Ann Wolfe
Ann Wolfe Boxing pictogram.svg
Daten
Geburtsname Ann Wolfe
Gewichtsklasse Supermittelgewicht
Nationalität US-Amerikanisch
Geburtstag 17. Januar 1971
Geburtsort Austin
Stil Linksauslage
Größe 1,75 m
Kampfstatistik
Kämpfe 26
Siege 24
K.-o.-Siege 16
Niederlagen 1
Keine Wertung 1

Ann Wolfe (* 17. Januar 1971 in Austin, Texas ) ist eine US-amerikanische Boxerin.

Nach nur vier Amateurkämpfen mit 3 Siegen wurde Wolfe 1998 Profi. In ihren sechsten Profikampf verlor sie gegen Valerie Mahfood durch technischen KO in der dritten Runde, die erste und bisher einzige Niederlage ihrer Karriere. In der Folge besiegte sie alle Gegnerinnen, unter anderem gewann sie auch gegen Mahfood in zwei Rückkämpfen nach Punkten.

Sie gewann im Halbmittel-, Supermittel- und Halbschwergewicht auch einige Weltmeistertitel dubioser Organisationen, deren Gebaren genauso undurchsichtig ist, wie im Herrenboxen zwischen Halbmittel- und Halbschwergewicht. Bekannt wurde sie aber in den USA vor allem durch einen einzigen Kampf: den Erstrunden-KO 2004 (mit einem einzigen Schlag) gegen die zuvor ungeschlagene Vonda Ward, die daraufhin aus dem Ring getragen wurde musste. Das US-Fernsehen nannte diesen KO den spektakulärsten KO in der Geschichte des Frauenboxens. Ihr Trainer für den Kampf war Emanuel Steward.

Seither gibt es Debatten um einen Kampf mit Laila Ali im Supermittelgewicht, dem diese bisher aus dem Weg geht. Auch Natascha Ragosina boxt in dieser Gewichtsklasse. Zeitweise zog sie aus Gegnermangel sogar einen Kampf gegen einen männlichen Boxer in Erwägung.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ann Wolfe — (born January 17, 1971) is a female boxer who held world titles in four different weight classes simultaneously. Wolfe is regarded by many within the sport as the hardest puncher in the history of women s boxing.Pro Boxing CareerWolfe made her… …   Wikipedia

  • Ann Wolfe — Fiche d’identité Nom complet Ann Wolfe Surnom Brown Sugar Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Wolfe (surname) — Wolfe is a surname. It might refer to: Alternate spellings include Wolf, Wolff, Wulf and Woolf. A * Alan Wolfe, political scientist and a sociologist * Allison Wolfe, singer * Ann Wolfe, boxer * Anne Wolfe, politician * Anthony Wolfe, footballer… …   Wikipedia

  • Wolfe — ist der Familienname folgender Personen: Ann Wolfe (* 1971), US amerikanische Boxerin Anthony Wolfe (* 1983), Fußballspieler aus Trinidad und Tobago Art Wolfe, US amerikanischer Naturfotograf Arthur Michael Wolfe (* 1939), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Ann (Vorname) — Ann ist eine Variante des weiblichen Vornamens Anna. Folgende bekannte Personen tragen diesen Namen: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Ann Wolf — is the name of: *Anne Wolf (born 1967) a Belgian pianist *Ann Wolfe (born 1971) a female boxer *Anne Wolfe (born 1953) a United States politician …   Wikipedia

  • Ann Zwinger — Ann Haymond Zwinger est une naturaliste américaine née le 12 mars 1925 à Muncie, dans l Indiana[1]. Sommaire 1 Biographie 2 Bibliographie …   Wikipédia en Français

  • Ann Donahue — est une productrice et scénariste américaine née en 1955 aux États Unis. Elle a, entre autres, créé les séries télévisées Les Experts avec Anthony E. Zuiker et Carol Mendelsohn. Filmographie En tant que productrice 1991 : Street Justice… …   Wikipédia en Français

  • Ann Duquesnay — is an American musical theatre actress, composer and lyricist best known for Bring in Da Noise, Bring in Da Funk, which earned her one Tony Award and one Tony nomination.BiographyDuquesnay s parents were Southern sharecroppers who moved to Harlem …   Wikipedia

  • Ann Jarvis — Ann Maria Reeves Jarvis (September 30, 1832, Culpeper, Virginia May 9, 1905, Philadelphia, Pennsylvania) was a social actitivist and organizer during and after the American Civil War. She and her daughter, Anna Marie Jarvis (1864 1948), are… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”