Anna Dammann

Anna Dammann (* 19. September 1912 in Altona; † 30. September 1993 in München) war eine deutsche Schauspielerin.

Dammann besuchte ein Lyzeum und ließ sich 1930 bis 1932 bei Albrecht Schoenhals Schauspielunterricht geben. Ihr Debüt hatte sie 1932 in Hamburg als Brünhild in Friedrich Hebbels Die Nibelungen.

Über Frankfurt an der Oder, Wuppertal, Stuttgart und Düsseldorf gelangte sie 1937 an das Deutsche Theater in Berlin. Dort verkörperte sie bis 1945 viele klassische Frauengestalten wie Antigone, Maria Stuart, Kassandra, Kleopatra und die Die Jungfrau von Orléans. Sodann gehörte sie bis 1953 zum Ensemble des Residenztheaters in München. Danach gastierte sie an verschiedenen Bühnen, unter anderem auch bei den Bad Hersfelder Festspielen, bei den Gandersheimer Domfestspielen und bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall. Im Film war sie nur selten zu sehen.

Dammann war mit dem Unternehmer und Kunstwissenschaftler Dr. Walter Geese verheiratet mit dem sie eine Tochter hatte. Ihr Grab befindet sich in Berlin auf dem Friedhof Heerstraße im Ortsteil Westend.

Filmografie

  • 1935: Oberwachtmeister Schwenke
  • 1939: Die Reise nach Tilsit
  • 1939: Johannisfeuer
  • 1941: Mein Leben für Irland
  • 1943: Nacht ohne Abschied
  • 1943: Gefährtin meines Sommers
  • 1955: Oberarzt Dr. Solm

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dammann — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Dammann (* 1939), deutscher Politiker (NPD) Anna Dammann (1912–1993), deutsche Schauspielerin Arnold Dammann (* 1948), deutscher Schauspieler Clemens Dammann (1885–1965), deutscher Politiker (CDU)… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Da–Dam — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Dannemann — Karl Dannemann (* 22. März 1896 in Bremen; † 4. Mai 1945 in Werder), auch als Carl Dannemann aufgetreten, war ein deutscher Maler und Filmschauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Malerei (Auswahl) 3 Filmografie …   Deutsch Wikipedia

  • Mein Leben für Irland — Filmdaten Originaltitel Mein Leben für Irland Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Kriegsfilmen — Es ist teilweise umstritten, welche Spielfilme als „Kriegsfilme“ gelten können. Wie im Hauptartikel Kriegsfilm dargelegt, gibt es die Auffassung, nur die Thematisierung moderner Kriege rechtfertige das Etikett „Kriegsfilm“. Hiervon abweichend… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Schoenfelder — (* 17. Oktober 1916 in Sorau, Niederlausitz; † 14. August 2011 in Berlin) war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Friedrich Schoenfelder bei einem Edgar Wallace Treffen …   Deutsch Wikipedia

  • Lucy Millowitsch — Lucy Millowitsch, auch Lucy Haubrich oder Lucy Haubrich Millowitsch (* 8. November 1905 in Chemnitz; † 21. Juni 1990 in Köln[1]) war eine deutsche Schauspielerin, Bühnenautorin und Leiterin des privaten Kölner Millowitsch Theaters.… …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Peter Buch — Fritz Peter Johannes Buch (* 21. Dezember 1894 in Frankfurt (Oder); † 6. November 1964 in Wien) war ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer und Regisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Filme 2 Filmografie 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Hessisches Landestheater Marburg — Frontseite und Eingangsbereich des HLTH seit der Neugestaltung 2010 Das Hessische Landestheater Marburg, kurz auch Hessisches Landestheater, ist ein durch öffentliche Mittel, Einnahmen von Spenden sowie Eintrittsgelder finanzierter Kulturbetrieb… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Ludwig Diehl — (* 14. August 1896 in Halle/Saale; † 8. März 1958 in Gut Berghof/Penzberg) war ein deutscher Schauspieler. Leben und Wirken In den 1930er und 1940er Jahren zählte Karl Ludwig Diehl ebenso wie Hans Albers, Willy Birgel, Johannes Heesters, Carl… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”