Anna Chmelkova

Anna Chmelková (* 26. Juli 1944, gebürtig Anna Blanáriková) ist eine ehemalige Leichtathletin aus der ČSSR. Bei einer Körpergröße von 1,69 m betrug ihr Wettkampfgewicht 58 kg.

1964 war sie unter ihrem Geburtsnamen mit 55,0 Sekunden im 400-Meter-Lauf auf PLatz 23 der Weltbestenliste. 1965 heiratete sie und bekam ein Kind.

Bei der Europameisterschaft 1966 in Budapest verbesserte sie bereits im Vorlauf mit 53,6 Sekunden den Landesrekord. Nach 54,0 Sekunden im Halbfinale, verbesserte sie im Finale erneut den Landesrekord. Mit 52,9 Sekunden hatte sie im Ziel eine Sekunde Vorsprung auf die zweitplatzierte Ungarin Antonia Munkácsi.

1968 bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt schied Chmelková mit 54,9 Sekunden im Vorlauf aus.

Literatur

  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896-1996 Track and Field Athletics, Berlin 1999, publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e. V.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna Chmelková — Informations Discipline(s) 400 m …   Wikipédia en Français

  • Anna Chmelková — (* 26. Juli 1944, gebürtig Anna Blanáriková) ist eine ehemalige Leichtathletin aus der ČSSR. Bei einer Körpergröße von 1,69 m betrug ihr Wettkampfgewicht 58 kg. 1964 war sie unter ihrem Geburtsnamen mit 55,0 Sekunden im 400 Meter Lauf… …   Deutsch Wikipedia

  • Chmelkova — Anna Chmelková (* 26. Juli 1944, gebürtig Anna Blanáriková) ist eine ehemalige Leichtathletin aus der ČSSR. Bei einer Körpergröße von 1,69 m betrug ihr Wettkampfgewicht 58 kg. 1964 war sie unter ihrem Geburtsnamen mit 55,0 Sekunden im 400 Meter… …   Deutsch Wikipedia

  • Chmelková — Anna Chmelková (* 26. Juli 1944, gebürtig Anna Blanáriková) ist eine ehemalige Leichtathletin aus der ČSSR. Bei einer Körpergröße von 1,69 m betrug ihr Wettkampfgewicht 58 kg. 1964 war sie unter ihrem Geburtsnamen mit 55,0 Sekunden im 400 Meter… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Chk–Chz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Helga Fischer — Helga Seidler, geb. Fischer (* 5. August 1949 in Oberneuschönberg, Erzgebirgskreis), ist eine deutsche Leichtathletin und Olympiasiegerin, die für die DDR startete. Ihr größter Erfolg ist die Goldmedaille bei den XX. Olympischen Sommerspielen… …   Deutsch Wikipedia

  • Itkina — Maria Itkina (Мария Леонтьевна Иткина; * 3. Februar 1932 in Iwanowo) ist eine weißrussische Leichtathletin, die für die Sowjetunion startend in der Zeit von 1954 bis 1964 im Sprint erfolgreich war. Die Spezialdisziplin waren die 400 m, über die… …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Europameisterschaft 1966 — Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 100 m 1.2 200 m 1.3 400 m 1.4 800 m 1.5 1500 m 1.6 5000 m …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Itkina — (Мария Леонтьевна Иткина; * 3. Februar 1932 in Iwanowo) ist eine weißrussische Leichtathletin, die für die Sowjetunion startend in der Zeit von 1954 bis 1964 im Sprint erfolgreich war. Die Spezialdisziplin waren die 400 m, über die sie mehrfach… …   Deutsch Wikipedia

  • Marie-José Perec — (* 9. Mai 1968 in Basse Terre, Guadeloupe) ist eine französische Leichtathletin. Sie errang insgesamt drei Goldmedaillen bei Olympischen Spielen 1992 in Barcelona über 400m und 1996 in Atlanta über 200m und 400m. Sie war damit die erste Athletin …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”