Anna Plothow

Anna Plothow (* 4. Februar 1853 in Berlin; † 17. Dezember 1924 ebenda) war eine Vorkämpferin in der Frauenbewegung, Gründerin von Kinderhorten und anderen sozialen Einrichtungen sowie Schriftstellerin. Sie starb im Alter von fast 72 Jahren an einer Lungenentzündung. Durch die Freundschaft mit ihr erhielt Hans Würtz 1910 eine Stelle als Volksschullehrer in der Knabenschule in Berlin-Tegel.

Werke (Auswahl)

  • Das Buch der Frau. Ein Ratgeber für die deutsche Frau. Reisner: Leipzig 1901.
  • Die Begründerinnen der deutschen Frauenbewegung. Rothbarth: Leipzig 1907.
  • Heideprinzesschen und andere Märchen für kleine und große Kinder. Enßlin & Laiblin: Reutlingen o.J.
  • Märkische Skizzen. Schall & Rentel: Berlin o.J.
  • Tanzelfchen und andere Märchen. Seybold: München 1921.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Plothow — Anna Plothow (* 4. Februar 1853 in Berlin; † 17. Dezember 1924 ebenda) war eine Vorkämpferin in der Frauenbewegung, Gründerin von Kinderhorten und anderen sozialen Einrichtungen sowie Schriftstellerin. Sie starb im Alter von fast 72 Jahren an… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pl — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Lydia Rabinowitsch-Kempner — (August 22, 1871 ndash; August 3, 1935) was an American physician. Lydia Rabinowitsch Kempner was born at Kovno, Russian Empire, currently Kaunas, Lithuania. She was educated at the girls gymnasium of her native city, and privately in Latin and… …   Wikipedia

  • Hans Würtz — (* 18. Mai 1875 in Heide, Holstein als Johannes Hansen[1]; † 13. Juli 1958 in Berlin) war einer der einflussreichsten und umstrittensten Protagonisten der „Krüppelpädagogik“ (Körperbehindertenpädagogik) in der Zeit der Weimarer Republik …   Deutsch Wikipedia

  • Jagdhaus Hubertusstock — Jagdschloss Hubertusstock 2008 …   Deutsch Wikipedia

  • Oderberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Rauensche Berge — Bild gesucht  BWf1 Höhe 153  …   Deutsch Wikipedia

  • Schmidt [2] — Schmidt, 1) Karl von, preuß. Reitergeneral, geb. 12. Jan. 1817 in Schwedt a. O., gest. 25. Aug. 1875 in Danzig als Generalmajor (beauftragt mit Führung der 7. Division), trat 1834 aus dem Kadettenhaus in das 4. Ulanenregiment und machte die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”