Anna Goodman
Anna Goodman Ski Alpin
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 23. Januar 1986
Geburtsort Montreal
Größe 179 cm
Gewicht 77 kg
Karriere
Disziplin Slalom, Riesenslalom
Verein Mont-Tremblant Ski Club
Status aktiv
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 23. Oktober 2004
 Gesamtweltcup 71. (2008/09, 2009/10)
 Slalomweltcup 25. (2009/10)
letzte Änderung: 21. März 2011

Anna Goodman (* 23. Januar 1986 in Montreal) ist eine kanadische Skirennläuferin. Sie ist auf die Disziplinen Slalom und Riesenslalom spezialisiert.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Im Dezember 2001 nahm Goodman an ihren ersten FIS-Rennen teil, einen Monat später folgte der erste Einsatz im Nor-Am Cup. Bis zu Beginn des Jahres 2004 fuhr sie ausschließlich in Nordamerika. Am 23. Oktober 2004 bestritt ihr erstes Weltcup-Rennen, den Riesenslalom in Sölden, kam aber nicht ins Ziel. Goodman nahm an der Ski-WM 2005 teil, sie wurde 22. des Slaloms und 16. der Kombination. Erfolge im Weltcup blieben aber weiterhin aus.

Mit guten Ergebnissen im Nor-Am Cup und im Europacup konnte sich Goodman 2007 wieder einen Startplatz im Weltcup sichern. Als 29. des Slaloms in Lienz gewann sie am 29. Dezember 2007 erstmals Weltcuppunkte. Wenig später belegte sie am 15. Februar 2008 beim Slalom in Zagreb Platz 19. Dieses Ergebnis egalisierte sie 2009 zweimal, am 11. Januar in Maribor und am 30. Januar in Garmisch-Partenkirchen. Noch erfolgreicher war sie bei der Weltmeisterschaft 2009 in Val-d’Isère, wo sie Zwölfte im Slalom wurde.

Zu Beginn der Saison 2009/10 erreichte Goodman ihre bisher besten Weltcupplatzierungen: Am 14. November fuhr sie im Slalom von Levi auf Rang 16, zwei Wochen später in Aspen auf Rang 13 und weitere zwei Wochen danach fuhr sie mit Platz neun im Slalom von Åre erstmals unter die besten zehn. Am 3. Januar 2010 stürzte sie im ersten Lauf des Slaloms von Zagreb und zog sich einen Bänderriss im rechten Knie zu. Zuerst schien es so, als könne sie nicht an den Olympischen Winterspielen in ihrem Heimatland teilnehmen. Die Verletzung erwies sich aber als weitaus weniger schwerwiegend als zunächst befürchtet und Goodman wurde vier Wochen später doch nominiert.[1] Im olympischen Slalom erzielte sie den 19. Platz. Im nächsten Winter belegte sie bei der Weltmeisterschaft 2011 in Garmisch-Partenkirchen den 21. Platz im Slalom. Danach musste sie aufgrund einer Hüftverletzung, die sie bereits im Dezember bei einem Sturz im Weltcupslalom von Courchevel erlitten hatte, die Saison vorzeitig beenden.[2] Ihr bestes Weltcupergebnis in der Saison 2010/11 war ein 14. Platz im Slalom von Flachau gewesen.

Erfolge

Olympische Spiele

Weltmeisterschaften

Weltcup

  • 1 Platzierung unter den besten 10

Nor-Am Cup

  • Saison 2007/08: 10. Gesamtwertung, 1. Slalomwertung
  • Saison 2008/09: 3. Slalomwertung
  • 13 Podestplätze, davon 6 Siege

Weitere Erfolge

  • 15 Siege bei FIS-Rennen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Olympic alpine team a mix of veterans, young guns. Montreal Gazette, 27. Januar 2010, abgerufen am 5. Februar 2010 (englisch).
  2. WCUP: Goodman on road to recovery after hip injury. Kanadischer Skiverband, 4. März 2011, abgerufen am 21. März 2011 (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna Goodman — is an American songwriter who was married to Ben Folds from 1987 to 1992. She co wrote several Ben Folds Five songs including Kate (Whatever and Ever Amen), Alice Childress (Ben Folds Five), The Last Polka (Ben Folds Five), Smoke (Whatever and… …   Wikipedia

  • Goodman — ist der Familienname folgender Personen: Amy Goodman (* 1957), US amerikanische Autorin Andrew Goodman (1943–1964), US amerikanischer Bürgerrechtler Anna Goodman (* 1986), kanadische Skirennläuferin Benny Goodman (1909–1986), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Shuttleworth — (born 1927) is a cellist from the United Kingdom. She studied cello with Ivor James and Harvey Phillips at the Royal College of Music and later became a professor at the same college. Her pupils have included Alexander Baillie, Natalie Clein and… …   Wikipedia

  • John Goodman — Infobox actor imagesize = caption = Goodman at the premiere of Speed Racer at the 2008 Tribeca Film Festival, May 2008 birthdate = birth date and age|1952|06|20 years active = 1978 present birthplace = Affton, Missouri, U.S. birthname = John… …   Wikipedia

  • Nor-Am Cup 2009 — Inhaltsverzeichnis 1 Herren 1.1 Gesamtwertung 1.2 Abfahrt 1.3 Super G 1.4 Riesenslalom 1.5 Slalom 1.6 …   Deutsch Wikipedia

  • Nor-Am Cup 2008 — Inhaltsverzeichnis 1 Herren 1.1 Gesamtwertung 1.2 Abfahrt 1.3 Super G 1.4 Riesenslalom 1.5 Slalom 1.6 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Goo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Nor-Am Cup 2008/2009 — Inhaltsverzeichnis 1 Herren 1.1 Gesamtwertung 1.2 Abfahrt 1.3 Super G 1.4 Riesenslalom …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Nor-Am Cup 2007/2008 — Inhaltsverzeichnis 1 Herren 1.1 Gesamtwertung 1.2 Abfahrt 1.3 Super G 1.4 Riesenslalom …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 2009/Teilnehmer — Inhaltsverzeichnis 1 Andorra 2 Argentinien 3 Armenien 4 Aserbaidschan 5 Australien 6 Belgien …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”