Anja Schüte

Anja Schüte (* 2. September 1964 in Hamburg, Deutschland) ist eine deutsche Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach der Mittleren Reife an einer Realschule in Liblar erhielt sie privaten Schauspielunterricht. Bei der Zeitschrift Mädchen bewarb sie sich für die Rolle einer Balletttänzerin in Die Geschichte der Laura M und erhielt die Rolle. Ihre eigentliche Filmkarriere begann 1980 mit einer der Hauptrollen im Softerotikfilm Zärtliche Cousinen von David Hamilton. Später wurde sie als Darstellerin in Fernsehproduktionen bekannt. Anja Schüte spielte und spielt unter anderem in den Serien Der Trotzkopf, Die Wicherts von nebenan, Forsthaus Falkenau, Das Traumschiff und Der Fürst und das Mädchen. Sie ist auch immer wieder in Fernsehfilmen wie Rosamunde Pilcher: Der Preis der Liebe zu sehen.

Anja Schüte war mit dem Schlagersänger Roland Kaiser verheiratet, mit dem sie einen Sohn hat.

Filme (Auswahl)

  • Die Geschichte der Laura M (Regie: David Hamilton, 1979)
  • Zärtliche Cousinen (Regie: David Hamilton, 1980)
  • Inflation im Paradies (Regie: Niki Müllerschön, 1981)
  • Ein dicker Hund (Regie: Franz Marischka, 1982)
  • Feuerteufel: Angelo und Luzy (Regie: Rainer Ecke, 1983)
  • Piece of mind (Regie: Martin Donovan, 1983)
  • Erste Sehnsucht (Regie: David Hamilton, 1983)
  • State of Wonder (Regie: Martin Donovan, 1983)
  • Das Wunder (Regie: Eckhart Schmidt, 1985)
  • Crash (Regie: Tom Toelle, 1986)
  • Jede Menge Schmidt (Regie: Franz Josef Gottlieb, 1989)
  • Mrs. Harris und der Heiratsschwindler (Regie: Franz Josef Gottlieb, 1991)
  • Vorbei ist vorbei (Regie: Wolf Dietrich, 1996)
  • Rosamunde Pilcher: Der Preis der Liebe (Regie: Rolf von Sydow, 1997)
  • Der Glücksbote (Regie: Karola Meeder, 2002)
  • Hilfe, ich bin Millionär (Regie: Karola Meeder, 2002)
  • Das Licht von Afrika (Regie: Gabriel Barylli, 2003)
  • Gräfliches Roulette (Regie: Ulrich König, 2010)

TV-Serien (Auswahl)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anja Schüte — est une actrice allemande née le 2 septembre 1964 à Hambourg. Après un premier rôle dans Laura, les ombres de l été en 1979, Anja Schüte interprète, en 1980, l’un des principaux rôles du film érotique Tendres cousines de David Hamilton. Par la… …   Wikipédia en Français

  • Schüte — Anja Schüte (* 2. September 1964 in Hamburg, Deutschland) ist eine deutsche Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filme (Auswahl) 3 TV Serien (Auswahl) 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Anja —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. Anja est un prénom féminin d origine russe, diminutif de Anne, Anna, signifiant grâce ou la grâce. Ce prénom est également en usage en… …   Wikipédia en Français

  • Das Traumschiff (Romane) — Seriendaten Originaltitel: Das Traumschiff Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr(e): seit 1981 Episodenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Forsthaus Falkenau — Seriendaten Originaltitel Forsthaus Falkenau …   Deutsch Wikipedia

  • Küblach — Seriendaten Originaltitel: Forsthaus Falkenau Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr(e): seit 1988 Episodenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Anya — Der weibliche Vorname Anja ist eine russische Koseform von Anna/Anne. Er bedeutet übersetzt Gnade bzw die Begnadete Der Name wird ebenfalls in Skandinavien und Slowenien verwendet. Im englisch und vor allem spanischsprachigen Raum ist die… …   Deutsch Wikipedia

  • Premiers désirs — Filmdaten Deutscher Titel: Erste Sehnsucht Originaltitel: Premiers désirs Produktionsland: Frankreich/Bundesrepublik Deutschland Erscheinungsjahr: 1983 Länge: 93 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Tendres cousines — Filmdaten Deutscher Titel: Zärtliche Cousinen Originaltitel: Tendres cousines Produktionsland: Frankreich/Bundesrepublik Deutschland Erscheinungsjahr: 1980 Länge: 92 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Das Traumschiff — Seriendaten Originaltitel Das Traumschiff …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”