Anja Knippel

Anja Knippel (* 19. August 1974 in Schmalkalden) ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin. Sie erhielt während ihrer Karriere drei internationale Medaillen als fünfte Läuferin der 4x400-Meter-Staffel, nachdem sie im Vorlauf eingesetzt worden war.

Knippel wechselte 1996 von Schmalkalden nach Erfurt und startete während ihrer gesamten Karriere für Erfurter Leichtathletikvereine. Im 400-Meter-Lauf wurde sie 1998 Dritte bei den Deutschen Meisterschaften, in der Halle wurde sie 1998 Vizemeisterin hinter Grit Breuer und 1997 und 1997 jeweils Dritte. Ab 2002 startete Knippel meist im 800-Meter-Lauf. In der Halle wurde sie 2002 Dritte und gewann 2003 den Deutschen Meistertitel, im Freien belegte sie 2002 und 2003 jeweils den dritten Platz und gewann den Titel 2004.

Ihren ersten großen internationalen Einsatz hatte Knippel bei den Hallenweltmeisterschaften 1997 in Paris-Bercy. Sie lief als Startläuferin der 4x400-Meter-Staffel und erreichte zusammen mit Anke Feller, Heike Meißner und Anja Rücker das Finale. Im Finale lief Anja Rücker auf der Startposition und Grit Breuer kam als Schlussläuferin hinzu. Nachdem die Staffel Bronze hinter den Staffeln aus Russland und den USA gewann, erhielt auch Anja Knippel eine Bronzemedaille. Auch bei der Europameisterschaft 1998 in Budapest trat Knippel im Vorlauf an. Zusammen mit Anke Feller, Martina Breu und Silvia Rieger qualifizierte sich die Staffel für das Finale. Dort gewannen Anke Feller, Uta Rohländer, Silvia Rieger und Grit Breuer den Titel, die beiden im Vorlauf eingesetzten Läuferinnen Breu und Knippel erhielten ebenfalls eine Goldmedaille. Bei den Hallenweltmeisterschaften 1999 in Maebashi gab es für die Staffel keine Vorläufe. Die deutsche Staffel mit Anja Knippel, Anja Rücker, Ulrike Urbansky und Grit Breuer belegte im Finale hinter Russland, Australien und den USA den vierten Platz. Im Sommer 1999 bei den Weltmeisterschaften in Sevilla qualifizierte sich die Staffel im Vorlauf mit Anke Feller, Uta Rohländer, Anja Knippel und Anja Rücker für das Finale. Im Finale lief wieder Grit Breuer für Anja Knippel, die Staffel gewann Bronze und auch Anja Knippel erhielt bei der Siegerehrung die Bronzemedaille überreicht.

Ihr Wettkampfgewicht betrug 57 kg bei einer Körpergröße von 1,66 m.

Bestzeiten

  • 400 Meter: 51,86 Sekunden (1999)
  • 800 Meter: 2:00,11 Minuten (2002)

Literatur

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898–2005. 2 Bände. Darmstadt 2005 publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anja Knippel — (born 19 August 1974) is a retired German runner who specialized in the 800 metres.At the 1999 World Indoor Championships she finished fourth in the 4x400 metres relay, together with teammates Anja Rücker, Ulrike Urbansky and Grit Breuer. [ [http …   Wikipedia

  • Knippel — Anja Knippel (* 19. August 1974 in Schmalkalden) ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin. Sie erhielt während ihrer Karriere drei internationale Medaillen als fünfte Läuferin der 4x400 Meter Staffel, nachdem sie im Vorlauf eingesetzt worden… …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaft 1999 — Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 60 m 1.2 200 m 1.3 400 m 1.4 800 m 1.5 1500 m 1.6 3000 m …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kn — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 1999 World Championships in Athletics - Women's 4 x 400 metres relay — NOTOC The 4 x 400 metres relay at the 1999 World Championships in Athletics was held at the Estadio Olímpico de Sevilla on August 28 and August 29.MedalsResultsHeatsAll times shown are in minutes.Heat 1#flagcountry|Russia (Natalya Sharova,… …   Wikipedia

  • Championnats du monde d'athlétisme 1999 — Infobox compétition sportive Championnats du monde d athlétisme 1999 Généralités Sport Athlétisme O …   Wikipédia en Français

  • Championnats du monde d'athlétisme en salle 1999, résultats détaillés — Article principal : Championnats du monde d athlétisme en salle 1999. Résultats détaillés des Championnats du monde d athlétisme en salle 1999 de Maebashi. Épreuves au programme Courses :  60 m 200 m 400 m 800 m 1 500 m 3 000… …   Wikipédia en Français

  • Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 2004 — Die 104. Deutschen Leichtathletik Meisterschaften wurden im Braunschweiger Eintracht Stadion ausgetragen. Disziplin Männer[1] Frauen[1] 100 m Ronny Ostwald (ASV Köln) Sina Schielke (LG Olympia Dortmund) 200 m …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 1999 — Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 60 m 1.2 200 m 1.3 400 m 1.4 800 m …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Deutschen Hallenmeister im 800-Meter-Lauf — Die Liste der Deutschen Hallenmeister im 800 Meter Lauf enthält alle Leichtathleten und Leichtathletinnen, die den 800 Meter Lauf bei Deutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaften gewannen. Inhaltsverzeichnis 1 Herren 2 Damen 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”