Anna Beöthy Steiner

Anna Beöthy Steiner (auch: Beothy) (* 1902 in Nagyvárad, Ungarn, heute Oradea, Rumänien; † 1985 in Paris) war eine ungarisch-französische Malerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Anna Steiner wurde 1902 in Nagyvárad geboren. Neben Publizistik studierte sie zwischen 1922 und 1925 an der privaten Kunstschule von Álmos Jaschik[1] in Budapest. Zahlreiche Reisen führten sie nach Österreich, Deutschland und Italien, wo sie Filippo Tommaso Marinetti kennen lernte, dessen futuristische Ideen sie zunächst ebenso beeinflussten wie der Orphismus Robert Delaunays. Seit 1927 lebte sie in Paris, wo sie István Beöthy heiratete. Sie zählte wie dieser zu den Gründungsmitgliedern der 1931 entstandenen Gruppe „Abstraction-Création“, der Künstler wie Arp, Gabo, Herbin, Kupka, Mondrian, Nicholson und Vantongerloo angehörten. 1934 unterbrach Beöthy Steiner ihre künstlerische Arbeit und nahm sie erst in den 1960er Jahren, nach dem Tode ihres Mannes, wieder auf. Als ihr Hauptwerk werden die Arbeiten aus den Jahren 1927 bis 1934 angesehen. In dieser Zeit entstanden neben Zeitschriftenillustrationen, Stoff- und Modeentwürfen vor allem Gouachen und Aquarelle. Sie zeigen die Durchdringung und Überlagerung von einfachen, geometrischen Farbflächen, deren Proportionierung die Beschäftigung mit István Beöthy erkennen lassen. Seit 1932 wurden ihre Kompositionen durch den Kontrast von einfachen Farben bestimmt. Es entstanden flächige Farbräume, die die Ideen der Op-Art vorwegnahmen.

Anmerkungen

  1. Informationen zu Álmos Jaschik siehe hungart und siehe auch ungarische Wikipedia hu:Jaschik Álmos

Literatur

  • Patricia Rochard und Klaus Weber (Hrsg.): Czárdás im Quadrat: Ungarische Avantgarde (1919-1933) und traditionelle Bauernkultur., Ausstellungskatalog, Schmidt, Mainz 1995, ISBN 3-87439-362-3, S. 74ff.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beöthy — ist der Name folgender Personen: Anna Beöthy Steiner (1902–1985), ungarisch französische Malerin István Beöthy (1897–1961), ungarischer Bildhauer und Architekt Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer m …   Deutsch Wikipedia

  • Steiner (Familienname) — Steiner ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Etymologie:[1] Wohnstättenname, der sich aus den Wörtern Stein ‚Felsen‘ und dem Zugehörigkeits Suffix er zusammensetzt (‚der an der Felswand wohnt‘, ‚der auf dem Fels oben wohnt‘).… …   Deutsch Wikipedia

  • Étienne Béothy — Étienne Béothy, tel qu il a francisé son nom hongrois : István Beöthy, est un sculpteur, peintre, photographe et architecte hongrois né le 2 septembre 1897 à Heves et décédé à la mi septembre 1961 à Paris. Biographie dans une branche cadette …   Wikipédia en Français

  • István Beöthy — István Beöthy, auch : Etienne Beothy (* 2. September 1897 in Heves (Komitat Heves Ungarn); † 27. November 1961 in Paris) war ein ungarischer Bildhauer und Architekt, der hauptsächlich in Frankreich lebte und wirkte. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • István Beöthy — István (Etienne) Beöthy (1897 1961) was a Hungarian sculptor and architect who mainly lived and worked in France.BiographyAfter the First World War, in which he served, Beöthy began to study architecture in Budapest. There he was in contact with… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Beo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Oradea — Großwardein Nagyvárad Veľký Varadín …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”