Anja Jaenicke

Anja Jaenicke (* 9. Oktober 1963 in Berlin) ist eine ehemalige[1] deutsche Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Anja Jaenicke ist die Tochter der Schauspielerin Käte Jaenicke, mit der sie auch gemeinsam vor der Kamera stand (im Film Abschied in Berlin, Regie: Antonio Skármeta).

Sie gab 1977 mit der Hauptrolle in Heimkind ihr Filmdebüt und spielte seither in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen. Für ihre Rolle in Percy Adlons Film Die Schaukel erhielt sie 1983 den Bayerischen Filmpreis als beste Nachwuchsschauspielerin. Sie spielte in einigen Tatort-Folgen und Fernsehserien (unter anderem Der Alte und Derrick) und der TV-Serie Diese Drombuschs mit.

Im Jahr 2011 veröffentlichte sie einen Roman mit dem Titel Das Spiegelbild des Seins.

Filmografie (Auswahl)

Theater

  • 1980: "Die lustigen Weiber von Windsor"
  • 1982: "Stella"
  • 1983: "Das Maedchen am Ende der Strasse"

Auszeichnungen

  • 1983 Bayerischer Filmpreis als beste Nachwuchsschauspielerin für ihre Rolle als Annette Lautenschlag (Annette Kolb) in Percy Adlons „Die Schaukel“
  • 1984 Bambi
  • 1985 Deutscher Darstellerpreis „Chaplin-Schuh“ des Bundesverbandes deutscher Film- und Fernsehregisseure e. V. als beste Nachwuchsschauspielerin

Weblink

Einzelnachweise

  1. drombuschs.de Abgerufen am 11. Dezember 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anja Jaenicke — (née 9 octobre 1963 à Berlin) est une actrice de film et de télévision allemande. Elle habite en France. Elle écrit des romans et des scénarios. Sommaire 1 Filmographie 2 Théâtre 3 Prix cinematographique …   Wikipédia en Français

  • Anja Jaenicke — Infobox actor name = Anja Jaenicke imagesize = caption = birthname = birthdate = birth date and age|1963|10|9 location = Berlin, Germany deathdate = deathplace = homepage = spouse =Anja Jaenicke (b. October 9, 1963 in Berlin, Germany) is a German …   Wikipedia

  • Jaenicke — oder Jänicke ist der Familienname folgender Personen: Anja Jaenicke (* 1963), deutsche Schauspielerin Gerlinde Jänicke (* 1973), deutsche Moderatorin Günter Jaenicke (* 1937), deutscher Kommunalpolitiker (CDU) und OB von Braunschweig Günther… …   Deutsch Wikipedia

  • Anja —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. Anja est un prénom féminin d origine russe, diminutif de Anne, Anna, signifiant grâce ou la grâce. Ce prénom est également en usage en… …   Wikipédia en Français

  • Käthe Jaenicke — Käte Jaenicke, manchmal im Filmabspann auch als Käthe Jaenicke gelistet (* 22. März 1923 in Danzig; † 1. November 2002 in München) war eine deutsche Theater und Filmschauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Beruf 2 Synchrontätigkeit 3 Privat …   Deutsch Wikipedia

  • Käte Jaenicke — Käte Jaenicke, manchmal im Filmabspann auch als Käthe Jaenicke gelistet (* 22. März 1928 in Danzig; † 1. November 2002 in München) war eine deutsche Theater und Filmschauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Beruf 2 Synchrontätigkeit 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Jänicke — Jaenicke oder Jänicke ist der Familienname folgender Personen: Anja Jaenicke (* 1963), deutsche Schauspielerin Gerlinde Jänicke (* 1973), deutsche Moderatorin Günter Jaenicke (* 1937), deutscher Kommunalpolitiker (CDU) und OB von Braunschweig… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Darsteller des deutschsprachigen Films — Diese Liste beinhaltet bekannte Darsteller des deutschsprachigen Films, unabhängig von ihrer Herkunft. Die meisten der folgenden Schauspieler waren in mehr als einem der aufgeführten Zeitabschnitte aktiv. Eingeordnet sind sie dort, wo sie ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Jae–Jal — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Anya — Der weibliche Vorname Anja ist eine russische Koseform von Anna/Anne. Er bedeutet übersetzt Gnade bzw die Begnadete Der Name wird ebenfalls in Skandinavien und Slowenien verwendet. Im englisch und vor allem spanischsprachigen Raum ist die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”