Anna Pyatykh

Anna Wiktorowna Pjatych (russisch Анна Викторовна Пятых, engl. Transkription Anna Pyatykh; * 4. April 1981 in Moskau) ist eine russische Dreispringerin.

Bei der Europameisterschaft 2002 in München wurde sie Achte, bei der Weltmeisterschaft 2003 in Paris-Saint-Denis Vierte und bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen Achte.

2005 bei der Weltmeisterschaft in Helsinki gewann sie Bronze mit 14,78 m hinter Trecia Smith (JAM) und Yargelis Savigne (CUB). 2006 errang sie mit ihrer persönlichen Bestleistung von 15,02 Metern ebenfalls die Bronzemedaille bei der Europameisterschaft 2006 in Göteborg hinter ihrer Landsmännin Tatjana Lebedewa und der Griechin Chrysopigi Devetzi, die nur 3 cm vor ihr lag. Bei der WM 2007 in Ōsaka belegte sie den vierten Platz.

Von 2004 bis 2007 wurde sie russische Meisterin.

Anna Pjatych hat bei einer Größe von 1,75 m ein Wettkampfgewicht von 64 kg.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna Pyatykh — Anna Viktorovna Pyatykh ( ru. Анна Викторовна Пятых) (born April 4, 1981 in Moscow) is a successful Russian triple jumper. She has won the SPAR European Cup four consecutive times, won a bronze medal at the 2005 World Championships in Helsinki… …   Wikipedia

  • Anna Pyatykh — en russe : Анна Викторовна Пятых, transcription française Anna Viktorovna Piatykh née le 4 avril 1981 à Moscou (URSS), est une athlète russe spécialiste du triple saut. Sommaire 1 Palmarès 1.1 Jeux O …   Wikipédia en Français

  • Anna Pjatych — Anna Wiktorowna Pjatych (russisch Анна Викторовна Пятых, engl. Transkription Anna Pyatykh; * 4. April 1981 in Moskau) ist eine russische Dreispringerin. Bei der Europameisterschaft 2002 in München wurde sie Achte, bei der Weltmeisterschaft 2003… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Wiktorowna Pjatych — (russisch Анна Викторовна Пятых, engl. Transkription Anna Pyatykh; * 4. April 1981 in Moskau) ist eine russische Dreispringerin. Bei der Europameisterschaft 2002 in München wurde sie Achte, bei den Weltmeisterschaften 2003 in Paris Saint… …   Deutsch Wikipedia

  • Pjatych — Anna Wiktorowna Pjatych (russisch Анна Викторовна Пятых, engl. Transkription Anna Pyatykh; * 4. April 1981 in Moskau) ist eine russische Dreispringerin. Bei der Europameisterschaft 2002 in München wurde sie Achte, bei der Weltmeisterschaft 2003… …   Deutsch Wikipedia

  • Triple saut en Coupe d'Europe — des nations d athlétisme Résultat en triple saut lors des Coupes d Europe des nations d athlétisme. Hommes Année Vainqueur Pays Distance 2008 Phillips Idowu  Royaume Uni 17m46 …   Wikipédia en Français

  • Triple saut en Coupe d'Europe des nations d'athlétisme — Résultat en triple saut lors des Coupes d Europe des nations d athlétisme. Hommes Année Vainqueur Pays Distance 2008 Phillips Idowu  Royaume Uni 17m46 …   Wikipédia en Français

  • Triple saut femmes aux championnats du monde d'athlétisme 2009 — Compétitions aux Championnats du monde de 2009 Courses sur piste 100 m   hommes   femmes 200 m hommes …   Wikipédia en Français

  • Liste des médaillées féminines aux Championnats du monde d'athlétisme — Médaillés en athlétisme Championnats du monde En plein air   hommes …   Wikipédia en Français

  • Liste des médaillées féminines aux championnats du monde d'athlétisme — Liste des médaillées féminines aux Championnats du monde d athlétisme, d Helsinki 1983 à Daegu 2011. Courses : 100 m 200 m 400 m 800 m 1 500 m 5 000 m 10 000 m Marathon Obstacles : 100 m haies 400 m haies 3 000 m steeple… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”