Anna Jameson
Anna Jameson

Anna Jameson (* 19. Mai 1797 in Dublin; † 17. März 1860 in London) war eine englische Schriftstellerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Anna Jameson (spr. dschehms'n), empfing durch ihren Vater, den Miniaturmaler Murphy, früh schon künstlerische Anregung und wurde als Schriftstellerin zuerst durch ihr auf einer italienischen Reise geschriebenes Tagebuch Diary of an ennuyée (1826, 3. Aufl. 1838) bekannt. Sie war eine langjährige Freundin der Ottilie von Goethe (1796-1872), der Schwiegertochter Goethes, die sie während ihrer Reisen an den Rhein, nach Weimar und Italien oft besuchte.

1827 vermählte sie sich mit dem Advokaten Robert Jameson, lebte aber später getrennt von ihm, besuchte auf weiteren Reisen Deutschland, Frankreich und Nordamerika und starb am 17. März 1860 in London.

Schriften

  • Loves of the poets (1829);
  • Characteristics of the female characters of Shakespeare, eine feine Schilderung der Shakespeareschen Frauengestalten (1832);
  • Visits and sketches at home and abroad (1834, 4 Bde.);
  • Winter-studies and summer-rambles in Canada (1838).

Ferner die der Kunstgeschichte und Kunstkritik angehörenden Werke:

  • Memoirs of the early Italian painters (1845, 2 Bde.);
  • Sacred and legendary art (1848, 4. Aufl. 1865), worin sie die Entwicklung der religiösen Geschichte darlegt, wie sie uns in den Werken der Malerei entgegentritt;
  • Legends of the monastic orders (1850, 3. Aufl. 1866);
  • Legends of the Madonna (3. Aufl. 1865) und die für die Ikonographie wichtige
  • Scriptural and legendary history of our Lord (mit Lady Eastlake, 1859–64, 2 Bde.
  • A commonplace book of thoughts memories and fancies (1854).

Sie gab auch eine englische Bearbeitung der Schauspiele der Prinzessin Amalie von Sachsen unter dem Titel: Pictures of the social life of Germany (1840) heraus.

Biographie

  • Gerardine Macpherson: Memoirs of the life of Anna Jameson author of „Sacred and legendary art“ etc. Longmans u. a., London 1878.
  • Karsten Hein: Ottilie von Goethe (1796-1872). Biographie und literarische Beziehungen der Schwiegertochter Goethes. Lang, Frankfurt am Main u. a. 2001, ISBN 3-631-37438-0, (Europäische Hochschulschriften 1), (Zugleich: Düsseldorf, Univ., Diss., 2000).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna Jameson — Saltar a navegación, búsqueda Anna Jameson. Anna Brownell Jameson (17 de mayo de 1794 17 de marzo de 1860), fue una escritora británica nacida en Dublín. Bi …   Wikipedia Español

  • Anna Brownell Jameson — (May 17, 1794 March 17, 1860), British writer, was born in Dublin.Her father, Denis Brownell Murphy (d. 1842), was a miniature and enamel painter. He moved to England in 1798 with his family, and eventually settled at Hanwell, near London. At… …   Wikipedia

  • Jameson — bezeichnet: eine irische Whiskeymarke, siehe Jameson (Whiskeybrennerei) einen Ort in den USA, siehe Jameson (Missouri) Jameson ist der Familienname folgender Personen: Anna Jameson (1797–1860), englische Schriftstellerin Egon Jameson (1895–1969) …   Deutsch Wikipedia

  • Jameson (surname) — Jameson is a patronymic surname meaning son of James . It s rare as a given name. Jameson may refer to:* Anna Brownell Jameson (1794 1869) artist and art critic * Antony Jameson (b. 1934), an aeronautical engineer * Betty Jameson, American golfer …   Wikipedia

  • Jameson Thomas — (eigentlich Thomas Jameson; * 24. März 1888 in London; † 10. Januar 1939 in Sierra Madre, Kalifornien) war ein britischer Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Filme 2 Filmografie 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Anna May Wong — Anna May Wong, 25. April 1939 Fotografie von Carl van Vechten, aus der Van Vechten Collection der Library of Congress Anna May Wong, eigentlich Wong Liu Tsong (chinesisch 黄柳霜 / 黃柳霜 Huáng Liǔshuāng; * 3. Januar …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Kendrick — 2011 auf dem Tribeca Film Festival Anna Kendrick (* 9. August 1985 in Portland, Maine) ist eine US amerikanische Schauspielerin. Bekannt wurde sie durch die Rolle der Jessica Stanley in den Verfilmungen der …   Deutsch Wikipedia

  • Jameson — (spr. dschëmg n), 1) Anna Brownell, engl. Schriftstellerin, geb. 17. Mai 1794 in Dublin, gest. 19. März 1860 in London, empfing durch ihren Vater, den Miniaturmaler Murphy, schon früh künstlerische Anregung und wurde als Schriftstellerin zuerst… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Jamĕson — (spr. Dschehmson), 1) (Jamesone), Georg, genannt der schottische Van Dyk, geb. 1586 in Aberdeen, Portraitmaler, Schüler von Rubens; st. 1642 in Edinburg; seine besten Bilder sind im Besitz reicher schottischer Familien, viele davon auch in Kupfer …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Jameson — (spr. dschehms n), Anna, geborene Murphy, engl. Schriftstellerin, geb. 17. Mai 1794 zu Dublin, gest. 17. März 1860 zu London, verfaßte geistvolle Reiseskizzen, kunsthistor. Schriften etc. – Vgl. Macpherson (1878) …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”