Anna Lebedeva

Anna Lebedewa (russisch Анна Лебедева; * 26. Dezember 1981 in Schtschutschinsk, Gebiet Aqmola, Kasachische SSR) ist eine kasachische Biathletin.

Lebedewa startete 2003 in Ridnaun erstmals in einem Europacuprennen. Zur Mitte der Saison gab sie nach einigen Rennen im Europacup in Pokljuka ihr Debüt im Biathlon-Weltcup. Im Sprintrennen kam sie auf einen 58. Platz. Saisonhöhepunkt wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2004 in Oberhof. Hier wurde sie unter anderem 64. im Einzel. Bei den folgenden Weltmeisterschaften in Hochfilzen wurde Lebedeva schon 39. im Einzel. Ihre beste Weltcupsaison lief sie 2005/06. Viermal konnte sie in die Punkteränge laufen. Bestes Ergebnis war ein 21. Platz in der Verfolgung von Osrblie. Am Ende der Saison belegte sie den 58. Platz in der Gesamtwertung. Höhepunkt der Saison waren die Olympischen Winterspiele von Turin. Lebedeva trat auf drei Strecken an. Im Einzel wurde sie 49., im Sprint 52 und in der Verfolgung wurde sie wie weitere 13 Starterinnen aus dem Rennen genommen, nachdem die Siegerin des Rennens, Kati Wilhelm, sie überrundet hatte.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10  
Punkteränge 2 2 10 14
Starts 12 29 11   10 62

(Stand: nach der Saison 2007/08)

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna Ostroumowa-Lebedewa — Anna Petrowna Ostroumowa Lebedewa (russisch Анна Петровна Остроумова Лебедева, wiss. Transliteration Anna Petrovna Ostroumova Lebedeva; * 5. Maijul./ 17. Mai 1871greg. in Sankt Petersburg; † 5. Mai 1955 in Leningrad) war eine russisch sowjetische …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Petrowna Ostroumowa-Lebedjewa — Anna Petrowna Ostroumowa Lebedewa (russisch Анна Петровна Остроумова Лебедева, wiss. Transliteration Anna Petrovna Ostroumova Lebedeva; * 5. Maijul./ 17. Mai 1871greg. in Sankt Petersburg; † 5. Mai 1955 in Leningrad) war eine russisch sowjetische …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Pyatykh — Anna Viktorovna Pyatykh ( ru. Анна Викторовна Пятых) (born April 4, 1981 in Moscow) is a successful Russian triple jumper. She has won the SPAR European Cup four consecutive times, won a bronze medal at the 2005 World Championships in Helsinki… …   Wikipedia

  • Anna Petrowna Ostroumowa-Lebedewa — (russisch Анна Петровна Остроумова Лебедева, wiss. Transliteration Anna Petrovna Ostroumova Lebedeva; * 5. Maijul./ 17. Mai 1871greg. in Sankt Petersburg; † 5. Mai 1955 in Leningrad) war eine russisch sowjetische Graveurin,… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Biryukova — Pour les articles homonymes, voir Birioukova. Anna Biryukova …   Wikipédia en Français

  • Lebedeva — Lebedewa ist der Familienname folgender Personen: Anna Lebedewa (* 1981), kasachische Biathletin Anna Petrowna Ostroumowa Lebedewa (1871 1955), russische Graphikerin Marina Lebedewa (* 1985), kasachische Biathletin Natalja Lebedewa… …   Deutsch Wikipedia

  • Tatyana Lebedeva — Pour les articles homonymes, voir Lebedeva. Tatyana Lebedeva …   Wikipédia en Français

  • Tatiana Lebedeva — Tatiana Lebedeva …   Wikipédia en Français

  • Natalia Lebedeva — Personal information Full name Natalia Borisovna Lebedeva Country represented  Soviet Union Born December 16 …   Wikipedia

  • Biathlon-Weltcup 2005/2006 — Die Siegerinnen des Sprints und der Verfolgung von Antholz: Albina Achatowa (rechts), Kati Wilhelm (Mitte) und Sandrine Bailly (links) Der Biathlon Weltcup 2005/2006 wurde an neun Weltcuporten ausgetragen; außerdem gingen die Biathlon Wettbewerbe …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”