Anke Wischnewski
Anke Wischnewski Rennrodeln
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 5. Januar 1978
Geburtsort Annaberg-Buchholz
Größe 178 cm
Gewicht 77 kg
Beruf Hauptfeldwebel/Bundeswehr
Karriere
Disziplin Einsitzer
Verein WSC Erzgebirge Oberwiesenthal
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
FIL Rennrodel-Weltmeisterschaften
Bronze Park City 2005 Einzel
Silber Igls 2007 Einzel
Platzierungen im Rennrodel-Weltcup
 Debüt im Weltcup 2004
 Weltcupsiege 1
letzte Änderung: 18. Februar 2010

Anke Wischnewski (* 5. Januar 1978 in Annaberg-Buchholz) ist eine deutsche Rennrodlerin.

Ihren ersten und bisher einzigen Weltcupsieg feierte sie 2004 in Altenberg. Bei den Weltmeisterschaften 2005 in Park City belegte sie den dritten Platz. 2007 wurde sie Vize-Weltmeisterin in Innsbruck-Igls und feierte damit ihren größten Erfolg. Bei den deutschen Meisterschaften 2010 in Winterberg gewann sie überraschend den Titel. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver belegte sie Platz 5. Anke Wischnewski startet für den WSC Erzgebirge Oberwiesenthal.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anke Wischnewski — Illustration manquante : importez la Contexte général Sport pratiqué …   Wikipédia en Français

  • Anke Wischnewski — (born January 5, 1978) is a German luger who has competed since 2001. She won two medals in the women s singles at the FIL World Luge Championships with a silver in 2007 and a bronze in 2005.Wischnewski s best finish at the FIL European Luge… …   Wikipedia

  • Wischnewski — ist die eingedeutschte Form und die deutsche Transkription der russifizierten Form (russisch Вишневский) des polnischen Familiennamens Wiśniewski. Bekannte Namensträger sind: Anke Wischnewski (* 1978), deutsche Rennrodlerin Dmitri… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel-Weltcup 2008/2009 — Der Rennrodel Weltcup 2008/2009 begann am 29. November 2008 im österreichischen Innsbruck Igls und endete am 21. Februar 2009 im kanadischen Vancouver. Höhepunkt der Saison war die Rennrodel Weltmeisterschaft, die vom 6. bis 8. Februar 2009 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel-Weltcup 2006/2007 — Die Weltcupsaison 2006/07 im Rennrodeln begann am 18. November 2006 im italienischen Cesana Torinese und endete am 18. Februar 2007 im lettischen Sigulda. Der Höhepunkt der Saison war die 39. Rennrodel Weltmeisterschaft vom 2. bis zum 4. Februar… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodelsaison 2006/07 — Die Weltcupsaison 2006/07 im Rennrodeln begann am 18. November 2006 im italienischen Cesana Torinese und endete am 18. Februar 2007 im lettischen Sigulda. Der Höhepunkt der Saison war die 39. Rennrodel Weltmeisterschaft vom 2. bis zum 4. Februar… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel-Challenge-Cup 2006/2007 — Challenge Cup Sieger der Herren Der Rennrodel Challenge Cup 2006/2007 wurde vom 1. Dezember 2006 bis zum 18. Februar 2007 im Rahmen des Weltcups ausgetragen. Die Stationen waren Park City (USA), Oberhof, Altenberg (Deutschland) und Sigulda… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel-Weltcup 2002/2003 — Die Weltcupsaison 2002/03 im Rennrodeln begann am 18. November 2002 in Park City und endete am 9. Februar 2003 in Winterberg. Der Höhepunkt der Saison war die 36. Rennrodel Weltmeisterschaft vom 17. bis zum 23. Februar 2003 im lettischen Sigulda …   Deutsch Wikipedia

  • Coupe du monde de la luge 2009 — Infobox compétition sportive Coupe du monde de la luge 2009 Sport Luge Organisateur(s) Fédération internationale de luge de course Éditions 26e Date …   Wikipédia en Français

  • Coupe du monde de la luge 2010 — Infobox compétition sportive Coupe du monde de la luge 2010 Généralités Sport Luge …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”