Anna Diamantopoulou
Anna Diamantopoulou.

Anna Diamantopoulou (griechisch Άννα Διαμαντοπούλου; * 1959 in Kozani, Griechenland) ist eine griechische Politikerin der PASOK. Sie ist amtierende Bildungsministerin Griechenlands.

Diamantopoulou war eine der jüngsten Präfekten in Griechenland, sie diente der Präfektur Kastoria von 1984 bis 1986. Danach wurde sie Generalsekretärin für Erwachsenenbildung und später für Jugend. 1993 wurde sie Präsidentin der griechischen Organisation von kleinen und mittelgroßen Unternehmen.

Von 1996 bis 1999 war und seit 2004 ist sie wieder Mitglied im griechischen Parlament.

Von 1999 bis 2004 war sie Europäische Kommissarin für Beschäftigung, soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit in der Kommission Prodi. Im März 2004 gab sie für den Rest der Amtszeit ihr Amt an Stavros Dimas ab.

Seit Oktober 2009 ist sie Ministerin für Bildung, Lebenslanges Lernen und Religion.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna Diamantopoulou — MP Minister for Education, Lifelong Learning and Religious Affairs Incumbent …   Wikipedia

  • Ánna Diamantopoúlou — Ánna Diamantopoúlou, en 2007. Mandats Ministre de l Éducation, de la Formation continue et des Cultes de Grèce …   Wikipédia en Français

  • Anna Diamantopoulou — (Kozani, Gréce 1959) siège au parlement grec en tant que représentante du parti d opposition PASOK. Elle a été commissaire européen pour l Emploi et les Affaires Sociales de 1999 à 2004 durant la comm …   Wikipédia en Français

  • Anna Diamantopoulou — Saltar a navegación, búsqueda Anna Diamantopoulou (en griego Άννα Διαμαντοπούλου, nacida en 1959 en Kozani) es una parlamentaria griega por el principal partido opositor, el …   Wikipedia Español

  • Diamantopoulou — Anna Diamantopoulou. Anna Diamantopoulou (griechisch Άννα Διαμαντοπούλου; * 1959 in Kozani, Griechenland) ist eine griechische Politikerin der PASOK Diamantopoulou war eine der jüngsten Präfekten in Griechenland, sie diente der Präfektur Kastoria …   Deutsch Wikipedia

  • EU-Kommission Prodi — Die EU Kommission Prodi (13. September 1999 21. November 2004), übernahm die Amtsgeschäfte von der Interimskommission unter Manuel Marin und bestand bis zur EU Erweiterung vom 1. Mai 2004 aus folgenden Mitgliedern: Die Farbe deutet die politische …   Deutsch Wikipedia

  • Ministry of Education, Lifelong Learning and Religious Affairs (Greece) — The Greek Ministry of National Education and Religious Affairs. The Ministry of Education, Lifelong Learning and Religious Affairs (Greek: Υπουργείο Παιδείας, Δια Βίου Μάθησης και Θρησκευμάτων), formerly the Ministry for National Education and… …   Wikipedia

  • Gouvernement Geórgios Papandréou (1952 — ) Régime République hellénique Premier ministre Geórgios Papandréou Début 6 octobre 2009 Fin 9 novembre 2011 Durée …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Di — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Members of the Greek Parliament, 2007–2009 — Greece This article is part of the series: Politics and government of Greece …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”