Anna Langhoff

Anna Langhoff (* 30. Mai 1965 in Berlin, DDR) ist eine deutsche Schriftstellerin, Regisseurin und Dramaturgin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Anna Langhoff ist die einzige Tochter des Theaterregisseurs Matthias Langhoff, die Enkelin des Schauspielers und Regisseurs Wolfgang Langhoff und die Nichte des Regisseurs Thomas Langhoff. Seit 1978 lebte die Familie in der Schweiz, später in Frankreich. Seit ihrer ersten Veröffentlichung im Jahr 1986 Herzschuss, (Ammann Verlag) ist sie als freie Autorin tätig und veröffentlichte Prosa sowie Lyrik. Seit 1991 wird sie auch als Dramatikerin bekannt, ihre Theatertexte werden vertreten vom henschel Schauspiel Verlag.

Von 1983 bis 1988 war Anna Langhoff Regieassistentin an Theatern in Zürich, Bochum und Hamburg. Ab 1990 wirkte sie als Dramaturgin am Berliner Schiller-Theater und von 1992 bis 1995 als Autorin und Regisseurin am Berliner Ensemble. Im Auftrag von Heiner Müller schrieb sie am Berliner Ensemble das Stück 'Schmidt Deutschland - Der Rosa Riese' und war Mitglied der Autoren-Werkstatt des Berliner Ensembles.

Sie inszenierte außerdem am Deutschen Theater Berlin, an der Volksbühne Berlin, im Deutschen Theater Almaty Kasachsthan, in Frankreich, Portugal, und anderen Orten. Daneben war sie von 1991 bis 1992 Dozentin an der Schauspielschule des Theatre Nationale de Bretagne im französischen Rennes. Seit 1992 ist sie gelegentlich als freie Regisseurin an verschiedenen Theatern, vor allem aber als Autorin tätig sowie als Übersetzerin für Theaterstücke und Drehbücher.

2008 versuchte sie als neue künstlerische Leiterin der 1919 gegründeten Tribüne ein neues Profil für das Theater zu entwickeln, wurde aber von den Direktoren nach 4 Monaten Vorbereitungszeit nur 10 Tage nach der Neu-Eröffnungspremiere wegen unüberbrückbarer künstlerischer und persönlicher Differenzen entlassen. In einem öffentlichen Protestschreiben erklärten daraufhin namhafte Künstler, dieses privatunternehmerische Vorgehen' vertreibe diejenigen Künstler und Sponsoren - darunter die Unterzeichnenden - die den Neustart des Theaters unterstützen wollten. Außerdem gaben die Künstler zu bedenken, dass die 600.000 Euro Subvention seitens des Berliner Senats im Jahr 2008 nicht zuletzt für das Konzept von Langhoff geflossen seien und forderten eine Überprüfung der Leitungsstruktur der tribuene, die sich aus zwei Geschäftsführern, nämlich dem Direktoren-Ehepaar Thomas und Corinna Trempnau zusammensetzte, das seinerseits zu wenig Geld für künstlerische Projekte zur Verfügung stellte. Im darauffolgenden Jahr stellte der Berliner Senat die Förderung der tribuene unter Leitung der Direktoren Trempnau ein.

Zu den Unterzeichnern gehörten u.a. die Schauspieler Tina Engel, David Bennent, Ernst Stötzner, Dörte Lyssewski , der Bühnenbildner Peter Schubert, die Künstlerin Brigitte Maria Mayer, der Leiter der Akademie Schloss Solitude Jean-Baptiste Joly sowie diverse Sponsoren.

Anna Langoff lebt zusammen mit dem Schriftsteller, Regisseur und Musiker Alexej Schipenko vorwiegend in Berlin.

Sie ist Verfasserin von erzählenden Werken, Gedichten, Theaterstücken und Hörspielen.

