Anlong Veng
Anlong Veng
Anlong Veng (Kambodscha)
Anlong Veng
Anlong Veng
Basisdaten
Staat Kambodscha
Provinz Oddar Meanchey
Höhe 54 m
Einwohner 500
ISO 3166-2 KH-22
14.233333333333104.08333333333

Anlong Veng war bis 1998 das Hauptquartier der Roten Khmer im kambodschanischen Dschungel an der Grenze zu Thailand.

Im Jahr 2001, drei Jahre nach dem Tod des Khmer-Führers Pol Pot, erklärte der kambodschanische Ministerpräsident Hun Sen das Lager im Norden Kambodschas zum historischen Tourismusgebiet. Für die Erschließung muss das Gebiet jedoch noch von Minen geräumt werden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ânlóng Vêng — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Anlong Veng District — Infobox District Cambodia name=Anlong Veng khmer= province=Oddar Meanchey population= population as of= communes= villages= geocode=2201 Anlong Veng is the name of a district in Oddar Meanchey province in Cambodia. The main town in the district… …   Wikipedia

  • Srok Anlong Veng — Admin ASC 2 Code Orig. name Srŏk Ânlóng Vêng Country and Admin Code KH.27.8403981 KH …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Pol-Pot — Büste Pol Pots im Tuol Sleng Museum Pol Pot (eigentlicher Name Saloth Sar, * vermutlich 19. Mai 1928[1] in der Provinz Kompong Thom, Kambodscha; † 15. April 1998 in Ânlóng Vêng) war ein kambodschanischer Politiker …   Deutsch Wikipedia

  • Saloth Sar — Büste Pol Pots im Tuol Sleng Museum Pol Pot (eigentlicher Name Saloth Sar, * vermutlich 19. Mai 1928[1] in der Provinz Kompong Thom, Kambodscha; † 15. April 1998 in Ânlóng Vêng) war ein kambodschanischer Politiker …   Deutsch Wikipedia

  • Chhit Choeun — Ta Mok (deutsch Großvater Fausthieb [1]) ist das Pseudonym von Chhit Choeun (* 1926; † 21. Juli 2006 in Phnom Penh), eine Hauptfigur in der Führung der Roten Khmer. Sein wahrer Name ist ungewiss, manche Quellen geben Ek Choeun oder Oeung Choeun… …   Deutsch Wikipedia

  • Ek Choeun — Ta Mok (deutsch Großvater Fausthieb [1]) ist das Pseudonym von Chhit Choeun (* 1926; † 21. Juli 2006 in Phnom Penh), eine Hauptfigur in der Führung der Roten Khmer. Sein wahrer Name ist ungewiss, manche Quellen geben Ek Choeun oder Oeung Choeun… …   Deutsch Wikipedia

  • Oeung Choeun — Ta Mok (deutsch Großvater Fausthieb [1]) ist das Pseudonym von Chhit Choeun (* 1926; † 21. Juli 2006 in Phnom Penh), eine Hauptfigur in der Führung der Roten Khmer. Sein wahrer Name ist ungewiss, manche Quellen geben Ek Choeun oder Oeung Choeun… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des districts du Cambodge — Voici la liste des 171 districts du Cambodge (srŏk) ainsi que 15 quartiers (khan), classés par province. Chaque district possède un code ISO 3166 2:KH, les deux premiers chiffres indiquent la province tandis que les deux derniers le district.… …   Wikipédia en Français

  • Ta Mok — Ta Mok, pseudonyme de Chhit Chœun (nom également retranscrit Ek Chœun), dit également Nguon Kang (né en 1926, à Trapeang Thom, dans le district de Tram Kak, province de Takeo décédé à l hôpital de Phnom Penh le 21 juillet 2006), est un homme… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”