Anna F.
Anna F. (2009)
Anna F. (2009)
Chartplatzierungen Erklärung der Daten
Alben
For Real
  AT 3 19.02.2010 (16 Wo.)
Singles
Time Stands Still
  AT 38 03.04.2009 (13 Wo.)
Most of All
  AT 17 25.12.2009 (12 Wo.)

[1]

Anna F. (* 18. Dezember 1985[2] in Friedberg; eigentlich Anna Wappel [3][4]) ist eine österreichische Pop-Rock-Sängerin.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

2009 erreichte Anna F. Bekanntheit durch ihr Lied Time Stands Still, das es auf Platz 38 der österreichischen Charts schaffte und außerdem als Hintergrund-Musik für eine Raiffeisen-Fernsehwerbung verwendet wurde. Zuvor war Anna F. schon in einer Volksbank-Werbung als Freundin des Skisprung-Weltcupsiegers Gregor Schlierenzauer zu sehen.

Im Sommer 2009 war sie mit Lenny Kravitz auf Europa-Tournee zu sehen. Bei den Amadeus Austrian Music Awards 2009 gewann sie in der Kategorie „Pop“. In den österreichischen Medien sorgte sie damit für Aufsehen, da sie zu dem Zeitpunkt ein einziges Lied veröffentlicht hatte.

Anna F. veröffentlichte nach ihrer ersten auf CD erschienenen Single Most of All am 5. Februar 2010 ihr Debütalbum mit dem Titel For Real auf ihrem Label moerder music, das Platz 3 der österreichischen Charts erreichte. Es folgte eine Tour durch Österreich und 2011 auch Deutschland.

Anfang 2011 stand sie erstmals als Schauspielerin bei den Dreharbeiten von Dito Tsintsadzes Spielfilm Invasion vor der Kamera.[5]

Anna F. (Album-Release 2010)

Diskografie

Singles
  • Time Stands Still (2009; südpolmusic)
  • Most of All (2009; moerder music)
  • I Don't Like You (2010; moerder music)
Alben
  • For Real (2010; moerder music)
  • Live from the Mushroom (2010; moerder music)

Auszeichnungen

  • 2009: Amadeus, ausgezeichnet in der Kategorie „Pop”
  • 2010: Goldene Schallplatte für 10.000 verkaufte Alben („For Real”)
  • 2010: Amadeus, ausgezeichnet in den Kategorien „Pop/Rock“ und „Album des Jahres“

Einzelnachweise

  1. Austriancharts.at: Chartdiskografie Österreich
  2. Tele.at: Der Fall Anna F.
  3. ORF: Anna F. singt mit Lenny Kravitz
  4. Die Presse: Anna F.: "Ein bisserl weiblicher Macho"
  5. Backstage beim Psychothriller mit Anna F. auf seitenblicke.at

Weblinks

 Commons: Anna F. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna — f Latinate variant of ANNE (SEE Anne), in common use as a given name in English, Gaelic, Italian, German, Dutch, Scandinavian languages, and Slavonic languages. Among people with a classical education, it has from time to time been associated… …   First names dictionary

  • Anna Amalia von Braunschweig-Wolfenbüttel — Anna Amalia von Sachsen Weimar Eisenach (Gemälde von Johann Ernst Heinsius 1773) Anna Amalia von Braunschweig Wolfenbüttel (* 24. Oktober 1739 in Wolfenbüttel; † 10. April 1807 in Weimar) war durch Heirat Herzogin von …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Amalia von Braunschweig-Wolfenbüttel (Sachsen-Weimar-Eisenach) — Anna Amalia von Sachsen Weimar Eisenach (Gemälde von Johann Ernst Heinsius 1773) Anna Amalia von Braunschweig Wolfenbüttel (* 24. Oktober 1739 in Wolfenbüttel; † 10. April 1807 in Weimar) war durch Heirat Herzogin von Sachsen Weimar Eisenach …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Amalia von Sachsen-Weimar-Eisenach — (Gemälde von Johann Ernst Heinsius 1773) Anna Amalia von Braunschweig Wolfenbüttel (* 24. Oktober 1739 in Wolfenbüttel; † 10. April 1807 in Weimar) war durch Heirat Herzogin von Sachsen Weimar Eisenach …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Amalie, Herzogin von Sachsen-Weimar-Eisenach — Anna Amalia von Sachsen Weimar Eisenach (Gemälde von Johann Ernst Heinsius 1773) Anna Amalia von Braunschweig Wolfenbüttel (* 24. Oktober 1739 in Wolfenbüttel; † 10. April 1807 in Weimar) war durch Heirat Herzogin von Sachsen Weimar Eisenach …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Amalie von Sachsen-Weimar-Eisenach — Anna Amalia von Sachsen Weimar Eisenach (Gemälde von Johann Ernst Heinsius 1773) Anna Amalia von Braunschweig Wolfenbüttel (* 24. Oktober 1739 in Wolfenbüttel; † 10. April 1807 in Weimar) war durch Heirat Herzogin von Sachsen Weimar Eisenach …   Deutsch Wikipedia

  • Anna-Lena Grönefeld — Anna Lena Grönefeld …   Wikipédia en Français

  • Anna Christie — Poster for the 1977 Broadway revival by James McMullan Written by Eugene O Neill Date premiered …   Wikipedia

  • Anna Neagle — Anna Neagle, c. 1932 Born Florence Marjorie Robertson 20 October 1904(1904 10 20) Forest Gate, Essex, England, UK …   Wikipedia

  • Anna Bijns — Page de titre de l édition de 1528 des Refereinen d’Anna Bijns Autres noms Anna Bonaventura …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”