Ann E. Dunwoody
Ann E. Dunwoody

Ann E. Dunwoody (* 1953 in Fort Belvoir, Virginia) ist ein General der US Army und seit dem 14. November 2008 Kommandierender General des US Army Materiel Command. Sie ist die erste Frau der US-Streitkräfte, die den Rang eines Viersternegenerals innehat.

Leben

Ann Dunwoody wurde als Tochter von Elizabeth und Harold H. Dunwoody geboren. Da ihr Vater Offizier in der US Army war, lebte sie mit ihrer Familie unter anderem in Belgien und Deutschland. Sie schloss 1969 die SHAPE American High School ab.

Nach ihrem Abschluss als Sportlehrerin an der State University of New York at Cortland 1975, trat sie als Second Lieutenant dem Women's Army Corps bei. Sie wurde zuerst als Zugführer in der 226th Maintenance Company, 100th Supply and Services Battalion in Fort Sill, Oklahoma eingesetzt. Während ihrer über dreißigjährigen Dienstzeit als Offizier im Quartermaster Corps der US Army kommandierte sie unter anderem die 226th Maintenance Company in Fort Sill; die 5th Quartermaster Detachment (Airborne) in Kaiserslautern; das 407th Supply and Service Battalion/782d Main Support Battalion (MSB) in Fort Bragg, North Carolina; das 10th Mountain Division Support Command (DISCOM) in Fort Drum, New York; das 1st Corps Support Command (1st COSCOM) in Fort Bragg; das Military Traffic Management Command (MTMC)/Military Surface Deployment and Distribution Command (SDDC) in Alexandria, Virginia, und das Combined Arms Support Command (CASCOM) in Fort Lee, Virginia.

Ihre wichtigsten Stabspositionen waren unter anderem Fallschirmjägeroffizier der 82. US-Luftlandedivision, strategische Planerin für den Chief of Staff of the Army (CSA), Executive Officer für den Direktor der Defense Logistics Agency und Deputy Chief of Staff of the Army, zuständig für Logistik (G-4).

Vom Mai 1989 bis zum Mai 1991 diente Dunwoody als Executive Officer und später als Divisions-Fallschirmjägeroffizier für das 407th Supply and Transportation Battalion, der 82. US-Luftlandedivision in Fort Bragg. Sie wurde nach Saudi-Arabien verlegt und nahm dort an der Operation Desert Shield/Operation Desert Storm teil.[1] Als Kommandeur des 1st Corps Support Command verlegte sie 2001 mit der Logistics Task Force zur Unterstützung der Operation Enduring Freedom nach Usbekistan.

Im Jahr 1988 erwarb sie den Master of Science in Logistikmanagement am Florida Institute of Technology. Zusätzlich erhielt sie 1995 den Master of Science in National Resource Strategy am Industrial College of the Armed Forces.

Dunwoody ist mit dem im Ruhestand befindlichen US-Air-Force-Colonel Craig Brotchie verheiratet.

Einzelnachweise

  1. Military Logistics Forum: Interview with Lieutenant General Ann E. Dunwoody, Deputy Chief of Staff, G-4 United States Army, 5. Oktober 2007

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ann E. Dunwoody — Infobox Military Person name=Ann E. Dunwoody born= died= caption= General Ann E. Dunwoody, USA nickname= placeofbirth= placeofdeath= placeofburial= allegiance= United States of America branch= United States Army serviceyears=1975 present rank=… …   Wikipedia

  • Ann Dunwoody — Ann E. Dunwoody Ann E. Dunwoody (* 1953 in Fort Belvoir, Virginia) ist ein General der US Army und seit dem 14. November 2008 Kommandierender General des US Army Materiel Command. Sie ist die erste Frau der US Streitkräfte, die den Rang eines V …   Deutsch Wikipedia

  • Dunwoody (disambiguation) — Dunwoody may refer to various places and names. Places Dunwoody my refer to one of the following places: Dunwoody, Georgia a city incorporated in December 2008 in Georgia, United States. Dunwoody College of Technology, a vocational college in… …   Wikipedia

  • Dunwoody — heißt der Ort Dunwoody (Georgia) Dunwoody ist der Familienname folgender Personen: Ann E. Dunwoody (* 1953), General der US Army Gwyneth Dunwoody (geborene Phillips; * 1930; † 2008), britische Politikerin (Labour) John Dunwoody (* 1929; † 2006),… …   Deutsch Wikipedia

  • United States Army Material Command — Schulterabzeichen des Army Army Materiel Command Das United States Army Materiel Command (AMC, dt. „Heereskommando für Ausrüstung“) ist eines von drei Heereskommandos auf Armeeebene und ein Major Command der US Army. Es ist verantwortlich für die …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Du — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • United States Army Materiel Command — AMC Schulterabzeichen des Army Army Materiel Command Auf …   Deutsch Wikipedia

  • List of United States Army four-star generals — This is a complete list of four star generals in the United States Army. The rank of general (or full general , or four star general ) is the highest rank normally achievable in the U.S. Army. It ranks above lieutenant general ( three star… …   Wikipedia

  • Frauenarmee — 2005: Die erste rein weibliche Besatzung einer C 130 Die Rolle von Frauen in den Streitkräften der Länder hat sich über die Jahrhunderte hinweg beträchtlich verändert. In früheren Epochen haben die meisten Kulturen den Zugang von Frauen zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerald Ford — This article is about the U.S. President. For other uses, see Gerald Ford (disambiguation). Gerald Ford 38th President of the United States …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”