Auszeichnungen

Anna Langhoff erhielt u. a. folgende Auszeichnungen:

Werke

  • Herzschuß, Prosa, Ammann Verlag, Zürich 1987
  • Vielliebchen, Lyrik, Ammann-Verlag, Zürich 1990
  • Baustelle Berlin, Essay, edition l‘UBU
  • Golem, Stueckfassung für die Volksbühne am Rosa Luxemburgplatz Berlin 1994
  • Transit Heimat/ gedeckte tische, Theaterstück, Berlin 1993
  • SCHMIDT DEUTSCHLAND Der Rosa Riese, Theaterstück, Berlin 1995
  • Frieden, Frieden,Theaterstück, Berlin 1996
  • Symple Storys nach Ingo Schulze, Theaterstück, Leipzig 1998
  • Papageienfleisch, Theaterstück, Berlin 1999
  • UNSTERBLICH und REICH, Theaterstück, Berlin 1999
  • AntigoneBericht, Theaterstück, Berlin 1999
  • Eisfelder, Theaterstück, Berlin 2000
  • Am Toten Mann, Theaterstück, Dessau 2001
  • Gastmahl des Meeres, Theaterstück, Berlin 2001
  • Schauspieler, Theaterstück, Berlin 2002
  • DIE SONNE SCHEINT, Theaterstück, Berlin 2006
  • FRIEDEN FRIEDEN, Hörspiel, Erstsendung 1998, Radio France Culture
  • AntigoneBericht, Hörspiel, Erstsendung 1999, Radio France Culture
  • Party, Hörspiel, Erstsendung 2000, Radio France Culture
  • UNSTERBLICH und REICH, Hörspiel, Erstsendung 2000, SFB
  • Brandrodung Berlin, Hörspiel, Erstsendung 2003, SWR

Literatur

  • Kerstin Dietrich: "DDR-Literatur" im Spiegel der deutsch-deutschen Literaturdebatte, Frankfurt am Main [u.a.] 1998

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna langhoff — est un écrivain et dramaturge allemand, née le 30 mai 1965 à Berlin Est. Sommaire 1 Biographie 2 Travaux 2.1 Publications 2.2 …   Wikipédia en Français

  • Anna Langhoff — est un écrivain et dramaturge allemand, née le 30 mai 1965 à Berlin Est. Sommaire 1 Biographie 2 Travaux 2.1 Publications 2.2 …   Wikipédia en Français

  • Langhoff — ist der Familienname folgender Personen: Anna Langhoff (* 1965), deutsche Schriftstellerin, Regisseurin und Dramaturgin Friedrich Langhoff (1818–1887), Gutsbesitzer und Mitglied des Deutschen Reichstags Klaus Langhoff (* 1939), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Langhoff — Matthias Langhoff Théâtre Par catégories Personna …   Wikipédia en Français

  • Anna Seghers — Anna Seghers, 1966 Anna Seghers (* 19. November 1900 in Mainz; † 1. Juni 1983 in Berlin; bürgerlich Netty Radványi, gebürtig Reiling) war eine deutsche …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfgang Langhoff — (vorne), 1962 Wolfgang Langhoff (* 6. Oktober 1901 in Berlin; † 25. August 1966 in Ost Berlin) war ein deutscher Schauspieler und …   Deutsch Wikipedia

  • Matthias Langhoff — (* 9. Mai 1941 in Zürich) ist ein Theaterregisseur. Matthias Langhoff ist der Sohn des Schauspielers und Regisseurs Wolfgang Langhoff, Bruder des Regisseurs Thomas Langhoff und Vater der Autorin Anna Langhoff. Er gilt als einer der bedeutendsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Langhoff — (* 8. April 1938 in Zürich) ist ein Schweizer Theaterregisseur in Deutschland. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Wichtige Inszenierungen 3 Filmographie (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Matthias Langhoff — est un metteur en scène allemand né le 9 mai 1941 à Zurich, où son père, Wolfgang Langhoff s était exilé en fuyant le régime nazi. Sommaire 1 Biographie 2 Metteur en scène 3 B …   Wikipédia en Français

  • Liste bekannter Schauspielerfamilien — Als Schauspielerfamilie wird eine Familie bezeichnet, in der seit Generationen viele Mitglieder bekannte Schauspieler wurden oder in der Film , Theater , Musik oder Fernsehbranche arbeiten. Inhaltsverzeichnis 1 Deutschsprachiges Europa… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”