Anna Huttenlocher

Anna Huttenlocher (* 1961) ist eine US-amerikanische Ärztin und Zellbiologin. Sie arbeitet an der University of Wisconsin-Madison als Professorin für Pharmakologie und Pädiatrie.

Huttenlocher beendete 1983 ihr Studium am Oberlin College (Ohio) mit einem Bachelor-Abschluss in Biologie. 1988 promovierte sie zum Doktor der Medizin (M.D.) an der Harvard University in Cambridge (Massachusetts). Nachdem sie an der University of California, San Francisco und an der University of Illinois at Urbana-Champaign als Ärztin und Zellbiologin tätig war, ist sie seit 2003 Professorin an der Abteilung für Pädiatrie und Pharmakologie der University of Wisconsin-Madison. Ihre Forschungsgebiete sind die Zell- und Molekularbiologie, wo sie die Mechanismen der Zellmigration untersucht. Als Ärztin arbeitet sie am University of Wisconsin Hospital auf dem Gebiet der Kinderrheumatologie.

Anna Huttenlocher ist die Tochter des Neurologen Peter Huttenlocher und der Entwicklungspsychologin Janellen Huttenlocher. Beide sind Professoren an der University of Chicago.

Schriften (Auswahl)

  • Anna Huttenlocher: Cell Adhesion. In: Textbook of the Autoimmune Diseases. Lippincott Williams & Wilkin, Philadelphia 2000, ISBN 978-0-7817-1505-8
  • Anna Huttenlocher: Cell polarization mechanisms during directed cell migration. National Cell Biology 2005, Band 7, S. 336–337

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Huttenlocher — ist ein deutschsprachiger Familienname: Huttenlocher (Familienname) Folgende Personen sind Träger dieses Familiennamens: Anna Huttenlocher (* 1961), US amerikanische Professorin für Pädiatrie und Pharmakologie Armin Huttenlocher (* 1962),… …   Deutsch Wikipedia

  • Huttenlocher (Familienname) — Heutige Verbreitung der ursprünglichen Namensform Huttenloch [1] …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Huttenlocher — Peter R. Huttenlocher (* 1931 in Oberlahnstein bei Koblenz) ist ein deutsch US amerikanischer emeritierter Professor für Pädiatrie und Neurologie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wissenschaftliche Leistungen …   Deutsch Wikipedia

  • Peter R. Huttenlocher — (* 1931 in Oberlahnstein bei Koblenz) ist ein deutsch US amerikanischer emeritierter Professor für Pädiatrie und Neurologie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wissenschaftliche Leistungen …   Deutsch Wikipedia

  • Janellen Huttenlocher — (* 17. Februar 1932 in Buffalo, New York) ist eine US amerikanische Professorin für Psychologie. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wissenschaftliche Leistungen 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hut — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Adhäsions-Plaque — Immunfluoreszenzfärbung des Aktin Zytoskeletts (grün) und des fokalen Adhäsionsproteins Vinculin (rot) bei einer Fibroblasten Zelle. Die Adhäsionsstellen sind als rote Flecken an den Enden der Aktin Bündel erkennbar. Fokale Adhäsionen (engl.… …   Deutsch Wikipedia

  • Focal adhesion — Immunfluoreszenzfärbung des Aktin Zytoskeletts (grün) und des fokalen Adhäsionsproteins Vinculin (rot) bei einer Fibroblasten Zelle. Die Adhäsionsstellen sind als rote Flecken an den Enden der Aktin Bündel erkennbar. Fokale Adhäsionen (engl.… …   Deutsch Wikipedia

  • Fokaladhäsion — Immunfluoreszenzfärbung des Aktin Zytoskeletts (grün) und des fokalen Adhäsionsproteins Vinculin (rot) bei einer Fibroblasten Zelle. Die Adhäsionsstellen sind als rote Flecken an den Enden der Aktin Bündel erkennbar. Fokale Adhäsionen (engl.… …   Deutsch Wikipedia

  • Fokalkontakt — Immunfluoreszenzfärbung des Aktin Zytoskeletts (grün) und des fokalen Adhäsionsproteins Vinculin (rot) bei einer Fibroblasten Zelle. Die Adhäsionsstellen sind als rote Flecken an den Enden der Aktin Bündel erkennbar. Fokale Adhäsionen (engl.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”