LAOS
Logo der Laikos Orthodoxos Synagermos

Die Laikós Orthódoxos Synagermós (griechisch Λαϊκός Ορθόδοξος Συναγερμός, deutsch: „Orthodoxe Volkszusammenkunft“ oder „volkstümlich-orthodoxe Sammlung“, kurz: ΛΑΟΣ oder LAOS, mit Betonung auf dem „o“) ist eine politische Partei in Griechenland. Die Partei ist Mitglied der europakritischen Fraktion Unabhängigkeit und Demokratie (IND/DEM) und verfügt über einen Abgeordneten im Europaparlament. Sie versteht sich als nationalkonservative Kraft, die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung bezeichnet sie aber als „extrem rechts[1], die den Grünen nahe stehende Heinrich-Böll-Stiftung ordnet die LAOS als „nationalistisch und neo-rassistisch, eher systemkritisch“[2] ein.

LAOS wurde am 14. September 2000 vom ehemaligen Journalisten Georgios Karatzaferis gegründet. Karatzaferis wurde zuvor, nach einem Zerwürfnis mit Kostas Karamanlis, aus der konservativen Partei Nea Dimokratia ausgeschlossen.

Inhaltsverzeichnis

Ideologie

Die Grundideologie der Partei basiert auf der Theorie, dass es nach dem Niedergang des real-existierenden Sozialismus keine parteiprogrammatische Aufteilungen in rechts, links oder Mitte mehr geben kann und darf. Diese Unterteilung ist nach Ansicht von LAOS einer Haltung gewichen, bei der sich Parteien entweder für oder gegen die Globalisierung aussprechen. LAOS ist entschieden gegen die Globalisierung. LAOS vertritt die Position, dass die Griechen die althergebrachten Grenzen zwischen links, rechts und Mitte aufgeben sollten und sich auf ihre gemeinsamen Interessen konzentrieren sollten. So zeigten im Wahlkampf für die Parlamentswahlen 2007 Plakate der LAOS Georgios Karatzaferis mit einem Boxhandschuh und der Aufforderung, alle Griechen müssten eine Faust werden. Des Weiteren gehört dazu die Ansicht, dass die Türkei weder geografisch noch kulturell zu Europa gehört und somit ein EU-Beitritt der Türkei verhindert werden müsse. LAOS steht auch für eine restriktivere Politik gegenüber Immigranten, insbesondere gegenüber Albanern. Seit dem faktischen Zusammenschluss der Partei mit weiteren kleinen rechtsextremistischen Parteien wie der "Elliniko Metopo" (Griechische Front), hat die Partei nicht nur ihre Position gestärkt sondern auch eine Reihe von Funktionären in ihre Reihen aufgenommen, die sich in der Öffentlichkeit mehrfach stark rassistisch und antisemitisch geäußert haben. Als weiteres wichtiges Merkmal dieser Partei ist wegen der mächtigen griechischen Linken (KKE,Synaspismos) der Antikommunismus zu nennen.

Aus europäischer Ebene war LAOS Teil der Ende 2008 aufgelösten Allianz der Unabhängigen Demokraten in Europa, eines europaskeptischen Parteibündnisses, das Teil der Euopaparlamentsfraktion Unabhängigkeit und Demokratie war. Das einzige Europaparlamentsmitglied von LAOS, Georgios Georgiou, erklärte Anfang Februar 2009 seinen Übertritt zu der neu gegründeten Europapartei Libertas, die ebenfalls EU-skeptisch ist und den Vertrag von Lissabon ablehnt.

Außenpolitik

Außenpolitisch tritt die Partei für einen harten Kurs gegenüber der Türkei, der Ehemaligen Jugoslawischen Republik Mazedonien und Albaniens ein. Sie setzt sich für eine weitere Stärkung der Beziehungen zu Russland und Serbien ein und verlangt einen sofortigen Abzug internationaler Truppen aus dem Kosovo.

Wahlergebnisse

Bei den Parlamentswahlen im September 2007 zog LAOS mit 3,8 % und so mit zehn Abgeordneten in das Parlament ein, bei den Parlamentswahlen im März 2004 war LAOS an der Drei-Prozent-Hürde gescheitert (2,2%), konnte aber bei den Europawahlen im Juni 2004 mit 4,2 % einen Abgeordneten ins Europäische Parlament entsenden.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Richard Stöss: Rechtsextremismus im Wandel. Friedrich-Ebert-Stiftung, Abteilung Dialog Ostdeutschland, Berlin 2005, ISBN 3-89892-392-4, S. 193, Tabelle 20 (PDF). 
  2. Richard Stöss: Rechtspopulismus und Rechtsextremismus. Einige Anmerkungen zum Beitrag von Hans-Georg Betz. In: Heinrich-Böll-Stiftung (Hrsg.): Die neue rechte Herausforderung. Rechtsextremismus in Deutschland und Europa. Heinrich-Böll-Stiftung, Grüne Akademie, Berlin 2005, S. 21 (PDF). 

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • LAOS — Le Laos, ou «pays du Million d’éléphants», est situé au cœur de l’Asie du Sud Est continentale. Nul territoire dans cette région n’a mieux mérité le nom d’Indochine puisqu’il est situé à la charnière géographique des deux plus vieilles cultures… …   Encyclopédie Universelle

  • Laos — • Separated from the Vicariate Apostolic of Siam by a decree of 4 May, 1899 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Laos     Laos     † …   Catholic encyclopedia

  • Laos — prop. n. a country in Southeast Asia. [WordNet 1.5] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Laos — Forma tradicional española del nombre de este país de Asia: «La política agresiva que el presidente Kennedy llevaba hasta entonces en relación con Vietnam, Laos y Cuba» (Alonso Imperio [Méx. 2003]). La forma lao es el gentilicio de la etnia… …   Diccionario panhispánico de dudas

  • Laos — heißt bei den Europäern das ganze Binnenland von Hinterindien, welches nach keiner Seite zum Meere reicht, bisher nur von sehr wenigen europäischen Reisenden besucht wurde u. deshalb zu den am wenigsten bekannten Ländern Asiens gehört. Das ganze… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Laos — Laos, Landschaft auf der hinterindischen Halbinsel (s. Karte »Französisch Indochina«), seit 1893 größtenteils unter Schutzhoheit Frankreichs und in der Verwaltung zu Französisch Indochina gehörig, hauptsächlich das Mekongbecken zwischen 105 und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Laos — Laos, franz. Protektorat in Hinterindien, 255.000 qkm, 605.000 E.; Einteilung in 14 Kommissariate; Hauptstadt Luang Prabang; seit 1893 französisch; der Oberresident von L. (Sitz seit 1901 Wieng tschan am Me kong) untersteht dem Generalgouverneur… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Laos — Laos, die Gebirgsländer Hinterindiens, zwischen Birma, Siam, Anam und China, von einem den Siamesen verwandten Stamme bewohnt, der 3 Mill. stark sein soll, zu den Buddhisten gehört u. einen lebhaften Zwischenhandel betreibt …   Herders Conversations-Lexikon

  • LAOS — Italiae opp. Herod. l. 6. c. 21 …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Laos — a country in southeast Asia between China and Cambodia. Population: 5,636,000 (2001). Capital: Vientiane. >Laotian n adj …   Dictionary of contemporary English

  • Laos — Southeast Asian land, from the name of legendary founder Lao. Related: Laotian …   Etymology dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”