Anna-Maria Hochhauser

Anna-Maria Hochhauser (* 8. Juli 1956 in Niederwaldkirchen, Oberösterreich) ist Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich. Sie ist verheiratet und Mutter einer Tochter.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung

Anna-Maria Hochhauser trat im September 1971 in den Dienst des Landes Oberösterreich ein. Während ihrer Karenzierung nahm sie an der Johannes Kepler Universität Linz das Studium der Rechtswissenschaften auf, welches sie 1991 mit der Sponsion zur Magistra iuris beendete. Von Februar 1992 bis Juli 2000 war sie im Büro von Landeshauptmann-Stellvertreter Christoph Leitl tätig, ab Jänner 1998 als Büroleiterin. Ab Juli 2000 leitete sie das Büro des Präsidiums der Wirtschaftskammer Österreich und ab Jänner 2003 wurde sie zur Generalsekretär-Stellvertreterin der Wirtschaftskammer Österreich bestellt. Seit September 2004 ist sie Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich.

Sonstiges

Hochhauser ist neben anderen Funktionen Vorstandsmitglied des WIFO und im ON Österreichischen Normungsinstitut sowie Mitglied des Generalrates der Oesterreichischen Nationalbank und Aufsichtsrätin in der Energie AG Oberösterreich. Seit 1997 ist Hochhauser auch Gemeinderätin in der oberösterreichischen Gemeinde Pichl bei Wels[1].

Einzelnachweise

  1. Informationen auf der Webseite der Gemeinde Pichl bei Wels

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hochhauser — ist der Familienname folgender Personen: Alfons Hochhauser (1906–1981), österreichischer Aussteiger Anna Maria Hochhauser (* 1956), österreichische Managerin Heinz Hochhauser (* 1947), österreichischer Fußballtrainer Johann Hochhauser (1834–1908) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ho–Hoe — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Oesterreichische Nationalbank — …   Deutsch Wikipedia

  • Niederwaldkirchen — Niederwaldkirchen …   Deutsch Wikipedia

  • Düsseldorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Helmstatt — Wappen der Helmstatt zu Helmstadt mit gekröntem Rabenhals als Helmzier Die Herren von Helmstatt waren ein Adelsgeschlecht, das von der Ministerialität in den niederen Adel aufgestiegen war und seit dem 13. Jahrhundert Besitz im Kraichgau und… …   Deutsch Wikipedia

  • Helmstatt (Adelsgeschlecht) — Wappen derer von Helmstatt Die Herren von Helmstatt waren ein Adelsgeschlecht, das von der Ministerialität in den niederen Adel aufgestiegen war und seit dem 13. Jahrhundert Besitz im Kraichgau und Odenwald, später auch in Lothringen hatte und… …   Deutsch Wikipedia

  • Herren von Helmstatt — Wappen der Helmstatt zu Helmstadt mit gekröntem Rabenhals als Helmzier Die Herren von Helmstatt waren ein Adelsgeschlecht, das von der Ministerialität in den niederen Adel aufgestiegen war und seit dem 13. Jahrhundert Besitz im Kraichgau und… …   Deutsch Wikipedia

  • D'dorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • DE DUS — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”