010 Senatorin und Präses der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt der Freien und Hansestadt Hamburg.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Abitur 1982 in Duisburg-Homberg absolvierte Anja Hajduk ein Studium der Psychologie in Düsseldorf und Hamburg, welches sie 1988 als Diplom-Psychologin beendete. Anschließend war sie bis 1997 als angestellte Psychologin im interkulturellen Jugendaustausch tätig.

Hajduk lebt mit der ehemaligen Hamburger Schulsenatorin Ute Pape (SPD) zusammen.[1]

Partei

Hajduk wurde 1995 Mitglied in der Partei Bündnis 90/Die Grünen und engagierte sich zunächst im Landesverband Hamburg in den Landesarbeitsgemeinschaften Gesundheitspolitik und Kultur. Nachdem sie schon von September 2000 bis November 2001 als Beisitzerin dem Landesvorstand der GAL Hamburg angehört hatte, wurde sie im April 2002 zur GAL-Landesvorsitzenden gewählt. Diesen Posten gab sie 2008 nach der Benennung als Senatorin ab.

Abgeordnete

Von 1997 bis 2002 gehörte Anja Hajduk erstmals dem Landesparlament der Hamburgischen Bürgerschaft an. Sie war die haushaltspolitsche und kulturpolitische Sprecherin und zusätzlich von Januar 1998 bis September 2001 Parlamentarische Geschäftsführerin der GAL-Bürgerschaftsfraktion.

Von 2002 bis 2008 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier war sie von 2002 bis 2004 stellvertretende Vorsitzende des Haushaltsausschusses und von 2004 bis 2008 Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen für Haushaltspolitik.

Anja Hajduk war bei den Bundestagswahlen 2002 und 2005 über die Landesliste Hamburg in den Bundestag eingezogen.

Zur Bürgerschaftswahl in Hamburg 2011 kandidierte Hajduk als Spitzenkandidatin der GAL in Hamburg. Über den Wahlkreis Eppendorf-Winterhude konnte sie als Mitglied der 20. Wahlperiode in die Bürgerschaft einziehen. Anja Hajduk ist stellvertretende Vorsitzende der GAL-Bürgerschaftsfraktion und Sprecherin für Haushalt und Finanzen. Sie ist Obfrau ihrer Fraktion im Haushaltsausschuss, Mitglied im Ausschuss für öffentliche Unternehmen und Beteiligungen sowie stellvertretendes Mitglied im Europaausschuss.

Öffentliche Ämter

Nach der Bürgerschaftswahl 2008 kam es in Hamburg zur Bildung der ersten Schwarz-grünen Koalition auf Landesebene und Anja Hajduk wurde am 7. Mai 2008 in den Senat der Freien und Hansestadt Hamburg unter dem Ersten Bürgermeister Ole von Beust (Senat von Beust III) berufen. Senatorin Hajduk war dort Präses der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt der Freien und Hansestadt Hamburg. Für etwas Aufsehen sorgte ihre Genehmigung des Neubaus eines Steinkohlekraftwerks in Hamburg-Moorburg am 30. September 2008, im Wahlkampf traten die Grünen mit dem Wahlkampfversprechen auf, den Kraftwerkbau zu verhindern. Die Mehrheit der Partei unterstützte in einer Abstimmung jedoch eine Fortführung der Koalitionspolitik.[2]

Nach dem Rücktritt von Bürgermeister von Beust gehörte sie dem neu bestätigten Senatsmitgliedern des Senats von Christoph Ahlhaus an. Nach der Aufkündigung der CDU/GAL-Koalition wurden jedoch am 29. November 2010 alle GAL-Senatsmitglieder durch Bürgermeister Christoph Ahlhaus entlassen. Als politische Erfolge konnte sie unter anderem die von ihrem Staatsrat Christian Maaß initiierte Gründung des städtischen Energieversorgungsunternehmens Hamburg Energie GmbH, die Einführung des StadtRAD Hamburg sowie den Rückkauf des Gängeviertel durch die Stadt Hamburg im Dezember 2009 verbuchen.

Quellen

  1. Ankündigung Deutsche Welle TV-Programm 26. August bis 1. September 2005 – 28. August 2005: 11:19 Wahlsondersendung – Vor der Wahl (Vorstellung der Diskussionsteilnehmer): „Hajduk lebt in offen-lesbischer Partnerschaft mit der ehemaligen Hamburger Schulsenatorin Ute Pape (SPD) zusammen.“ Google-Cache
  2. NDR: GAL-Basis entscheidet über Schwarz-Grün, 9. Oktober 2008

Weblinks

 Commons: Anja Hajduk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anja Hajduk — Mandats Sénatrice pour le Développement urbain et l Environnement de Hambourg 7 ma …   Wikipédia en Français

  • Anja Hajduk — Infobox Politician name = Anja Hajduk imagesize = caption = small office = Minister of of City Development and Environment of Hamburg term start = 2008 term end = predecessor = successor = office2 = term start2 = term end2 = predecessor2 =… …   Wikipedia

  • Hajduk — Der Name Haiduk leitet sich in seinen verschiedenen Schreibweisen ab von den Heiducken. Bekannte Namensträger sind: Haiducii (* 1977), rumänische Sängerin Stacy Haiduk (* 1968), US amerikanische Schauspielerin Hajduk Split, kroatischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Anya — Der weibliche Vorname Anja ist eine russische Koseform von Anna/Anne. Er bedeutet übersetzt Gnade bzw die Begnadete Der Name wird ebenfalls in Skandinavien und Slowenien verwendet. Im englisch und vor allem spanischsprachigen Raum ist die… …   Deutsch Wikipedia

  • Hayduk — Der Name Haiduk leitet sich in seinen verschiedenen Schreibweisen ab von den Heiducken. Bekannte Namensträger sind: Haiducii (* 1977), rumänische Sängerin Stacy Haiduk (* 1968), US amerikanische Schauspielerin Hajduk Split, kroatischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Hejduk — Der Name Haiduk leitet sich in seinen verschiedenen Schreibweisen ab von den Heiducken. Bekannte Namensträger sind: Haiducii (* 1977), rumänische Sängerin Stacy Haiduk (* 1968), US amerikanische Schauspielerin Hajduk Split, kroatischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Heyduk — Der Name Haiduk leitet sich in seinen verschiedenen Schreibweisen ab von den Heiducken. Bekannte Namensträger sind: Haiducii (* 1977), rumänische Sängerin Stacy Haiduk (* 1968), US amerikanische Schauspielerin Hajduk Split, kroatischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlkreis Eppendorf-Winterhude — Der Wahlkreis 8 Eppendorf Winterhude ist ein Wahlkreis zur Wahl der Hamburgischen Bürgerschaft und der Bezirksversammlung im Bezirk Hamburg Nord. Er ist nach dem Hamburger Wahlrecht ein Mehrmandatswahlkreis, in dem vier Bürgerschaftsabgeordnete… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hag–Hak — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Persönlichkeiten — Hamburger Persönlichkeiten, die wichtig für Hamburg und seine Geschichte sind, die also hier maßgeblich gewirkt haben oder deren Person eng mit dem Namen »Hamburg« verbunden wird, sind nachfolgend aufgeführt. Am Ende der Liste sind weitere… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”